laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Fette Beute bei der Monster Sophia

100_2096.JPGWie schafft das dieser Verantalter nur? Ein Samstag, durch und durch na. Wolkenbrche hier und dort und berall. Verwegen dst eine Fahrgemeinschaft – die Klner Sdstadtriege der Laufmonster – die Aachener Strae stadtauswrts ins Niemandsland. Es schttet so krftig, nichts ist mehr zu erkennen, keine Fahrbahn, kein Land irgendwo. Der Rennverlauf wird mit Galgenhumor vorweg genommen.

Kurz vor Niederzier: Der Berg winkt! Und kaum zu glauben: Sonne, Sonne, Sonne, scheinbar nur ber dem gigantischen Abraumhgel der RWE! Wie geht so etwas nur? Angekommen, sunny afternoon: Abholen der Startunterlagen, Umziehen, Warm machen, Begrung der Monster. Wo ist Kai? Als Unverbesserlicher setze ich die Sonnenbrille auf fr den Lauf und siehe da, ich sollte sie bis ins Ziel gut gebrauchen knnen. Der TV 1885 Huchem-Stammeln e.V., nach eigenen Angaben seit 125 Jahren Verein mit Herz, hatte einfach gutes Wetter vorgegeben bis zum Ende der Siegerehrung. So kam es und so einfach ist das nun einmal.

Fr mich persnlich sollte es der Lauf des Leidens werdem. Etwas krnklich mhte ich mich bereits ber die ersten Erhebungen. Auch Jose und Tanja zogen schon frh „davon“. Mir war aber klar, dass es hier keinen Ausweg gibt. Also hie das Ziel, irgendwie zum Cser hoch zu kommen, dann die Beine hoch zu klappen und einfach einen Haken am Lauf zu machen, meinem verflixten siebten Start an diesem Flecken am Ende der Welt.

Ein kurzes Kraft raubendes Intermezzo brachte mich an der langen Serpentine ab Km 12 berraschend doch wieder zunchst an Tanja und spter auch noch an Jose heran. Beeindruckend oben das bizarre Panorama: Aus der Sonne heraus der Blick auf ein dsteres, verhangenes und Regen bereites Tal (!) und darber ein berdimensionaler Regenbogen. Tanja durfte ich noch mit einigen Abreiern bis zum Cser bei Km 20 „begleiten“. Dem htte ich am liebsten meine sofortige Kndigung ausgehndigt. Statt dessen lud mich Tanja zum gemeinsamen Lauf der letzten 8,5 Km Berg abwrts ein, was ich aber dankend („Tanja, mach et, lauf Dein Tempo“) zurckgab, um es sodann „mit angezogener Handbremse“ „auslaufen“ zu lassen. Zuvor schon hatte ich bei den Verpflegungsstellen stets das Pech gehabt, die Helfer „auf dem falschen Fu“ zu erwischen, sprich „leer“ auszugehen. Daraufhin sollte mich ein Intensivaufenhalt an der Getrnkebude bei Km 23 colagedopt nochmals richtig Gummi geben lassen bis zur letzten Trnke, um dann schlielich doch als „Geher“ diese schier unendliche Gerade am Ende noch berwinden zu mssen. Auf der Ziellinie schwor ich mir, hier nie wieder zu starten, Kinders so fertig war ich.

Das wirkliche Ende war dann monstermg. Alle gestarteten Laufmonster liefen „in die Rnge“: Ein sichtlich zufriedener Manuel als Gesamtzweiter in unglaublichen 1:48:35, nur geschlagen von dem berlufer des Tages, Fahd Mellouk aus Dren (1:45:30). Selbstverstndlich war Manuel Sieger der Altersklasse M35. Novizin Tanja holte als Gesamtsechste der Damen souvern den Sieg in der W35 (2:14:05). Novize Harald endete seinen „Trainingslauf“ locker in 2:03:53 als 17. der Gesamtwertung und Dritter der M40. Zu meiner absoluten berraschung fand ich mich als Sieger der M55 in 2:15:18 wieder. Dabei htte ich reihern knnen. Jose fightete, noch mit etwas Trainingrckstand, die Strecke in 2:16:08 (14./M45) nieder und kann nchstes Jahr auf die neue Altersklasse setzen. Ein Stubbi auf alle!

Nett und ausgiebig wie immer die abschlieende Siegerehrung. „Ladies first“ ist auf dem Lande allerdings nicht bekannt. Tanja musste sehr lange warten und hatte die Lippen bereits „dunkelblau“, als sie beschwerlich das hohe Podest besteigen durfte. Super Idee auch, allen Geehrten als „Preis“ die Festschrift des Vereins und einen Vereins-Aufkleber zu berreichen. Ich habe leider keine Festschrift erhalten, vielleicht weil ich es zu witzig fand.

www.tv-huchem-stammeln.de

Foto: Peter Borsdorff (Vielen Dank!)

6 Kommentare zu „Fette Beute bei der Monster Sophia“

  1. Hallo Guido,

    da wnsche ich weiterhin gute Erholung. Vielleicht bist Du ja im nchsten Jahr der Caesar. Wie wr`s?
    Hast Du Dein Duschzeug schon ausprobiert? Vielleicht gibt das die Energie fr Berge. Aber Hut ab vor Deiner Leistung. Wer als gebrtiger Flachlnder den Monte bezwingt, noch Erster seiner Altersklasse wird und dazu einen schnen Bericht anfertigt, der darf auch zum nchsten Stammtisch kommen und weitere Anekdtchen verzlle.

    Bis Sonntag
    Harald

  2. Guido,
    eines der Berg-Monster! Glckwunsch zu diesem Kampf. und ich bin mir fast schon sicher, dass du auch ein achtes Mal den Monte in Angriff nimmst.
    bis am Dienstag… ich bin dabei.
    und nchstes Jahr steht der Monte auf meiner Vormerkliste…
    Daniel

  3. Klasse Guido,

    unterhaltsamer Einblick in Deinen Leidensweg! Schlielich luft man in der letzten Bergabpassage tatschlich ein wenig ber einen Kreuzweg. Hattest Du wahrscheinlich kein Auge fr ;-))
    Was meine Leistung anbetrifft: Seit ich hier im Bergischen wohne und laufe hat sich der Monte relativiert. Z.B. hatte ich in der Vorwoche eine 31 km Einheit mit 600 Hhenmetern – und wenn mir das nicht reicht, schiebe ich noch einen Babyjogger vor mir her :) Flach ist halt woanders, wie es trefflich ein Lauf in dieser Region beschreibt – gelle Easy ??

    Bis Dienstag, ich versuche zu kommen,
    Manuel

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen