laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Scheng(ener) Abkommen 2010

dscm0261.jpgKurz vor Karneval ist die Laufagenda noch recht sprlich mit Terminen belegt. Dementsprechend waren am Laufmonsterstammtisch im Karnevalsmonat die anstehenden Themen auch recht zgig abgehandelt: Mglichst zahlreiche Teilnahme am Sektlauf an Weiberfastnacht um 11.11 Uhr im Stadtwald, Teilnahmeverzicht beim Brhler 12-Stunden-Lauf sowie Ausblick auf den Unilauf und die 10er Mannschaftswertung, bei der die Laufmonster wieder ein ernstes Wrtchen mitreden mchten, wenn es um die Vergabe des Grillgutscheins fr das Team gehen wird.

Danach wurde die Atmosphre noch gelster und noch lockerer und es ergaben sich – wie immer- sehr anregende Gesprche: Manuels Sohn Nico Matti wchst prchtig, Manni ist weiterhin ambitioniert wie eh und je. Und irgendwann, als es schon sehr spt geworden war und die Bierdeckel reichlich Federstriche hatten hinnehmen mssen, fiel das karnevalistische Motto: Schengener Abkommen.

dscm0281.jpgSchengen? Das ist doch die Kleinstadt in den Niederlanden, so dachte nicht nur Guido, unsere niederlndische Frohnatur im Rheinland, sondern wir alle. Und in Schengen ging es doch um die Handhabe der Angelegenheiten von Asylsuchenden. Sollte das etwa eine Anspielung auf meinen persnlichen Status bei den Laufmonstern sein? Ich als eine Art Asylsuchender bei den Laufmonstern?

Nein! Die Angelegenheit war ziemlich rasch geklrt. Wir werden zunchst, was meine Wenigkeit anbetrifft, einfach so weitermachen wie zuletzt: ich stelle mich als Gastmonster in den Dienst der Truppe und werde einfach vor-, mitlaufen und mitmischen wie bisher. Der Rest wird sich ergeben.

An diesem Stammtischabend waren wir alle sehr produktiv, was Wortspielereien anbetraf und ich verstand sofort: Schengener Abkommen, das war im Grunde ich, denn im vergangenen Jahr war ich es, der von Jochen Baumhof, dem Leiter des TV Refrath, kurzerhand in Scheng umgetauft worden war, weil mein Name eben nicht gerade sehr leicht auszusprechen ist. Scheng wiederum ist nichts anderes als die klsche Version des franzsischen Namens Jean. Tja und ich gebe es irgendwie nur ungern zu: aber da gibt es auch noch dieses unschne klsche Wort „schenge“. Das wiederum bedeutet nichts anderes als Schimpfen wie ein Rohrspatz.

dscm0266.jpgDas ist – zu meinem Bedauern – mein Markenzeichen und der Anatolier in mir. Aber rheinisch-Schengener Abkommen bedeutet eben auch: schrittweise Abhilfe schaffen und versuchen, die Ruhe zu bewahren. Und letztlich ist das rheinische Schengener Abkommen darum: Augenzwinkern und Humor helfen manchmal eben mehr als ewig lange Schimpftiraden oder Wahrheiten.

Mit dem Schengen des Lnderdreiecks D-F-LUX und den Fragen rund um Asylsuchende haben wir Laufmonster ja irgendwie nicht allzu viel zu schaffen. Unser Ding ist neben mannschaftlich-geschlossenem Auftreten und Einsatz, Biss und Ehrgeiz besonders kurz vor der fnften Jahreszeit der ausgeprgte rheinische Humor und die rheinische Geselligkeit.

cs.jpgEs ist nur folgerichtig, dass ich deshalb vorab nach der passenden Sinngebung fr „Mein Schengener Abkommen gesorgt habe: der Frau aus dem Binger Dreieck und dem schnen Weltkulturstdtchen Bacharach habe ich kurzerhand gesagt: „Du hast mit C.S. die passenden Namensinitialen, denn ich bin ASI (Anatolischer Sprhund im Dienste der Laufmonster) und du CS. Gemeinsam sind wir ASICS, d.h. Laufsport und dieser bedeutet: Disziplin, Mannschaftsgeist, Mitreissen, Motivieren usw., d.h. im Grunde wenig Schimpf und viel Einsatz.

u540.jpgUnd ganz in diesem rheinischen Sinne werden wir das nchste Laufmonsterprojekt angehen. Ich werde mich einfach in den Dienst stellen fr das schne U540-Ansinnen, welches wir fr den Marathon in Dsseldorf geplant haben. Drei schnelle Lufer im Team, wobei ein jeder im Schnitt weniger als drei Stunden fr die Marathondistanz bentigen sollte. Das hrt sich sehr gut an. Captain Skoppy wird dabei sein und vorlegen. Meine Wenigkeit mit Kay-Uwe und/oder Harald werden absichern.

Aber bevor die langen Marathon-Vorbereitungswochen starten, heit es zunchst: KLLE ALAAF: mehr in Krze.

Quod erat DeMONSTRandum

www.weisser-holunder.de

3 Kommentare zu „Scheng(ener) Abkommen 2010“

  1. 540 – das motiviert ja auch einen in die Jahre gekommenen Marathoni, noch mal die 2:5x ins Auge zu fassen … besonders nach den Fabelzeiten, von denen mir Manni beim Stammtisch erzhlte …

    Problem ist nur, dass ich am Vortag 300 km Rad fahren „muss“ …

  2. Oh je, das war ein harter Mittwoch danach…

    vver vver:

    Dreimol Klle Alaaf!!

    Holunder Alaaf! Scheng Alaaf! Laufmonster Alaaf!

    Wer macht nochmal den ausgestopften Tiger auf der Sektlaufstrecke?

    Cheers!

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen