laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Eine kurze Geschichte des Sektlaufes

dscm0260.jpgTorsten Walter ist trotz seines jugendlichen Aussehens ein Mann mit betrchtlicher Lebenserfahrung, was wir sptestens seit dem Februar-Stammtisch der Laufmonster im Weien Holunder hautnah mitbekommen durften. Diese Erfahrung und seine Erinnerungsfhigkeit war und ist aktuell besonders gefragt und gefordert bei der Rekonstruktion der Entstehungsgeschichte des legendren Sektlaufes, der ungeachtet der insgesamt ehrlich gesagt sehr drftig gepflegten Historie der ersten 10 bis 12 Jahre offensichtlich bereits bereits auf eine 21 jhrige Geschichte zurckblicken kann.

dscm0269.jpgWir wollten nach vorheriger sehr offensiver Ansage natrlich genauer wissen, ob er und ein gewisser Gereon tatschlich die Urheber des alljhrlich in schner Regelmigkeit stattfindenden Events am Adenauerweiher sind. Nun, so einfach ist es nicht. Selbst, als der enthusiastische Torsten Mitte der 90er alljhrlich seine Laufgeschichte mit der des Sektlaufes verknpfte, hatte derselbe offensichtlich bereits einige wenige Jahre auf dem nicht vorhandenen Buckel. Ganz genau lsst es sich trotz intensiver Recherche nicht mehr ermitteln, Fakt ist jedoch, dass Torsten nachweislich ab 1994 mehrere Jahre sehr aktiv das Geschehen an Weiberfastnacht mitgeprgt hat.

dscm0271.jpgAnbei ein kurzer historischer Abriss inklusive Erluterung des Prozederes bzw. der genauen Durchfhrung dieses Kultlaufes. By the way – Torsten war nebenbei erstmaliger und gern gesehener Gast des aktuellen Laufmonster-Stammtisches. Einem erneuten Besuch steht nichts und niemand im Weg.

aw.jpgDie inzwischen ber die Grenzen Klns hinaus bekannte Sektlauftradition entwickelte sich aus einem regulren ASV-Kln-Training an Karneval, das in den Jahren 1988/89 sekttechnisch aufgepeppt wurde. 1989 gab es die erste offizielle Ausschreibung per Plakatierung durch die beiden Karnevalssportfanatiker Gereon (ASV Kln) und Detlev (Olympiasttzpunkt Kln).

sektlauf4.jpgsektlauf3.jpgZustzlichen Schub erhielt die Sektlaufbewegung im Jahre 1994, als Gereon und Torsten Walter (heute Diplom-bersetzer, u.a. „Trizophrenie – Sind Triathleten noch ganz dicht? Auf den Spuren einer Obsession“) zusammen mit Sportstudenten in eine 8-kpfige Haus-WG in Mngersdorf zogen. Die vornehme Nachbarschaft (u.a. Ex-OB Burger) hielt diese zuerst fr Hausbesetzer, was wir durch gute Umgangsformen und ebensolche Laune jedoch schnell entkrften konnten. Um unsere Lebensphilosophie von ganz viel Training, Gefrierpizza und Klsch in die Welt zu tragen, wurde die Idee eines Sektlaufs – 11 Runden um den Adenauerweiher – geboren.

sektlauf1.jpgDieses Jahr findet das Event demnach zum 21. Mal statt (2001 fiel dem 2. Golfkrieg zum Opfer): Am 11. Februar um 11.11 Uhr knallen im Stadtwald die Sektkorken zum Start ber die 11 km-Distanz. Der Weiher liegt nahe der Jahnwiese in Mngersdorf und ist mit den an diesem Tag gebotenen ffentlichen Verkehrsmitteln bzw. am besten laufend relativ gut zu erreichen. Treffpunkt sind die Parkbnke hinter dem Club Astoria, jeder Lufer/jede Luferin (mglichst kostmiert) ist mit einer Flasche Sekt bewaffnet (von Asti Spumante bis Veuve Clicquot) – und wehe dem, der beim Zieleinlauf noch was brig hat.

sektlauf2.jpgJeder stellt seine Flasche nach dem Start an eine gut erreichbare Stelle, um sie nach jeder Umrundung des Gewssers schnell griffbereit zu haben und die geplante Menge zu sich zu nehmen. Trinkstrategien reichen von Schluck-fr-Schluck-Runde-fr-Runde bis zu Ex-und-weg-damit. Es scheint ein Zusammenhang zwischen Schluckauf und Endzeit zu bestehen. Strikte Krperkontrolle ist also unbedingt vonnten.

Fr die Zartbesaiteten gibt es als Alternative den Jeckentrab. Hier gilt es auf drei Runden einen Piccolo zu leeren.

Der Veranstalter, sofern man diesen berhaupt dingfest machen kann, bernimmt keine Gewhr fr den weiteren Fortgang des Tages…

Hier zur Abrundung noch ein schner Artikel aus dem Jahre 2003: www.rundschau-online.de/html/artikel/1046277042206.shtml

Aktuelle Seite seit 2002: www.sektlauf.de

1 Kommentar zu „Eine kurze Geschichte des Sektlaufes“

  1. Das scheint ja echt ne lustige Veranstaltung zu sein! *lach* Genau mein Ding!! Wiedermal bereue ich es ein bissel, das es sowas hier oben nicht gibt!! ;) Allen die am Sektlauf teilnehmen wnsche ich viel Spass.. aber den werdet ihr gaaanz sicher haben!! ;)))

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen