Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



Mit Grillbauch auf Platz 5

img_8864.jpgDie Reihenfolge war wie folgt: Rindersteak, Lammspieß, Würstchen und das Ganze noch mal von vorne. Dazu Salat und Backkartoffeln. Eine vorbildliche, ernährungstechnische Grundlage am Samstagabend beim Geburtstag des Patenkindes als Vorbereitung für den am Folgetag stattfindenden Oswald-Hirschfeld-Erinnerungslauf, die nichts an Wünschen offen ließ. Zwei Gläser Rotwein gegen eventuellen Bluthochdruck rundeten den Samstag genüsslich ab. Gestärkt konnte somit gemeinsam mit Laufmonster Kai am Sonntagmorgen zum Lauf in den Blücherpark angereist werden. Gut, ein Hungerast war wohl nicht zu erwarten, eher das Gegenteil. Irgendwie fühlte ich mich recht schwer. Dabei war unser allseits bekanntes eigentlich prominentes Schwergewicht Calli doch just im gleichen Moment auf seinem medienwirksamen Walking-Halbmarathon durch das Ruhrgebiet unterwegs. Aber der hatte wenigstens Asphalt unter den Füßen.

Denn der „Grillbauch“ war das eine, das Wetter das andere kleine Problem. Noch immer regnete es unaufhörlich und bereits im Start-/Zielbereich der durch den Park verlaufenden, kurvigen Wendepunktstrecke konnte man feststellen, dass es sich auch heute (wie bereits um den Otto-Maigler-See am letzten Sonntag) um eine rutschige Angelegenheit handeln würde. Dementsprechend hatten auch nicht so viele Läufer an diesem Sonntagmorgen den Weg in den Kölner Nordwesten auf sich genommen. Eine gute Voraussetzung immerhin, um einige Punkte für den Gildencup zu sammeln. Es gibt kein schlechtes Wetter! Punkte einfahren war angesagt.

img_8865.jpgVom Start weg setzte sich der Favorit Marc Fricke an die Spitze und nach wenigen hundert Metern war klar, dass er ein einsames Rennen laufen sollte mit einem souveränen, nie gefährdeten Sieg. Dahinter setzte sich nach ca. einem Kilometer eine Dreiergruppe um den befreundeten Läufer Helmut Wagner (LG Donatus Erftstadt) ab. Diese konnte ich nach zwei Kilometern erreichen und mich dranhängen. Mit einem km-Schnitt von ca. 3:45 Minuten ging es um zahlreiche Kurven, eine glitschige Holzbrücke, dann über die A57 bis zum Wendepunkt bei km 5. Noch konnte ich mithalten, doch bei km 7 musste ich die Gruppe ziehen lassen, denn ich konnte den Schnitt nicht mehr halten. Vielleicht waren es noch nicht wieder aufgebaute Kräfte nach den längeren Wettkämpfen der letzten Wochen. Es fehlte irgendwie die richtige Power.

img_8920.jpgimg_8924.jpgimg_8942.jpgDie aufgeweichte Strecke, die vielen Kurven und die entgegenkommenden Läufer taten ihr übrigens hinzu. Letztlich konnte ich aber einen guten fünften Platz halten und mit einer Zeit von ca. 38:30 min. finishen. Eigentlich war dies bei den Verhältnissen eine gute Zeit und ich konnte mehr als zufrieden sein. Kai kam als achter ins Ziel. Laufmonster Guido müsste in seiner Altersklasse auch ganz weit vorn gelandet sein. Ein hervorragendes Laufmonster-Wochenende nahm also seine Fortsetzung nach Manuels Sieg am Vortag beim RWE-Powerlauf. Kai sollte noch am späten Nachmittag beim Kirschblütenlauf in Refrath starten, während ich bei meinem Bruder im Bergischen Land das Auslaufen in Form eines Esel-Treckings absolvierte.

Der Monster-Wahnsinn geht anscheinend weiter! Nur diesmal ohne gewonnene Gilden-Fässchen!

www.oh-lauf.de

www.gilden-laufcup.de

img_9072.jpg

Fotos: (c) Detlev Ackermann/www.laufen-in-koeln.de

Anmerkung: lt. Detlevs Zieleinlauf-Fotos müsste Guido eigentlich den 26. Gesamtplatz sicher haben


Kommentar von Kai Engelhardt
Datum: 18. Mai 2009 - 21:14 Uhr

Na, da wäre ich wohl besser am Abend vorher dabei gewesen, um die richtige Pre-Wettkampf-Kost zu inhalieren…

Schöne Grüße

Kai

Kommentar von Harald
Datum: 18. Mai 2009 - 21:40 Uhr

Hallo Kai,

wie ich gerade lesen konnte, ist in der Matsche noch der PC ausgefallen. Deshalb kommen die endgültigen Zeiten erst später. Monster laufen halt auch noch dann, wenn der Strom ausfällt. Immerhin waren die Duschen gut temperiert…
Gute Erholung
Harald

Kommentar von Manuel
Datum: 19. Mai 2009 - 08:14 Uhr

Klasse, klasse, klasse! Bei solchen Wochenenden macht (Wettkampf-)Laufen Spaß :-) Glückwunsch Euch allen ! Zweiter wurde übrigens mein sehr sympathischer Refrather Kollege Irek Meyer, hatte er glaube ich zuvor auch noch nicht erreicht. Er hat mir dann später noch als Streckenposten beim Kirschblütenlauf geholfen.
Ich hab jetzt noch einen Bahn-Wettkampf und dann mache ich erstmal ruhiger. Bin schließlich auch keine Maschine. Beim nächsten Gilden-Cup Lauf in Weiß will ich wieder mit dabei sein…

Gruß, Manuel

Kommentar von Daniel K.
Datum: 19. Mai 2009 - 09:12 Uhr

Hallo Harald,

du scheinst ja wirklich das richtige Kraftfutter am Vorabend zu dir genommen zu haben… Ich weiss nicht, ob die Kieler Sprotten dich auch so gestärkt hätten, aber geschmeckt hätten sie dir sicher!! ;) Auf jeden Fall natürlich Glückwunsch zu deiner Leistung! Und das bei dem Wetter… echt genial.. mach weiter so!!

Gruß
Daniel

Eintrag verfassen