laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

10 Meilen: Impressionen aus der zweiten Reihe

dscm6683.jpgber die Geschehnisse der vordersten Reihen wird ja aufgrund der berragenden Form verschiedenster Monster seit Wochen ausgiebig berichtet. Nun, bei den 10 Meilen von Kln wollte auch ich mal wieder meinen Beitrag zur Cup-Wertung des Gilden-Cups liefern, startete allerdings mit leichtem Unwohlsein aufgrund familirer Verpflichtungen am Vortag.

Eigentlich war es mein Wetter. Die Temperaturen (doch deutlich unter 30C) und leichter Wind versprachen einen schnen Wettkampf. Wenige Augenblicke nach dem Start hatte ich auch schon einen Wohlfhl-Tritt gefunden und konnte die ersten Kilometer rheinaufwrts locker runter laufen. An der ersten km-Markierung hatte ich berraschender Weise die Ehre, das wieder erstarkte Laufmonster Tanja Krmer an der Seite zu haben. Einerseits berraschend, doch wenn man ihre Zeiten aus 2005 kennt, eigentlich nur logisch, dass das Tempo mit eine wenig Training schnell wieder da ist.

Ich denke mal, dass wir hier in naher Zukunft das ein oder andere Ausrufezeichen erwarten drfen. Bis km 3 liefen Tanja und ich mehr oder weniger Schulter an Schulter und Tanja konnte nach moderater Temposteigerung zwei weitere Pltze in der Damenwertung gut machen. Sie sollte spter nur exakt 60 sec. hinter mir auf einem 6. Damen-Gesamtplatz ins Ziel laufen. Respekt!

dscn0272.jpgIch merkte, dass meine Beine heute eigentlich mehr gekonnt htten, doch die monster-mige Vorbereitung (ein Monster spuckt in der Regel nie ins Glas) hatte doch offensichtlich fr einen nicht ganz ausgeglichenen Mineralhaushalt gesorgt. Daher belie ich es bei einen Tempo unterhalb der Schmerzgrenze und spulte meine Kilometer so runter. Mitte der letzten der drei Runden lste ich mich aus einer kleinen Gruppe und konnte so noch mal drei Pltze gutmachen, um schlielich in 1h 11 min. 28 sec. als 42ster recht entspannt ins Ziel zu laufen.

dscn0301.jpgDie anschlieende Zielverpflegung durch die Krombacher Brauerei mit ihren alkoholfreien Spezialitten wurde durch die gekonnte Leerung des Gilden-Klsch Fass von Manuel in bekannter Runde fortgesetzt. Da wir, wie in Kais Bericht zu lesen ist, wieder einmal ein 5 Liter Fass des Cup-Sponsors als Lockmittel fr den nchsten Lauf ausloben knnen, sollte die Motivation und der Spass auf dem aktuell hohem Niveau gehalten werden knnen. Manuel, Du solltest dir berlegen, warum Dir Deine direkten Konkurrenten immer den Gerstensaft ganz uneigenntzig abdrcken!?

In diesem Sinne, bis zum Stammtisch am 4. August. Denn immerhin sind die Laufmonster derzeit wahrscheinlich die schnellste Thekenmannschaft im Rheinland.

Fotos: Kai/Justus Scharnagel (Gilden-Laufcup)

www.10meilen.de

www.gilden-laufcup.de

2 Kommentare zu „10 Meilen: Impressionen aus der zweiten Reihe“

  1. …die schnellste Thekenmannschaft.. jaha… das soll uns mal einer nachmachen!!! ;))) Ein Prost auf unsere Erfolge!!!!
    Danke Daniel fr diesen sehr amsanten Bericht… :D und natrlich Glckwunsch zu deiner mal eben locker dahingelaufenen 10 Meilen-Zeit! Schade mal wieder das ich nicht mit Euch anstossen konnte.. Bis bald.. Kln ist ja nicht mehr so lange hin..

  2. Hallo Daniel,

    ein schner Beitrag von Dir, so dass ich als diesmal Nicht-Mitlufer auch aus verschiedener Perspektive den mir entgangenen Lauf betrachten kann. Starke Leistung nach dem Sport am Vortag! Bis morgen zum Stammtisch.
    Viele Gre
    Harald

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen