laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Biesfeld: flach ist definitiv woanders

dscm7539.jpgAuch nach der aufgrund von Bauarbeiten erforderlichen Streckenverlagerung hat der kultige Biesfelder Dorflauf nichts von seiner Einzigartigkeit eingebt. Im Gegenteil! In diesem Abschnitt des Bergischen Landes gibt es kaum einen Quadratzentimeter, der eben ist. Auer vielleicht dem hoch ber dem Ort liegenden Sportplatz, der als neuer Dreh- und Angelpunkt des Geschehens installiert wurde.

Von hier aus ging es ber 4,4 km oder den sogenannten Dorfsprint auf eine sehr selektive Rundstrecke um den auf einem Bergsattel liegenden Ort, die von den spter im Hauptlauf ber 8,8 km Startenden logischerweise zweimal bewltigt werden musste. Zunchst fhrte der Streckenverlauf zwischen Wiesen und Wald bergauf zum hchsten Punkt des Parcours, um dann nach einem gerlligen Geflle auf die Neuensaaler Str. einzuschwenken, die von der welligen und verkehrsfreien Anmutung wie eine Formel 1-Piste daher kam. Die grne Hlle analog Nrburgring oder Spa rund um Biesfeld…

dscm7526.jpgNach Rckkehr in den Ort kam die hrteste Prfung, die Hubertus- bzw. Jahnstr., nicht umsonst Heartbreak Hill getauft. Nach 400 Metern satter Steigung durfte schluendlich auf dem Plateau des Sportplatzes quasi mit einer Stadionrunde zum Schlusssprint angesetzt werden, der unter dem frenetischen Jubel der Zuschauer und der stimmigen Moderation von Jochen Baumhof stattfand.

dscm7522.jpgJan Mattis Kuhn vom LC Diubu Eschenburg aus Hessen beeindruckte dies alles bei seinen Vorbereitungen zu den anstehenden Berglaufmeisterschaften nicht sonderlich. Sowohl im Dorfsprint als auch im Hauptlauf feierte er unangefochtene Siege, wobei er auf der lngeren Strecke in glatten 28 Minuten sogar noch schneller unterwegs war als zuvor auf der Unterdistanz, die er in ebenfalls sagenhaften 14:59 min. zurcklegte.

dscm7511a.jpgDie Konkurrenz in Person von Marcus Imbsweiler (www.laufreport.de) sowie dem Sieger des Jahres 2007 Thomas Gronewold folgte in deutlichem Abstand mit 30:23 bzw. 30:36 Minuten. Biesfelder Dorfmeister wurde vielleicht etwas berraschend Marco Arens in guten 33:30 min. vor Udo Lieth in 33:54 min., der wegen Verletzung seinen ersten Wettkampf seit fast einem Jahr bestritt.

dscm7532.jpgBei den Damen konnten die Favoriten Christl Viebahn (TV Refrath) und Marlen Gnther erwartete Erfolge verbuchen. Die schnellsten Zeiten heute lauteten 33:51 min. (!) und 17:16 min., wobei Marlen kurzfristig einen Teil der Dorfsprint-Entlohnung fr einen Doppelstart abzweigte, fr den Sie in 36:59 min. als Zweite und eigentlich offiziell gemeldetes und startendes Laufmonster trotzdem in den Ergebnislisten unter ihrem Heimatverein LLG St. Augustin gefhrt erneut eine stattliche Siegprmie einstreichen konnte.

dscm7535.jpgDer berraschungshammer des Tages war allerdings der Gewinn der Oldie-Masters-Wertung durch den ltesten (!) Teilnehmer Laufmonster Manfred in schnellen 40:01 min. (!) und selbstredend 1. der M65 bzw. M69. Hier galt es immerhin einen gut dotierten Restaurant-Gutschein ber 30 Euro abzustauben. Klar, dass man sich anschlieend neben der tollen Zielverpflegung (Pommes und Grillwurst im Brtchen zu sensationellen Preisen) auch noch eine Massage gnnte.

dscm7542.jpgGute Stimmung auf dem Sportplatz, viele begeisterte Teilnehmer und Zuschauer: klar, dass das Orga-Team um Tausendsassa Dirk Zager sowie Easy, DJ Guido und den vielen ehrenamtlichen Helfern stolz zum obligatorischen Gruppenfoto posierte. Hier stimmt einfach alles! Nchstes Jahr sind dann hoffentlich endlich einige Laufmonster mehr am Start, zumindest eine Meldung von Pia beim Bambini-Lauf ist sehrwahrscheinlich.

www.union-blau-weiss-biesfeld.de

Ergebnisse: www.mika.de

Fotos: www.pixum.de/slide/4485806

Schwarz/wei: www.pixum.de/slide/4720597

dscm7514.jpg

4 Kommentare zu „Biesfeld: flach ist definitiv woanders“

  1. Sehr schner Bericht! Sehr schne Ergebnisse! Und wahrscheinlich auch sehr schner Lauf :-) Wenn ich richtig gehrt habe, soll er ja nchstes Jahr ins Frhjahr verschoben werden und kollidiert dann vielleicht nicht mit so vielen anderen Veranstaltungen. Vielleicht bin ich dann auch mal dabei…

  2. Nicht nur ein sehr schner Bericht, sondern auch eine wirklich schne Veranstaltung.
    Die Veranstalter sparen an nichts, neben der Mika Zeitmessung wird sogar noch der Vorname auf die Startnummer gedruckt…wie beim groen Stadtmarathon! Aber wir waren im kleinen Biesfeld…
    Hat viel Spa gemacht.

  3. @Manuel: Richtig, wir haben den Termin auf den Pfingstsamstag verlegt in der Hoffnung einigen in der Nhe liegenden Veranstaltungen wie gestern dem Spoho Lauf und dem Kln Triathlon aus dem Weg zu gehen.
    @Marlen: Genau, die Lufer sollen voll auf Ihre Kosten kommen :)

    Schn, dass Kai und Manfred da waren und ich hoffe, im nchsten Jahr ein paar mehr Monster zu sehen!

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen