laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Schon wieder ein Podestplatz ;-)

dscn6675a.jpgWarum laufe ich eigentlich nur eine Woche nach dem (uerst erfolgreichen) Monte Sophia schon wieder einen Halbmarathon an der Deutschen Sporthochschule Kln? Des Rtsels Lsung ist, wie wohl fr viele weitere Laufmonster auch, der Gilden Laufcup. Eigentlich schade, und das muss an dieser Stelle noch einmal erwhnt werden, dass die Punktewertung in diesem uerst spannenden Klner Laufcup trotz wiederholter Versprechungen einfach nicht aktualisiert wird. Dabei zieht diese Laufserie doch viele Spitzen- und Freizeitlufer seit nunmehr 3 Jahren immer wieder in ihren Bann. So auch mich.

Ich wollte mein „schlechtestes“ Resultat aus Poll streichen und noch einmal mglichst die volle Punktzahl in der Altersklassenwertung erringen. Also schaute ich besonders hier auf meine Konkurrenz und es sah ganz gut aus. Noch nie war ich bei dieser Veranstaltung gestartet und daher ziemlich berrascht ob der hohen Teilnehmerzahl, die noch zu einem ausgemachten Problem werden sollte. Warmgelaufen mit Harald und Kay (Daniel hatten wir leider aus den Augen verloren) ging es an die Startlinie. Wenigstens gab es hier einen Sondereingang vorne fr die „schnellen Hasen“.

Pnktlich ging es auf den Siebenkommaeinbisschen Kilometer langen Rundkurs um SpoHo, Stadion, Jahnwiese und durch den Stadtwald. Vorne ging die Post ab. Meine Beine waren zwar locker, aber so ein Tempo wollte ich einfach nicht mitgehen. So fand ich mich nach dem ersten KM in 3:32 (!) in einer Verfolgergruppe wieder. Das Tempo fand pendelte sich bald bei 3:40 min/km ein und meine Gruppe blieb recht lange zusammen. Ich wurde wohl minimal schneller oder hielt zumindest das Tempo auch auf der zweiten Runde. Jedenfalls verloren meine Begleiter nach und nach den Anschluss. Ich lag nun wohl auf dem 6. Platz.

Nachdem ich schlielich auch den 5. und den 4. ein- und berholt hatte, traute ich meinen Augen nicht. Die zweite Runde war kaum zur Hlfte geschafft und ich sollte schon berrunden mssen?! Das kam natrlich auch daher, das die letzten Starter erst mit viel Verzgerung ber die Startmatten gelaufen waren, als wir schon fast eine halbe Runde hinter uns hatten. Im Gewimmel an Lufern, die es zu berrunden galt, konnte ich vor mir nur noch Rolf Hollain ausmachen.

Ende der zweiten Runde war ich zu ihm aufgelaufen. Da ich aber wusste, dass er nicht meine AK war, war es mir nicht so wichtig ihn abzuhngen. Trotzdem konnte er mir in der dritten Runde, die ich wohl nach Auswertung und ausdrcklicher Erwhnung des Veranstalters noch ein wenig schneller (Slalom-)gelaufen war, nicht mehr folgen. Diese dritte Runde machte allerdings wirklich kaum mehr Spa. Ich fhlte mich zwar nach wie vor top, doch so viel rufen oder eher schreien, ausweichen, Umwege laufen und Acht geben musste ich noch nie. Immer mal was Neues, in meiner doch schon umfangreichen Laufkarriere.

So erreichte ich im Ziel dann doch etwas berraschend den 3. Platz in einer Zeit von 1:16:18 h und, weswegen ich ja eigentlich hier war, den Platz an der Sonne in der M35. Ganz vorne landeten Detlef Ellebrecht (Knigswinter) und Peter Denzer, bei den Frauen in der Reihenfolge Jeannine Hagedorn, Silke Schpers (beide TV Refrath) und Marion Eschweiler (TSV Weiss), allesamt mit top Zeiten, die aufgrund der beschriebenen erschwerten Bedingungen gar nicht hoch genug eingeschtzt werden knnen. Fr mich war es der letzte lange Test-Wettkampf vor dem Marathon.

Die Laufmonster zeigten sich ebenfalls in Topform: Harald in 1:24:55 h, Kay in 1:29:00 h, Guido in 1:31:36 h ber HM; Pierrem in 2:05:36 h, Daniel F. in 2:08:34 h und Marc in 2:21:04 h ber 28 km. Die guten Ergebnisse wurden im Anschluss mal wieder standesgem mit der Opferung einer Dose (dieses Mal gilt der Dank Marion) begossen.

Alle Ergebnisse gibts hier

Fotos: www.pixum.de/slide/4551216

Schwarz-wei: www.pixum.de/slide/4720597

4 Kommentare zu „Schon wieder ein Podestplatz ;-)“

  1. Ne niedrige 1:16er Zeit und das mit Slalom-Laufen! Das is ja wohl unglaublich! Prima-Renneinteilung… Die Spannung auf Essen steigt langsam ins Unermessliche! Jetzt drck ich dir alle Daumen, das du gesund bleibst und wie Harald schon schrieb, super Verhltnisse in Essen und dann wird das richtig krachen dort!
    Auch an alle anderen Monster herzlichen Glckwunsch zur gelungenen Generalprobe! Man sieht sich in Kln!!

  2. Auch von mir noch mal die Herzlichsten Glckwnsche fr Eure Tolle Leistung. Manuel, ich berlege, ob ich doch lieber in Essen laufen soll,statt den Rothaarsteig-Marathon, der ist doch etwas schwieriger.
    Viele Gre Manfred

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen