laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Bahnlaufserie Bergisch Gladbach Teil 2

bahn1.jpgTeil 2 der Bahnlaufserie des TV Herkenrath in Bergisch Gladbach fand am 21.08.2008 bei ebenfalls perfektem Luferwetter statt. Auf dem Programm standen diesmal die 5.000- und 1.000-Meter-Lufe. Ich hatte mich den 1.000 Metern als weiterem hartem Trainingslauf verschrieben, wohl wissend, dass fr mich die berwiegend junge Konkurrenz absolut uneinholbar ist. Spikes hatte ich dabei, wollte diese aber nur im Notfall – falls Regen – nutzen (ich bin noch nie mit Spikes gerannt). So konnte ich mich in Ruhe mit Cengiz Cam vom Team Lanxxess warmlaufen, der die 5 KM spter in fast genau 18 Minuten absolvierte.

mattes_bahn.jpgAuch bei der Mittelstreckendistanz von 1.000 Metern gings fr mich in die langsamste Truppe der Zeitlufe mit einer guten und heiteren Stimmung unter den „Lumpensammlern“ – die wahren Helden rennen hinten und wir knnen nur gewinnen. Kurz vor 21 Uhr gings los, diesmal bei mir mit gemigterem Starttempo. Die 1. und 2. 400-Meter-Runde wurden fast zeitgleich gelaufen, es war danach noch richtig „Luft da“ und so war es mir auf den letzten 200 Metern vergnnt, Gas zu geben. Ich fhlte mich im Vergleich zur letzten Woche nach 800 Metern echt prima.

bahn2.jpgBeim Schlusssprint, etwa 50 Meter vor dem Ziel, haben sich dann aber doch die Zeichen des Alters und des Leichtsinns bemerkbar gemacht – pltzliche Muskelzerrung im linken hinteren Oberschenkel. Mit etwas unrundem, langsameren Schritt war die Zielzeit dann leider nicht mehr unter den angepeilten 3:40:00 Minuten, sondern „nur“ bei 3:40:42 Minuten. Egal, fr mich waren es die schnellsten tausend Meter seit Jahren, und dafr hat es sich gelohnt!

In der Hoffnung, dass ich nchste Woche ber den 3. Lauf der Serie berichten kann. Das Wochenende ist jetzt (leider) lauffrei !

Euer Mattes

Hier der Link zu den Ergebnissen.

brigens stellte der Klner Winfried Schmidt bei der gestrigen Veranstaltung einen neuen deutschen Altersklassenrekord in der AK M60 auf. Er absolvierte die 5.000 Meter in schier unglaublichen 16:27.03 min. und blieb damit ber 13 Sekunden unter der alten Bestleistung. Hierzu von den Laufmonstern herzlichen Glckwunsch !

3 Kommentare zu „Bahnlaufserie Bergisch Gladbach Teil 2“

  1. Lieber Mattes,
    Glckwunsch und Hut ab vor deinem Mut. Auf fremdem Terrain im doppelten Sinne zu laufen hat schon was. Erhol dich gut. Lufst du in diesem Jahr noch schnelle 10km? Frank sucht ein Zugpferd:-)
    Lieben Gru von den Bonnern
    Jrgen

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen