laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Monte Sophia IX: Laufmonster Spitze am Berg !

100_1745.JPGMit einer bemerkenswerten Reihe an Spitzenleistungen konnten die 4 gestarteten Laufmonster am Samstag beim traditionellen Monte Sophia, einem „Berglauf“ ber die rekultivierte Abraumhalde des Tagebaus Hambach, aufwarten. Gleich drei an der Zahl belegten den ersten Platz in ihrer Altersklasse (Tanja, Guido, Manuel) und Harald den 3. Platz. Dazu kamen noch die hervorragenden Gesamtplatzierungen Platz 6 bei den Damen (Tanja) und Platz 2 bei den Mnnern (Manuel). Doch nun zum Rennverlauf aus meiner persnlichen Sicht.

ber den Lauf an sich wurde ja schon viel erzhlt. Unzhlige bebilderte Berichte schmcken die Laufmonster-Seite, ich selbst habe dort sogar einen Winterlauf absolviert und beschrieben. Somit gehrt der Lauf in der Nhe meiner ehemaligen Heimat Kerpen zu den jhrlich Highlights in meinem Laufleben. Und dann kommt natrlich noch dazu, dass ich hier letztes Jahr vllig unerwartet als erster durch Ziel laufen konnte, bisher mein schnster Laufsieg!

Somit hie das Projekt nun quasi „Titelverdeidigung“, jedoch war ich nicht wirklich darauf eingestellt. Denn zum einen fand ich das Ganze bei der blichen Strke des Luferfeldes einmalig und zum anderen fhlte ich mich dieses Jahr nicht ganz in der Form des Vorjahres. Aber eine gute Platzierung, vielleicht mit Option aufs Treppchen, wollte ich hier rauslaufen, denn irgendwie liegt mir das Profil vielleicht auch seitdem ich meine Laufrunden mit ordentlich Hhenmetern durchs Bergische Land drehe.

100_2096.JPGNach den Laufmonster-Smalltalks vor dem Start orientierte ich mich nach vorne. Auf gings, an der Spitze auf und davon der ehemalige Bayer Leverkusen Lufer Fahd Mellouk, der sich direkt klar absetzte. Dahinter eine Gruppe von Lufern, in der auch ich mich befand. Aber eben auch deutlich strker eingeschtzte Mitstreiter wie Frank Hardenack, Iwan Theunissen oder knapp hinter uns Markus Breuer.

Nach den ersten Anstiegen auf durch den vielen Regen der letzten Tage durchweichten Geluf hatte ich in den Bergabpassagen Mhe dranzubleiben. Das liegt mir eben nicht so. Das Tempo war aber o.k., nach 10 km knapp unter 39 Minuten. Das Wetter meinte es whrend des Laufes wenigstens gut mit uns viel Sonne, kaum Regen, angenehme Temperaturen um 17C. Nach der Rodelbahn keiner wollte sich die Ble geben und auch nur einen Schritt „gehen“ bereitete man sich auf den langen Anstieg ab KM 12 vor. Mein Lieblingsabschnitt…

Schnell fiel die Gruppe hier auseinander und ich lief fortan nur noch mit Iwan Theunissen auf den Spuren des schon um drei Minuten enteilten Fahd Mellouk. Oben angekommen wechselten wir uns ab, das Tempo hoch zu halten, denn am Hinkelstein konnten wir sehen, dass Markus Breuer nun als unser hartnckigster Verfolger dicht aufgelaufen war. Bei km 20 kam mir Harald entgegen, der sich seinerseits auf dem Weg Richtung Hinkelstein befand.

100_2882.JPGNun noch ein letzter knackiger Anstieg zum hchsten Punkt, dem Rmertrmchen, wo uns wie jedes Jahr Caesar persnlich mit einem „Ave“ begrte und nach dem Abklatschen gen Tal schickte. Meine Beine waren noch super, ich hatte immer das Gefhl noch forcieren zu knnen. Mein Begleiter sah aber noch ebenso frisch aus und umso mehr wunderte es mich, als er schon kurz hinter km 22 schwchelte. Das nutzte ich zum Antritt und machte ordentlich Druck, lie es nicht mehr nur rollen bergab. Schnell hatte ich einige Meter gewonnen. Die Strecke kannte ich ja und wusste, was auf mich zukam bzw. wie ich mir die Kraft am besten einteile.

100_1799.JPGDie letzten 2 Kilometer erst darf man dann wieder im „Flachland“ laufen. Das kann einem aber ganz schn die Muskeln zermrben, nach dem steilen bergab zuvor. Ich hatte immer das Gefhl, ich knnte noch eingeholt werden und so lief ich auch den letzten dann doch schwerer werdenden Kilometer noch mit hchstmglichem Tempo. Dann war es so weit, tatschlich Platz 2, und nur 15 Sekunden langsamer als 2009 fr mich absolut unglaublich. Nach 1:48:45 h (Fahd Mellouk lief in 1:45:30 h Streckenrekord) war der Monte Sophia wieder einmal bezwungen. Den dritten Platz erlief sich noch Markus Breuer in 1:49:43 h vor Frank Theunissen (1:50:13 h) und Frank Hardenack (1:52:53 h).

100_2065.JPGAuch bei den Frauen fiel der Streckenrekord. Claudia Leschnik aus Aachen gewann in 2:05:30 h vor der wieder stark aufkommenden Birgit Lennartz (2:07:32 h) und Florence Kostrzewa in 2:09:59 h. Wie schon eingangs erwhnt wurde Laufmonster(in) Tanja in starken 2:14:05 h sechste Frau und scheint auf dem besten Weg zu einem schnellen Kln-Marathon.

100_1874.JPGDie weiteren Zeiten der bekannten Gesichter: Thomas Schneider (2:01:01 h), Harald (2:03:53 h), Annette Geiken (2:12:14 h), Jrgen Reiser (2:12:15 h), Guido (2:15:18 h), „quasi-Laufmonster“ Jose Carlos (2:16:08 h). Entsprechend nett gestaltete sich auch die Siegerehrung, fast jeder bekam etwas ab. Und ich glaube auch, dass keiner der hier Mitgelaufenen nicht noch einmal einen Start erwgt. Ich bin jedenfalls das nchste Mal bestimmt wieder mit dabei…

Die Fotos stammen brigens von Peter Borsdorff , natrlich wieder fr seine Initiative „Running for Kids“ (www.runningforkids.de.vu) unterwegs, und das sehr fleiig!

Alles zum Lauf, weiteren Links und den Fotoalben:

http://www.tv-huchem-stammeln.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=105&Itemid=2

9 Kommentare zu „Monte Sophia IX: Laufmonster Spitze am Berg !“

  1. Hallo Manuel,

    sehr schner Bericht zu einem tollen Lauf mit sehr guter Organisation. Ich spre das Geflle noch in den Waden. Das „Bergab-Bergauf“ am Deich im Training reichte bei mir fr eine gute Zeit, verhinderte aber nicht den Muskelkater bei einem Flachlnder.
    Monsterergebnis fr die Laufmonster bei Mon(s)te(r) Sophia. Herzlichen Glckwunsch auch nochmal zum hervorragenden zweiten Platz und der super Zeit.
    Vielleicht knnen sie an der Playa de Palma bis Mitte Oktober noch einen Berg einbauen.

    Viele Gre
    Harald

  2. Hey Ihr Monsters!

    man da war ja schonwieder einiges bei Euch los. Whrend hier im Norden noch Sommerpause bzw. die Ruhe vor dem Sturm herrscht, legt ihr schonwieder mit Mega-Ergebnissen vor!
    Herzlichen Glckwunsch an Euch alle dazu! Ihr scheint ja wirklich monstermssig durch den heissen Sommer gekommen zu sein!
    Danke Manu mal wieder fr diesen schnen Bericht! Da kann dich der Kiel.Lauf-Berg den es beim HM 2mal zu bewltigen gilt, ja nun nich mehr wirklich schocken, glaube ich! ;) Bis demnchst..

    VG vom Nordmonster
    Euer Daniel

  3. Hallo Manuel, der Bericht hrt sich so locker an, als ob da berhaupt nichts zu besteigen gewesen wre. Bei Deiner Zeit muss ich es einfach annehmen. Ich war doch auf einer anderen Veranstaltung. Bis zum Stammtisch,
    LG Guido

  4. Hallo ihr Laufmonster, herzlichen Glckwunsch zu Euren Superzeiten beim Monto Sophia Lauf. Die Platzierungen von Euch: super. Wir sehen uns am Dienstag beim Stammtisch.
    Vg. Manfred

    PS. Ich startete am Sonntag beim Sengbach Talsperrenlauf beim HM, bei strmendem Regen und niedrigen Temperaturen.
    Im Ziel hatte ich eine Zeit von 1:44:46 h,M70 1. Platz, 450 Gesamthhenmeterauf 2 Runden

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen