Main menu:

Site search

Categories

April 2008
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Tags

Hinweise

Links

Erlebnisbericht zum 2. Frechener Frühlingslauf – mein neuer Lieblings-Zehner ;-)

2411459442_3a0b65f9fc_b.jpgEs gibt so einige Laufveranstaltungen, da kommt man jedes Jahr gerne wieder hin, weil man dort Besonderes erlebt hat oder immer wieder tolle Zeiten gelaufen ist. Der Frechener Frühlingslauf, dieses Jahr erst in seiner zweiten Auflage, scheint so etwas für mich zu werden. Vielleicht liegt es daran, dass die Veranstaltung sehr günstig als letzter Test vor den Frühjahrsmarathons liegt, wo man sich ja bekanntlich meist in einer recht guten Form befindet. Jedenfalls konnte ich hier nach 2007 auch dieses Jahr wieder eine neue 10 km Bestzeit laufen.

finish_5er.JPGUnd dabei waren die Bedingungen aktuell nicht als optimal zu bezeichnen. Vor Jahresfrist noch Rekordtemperaturen von 28C in sengender Mittagssonne, gab es dieses Mal Platzregen mit böigem Wind und entsprechend rutschigem Untergrund auf Teilen der Strecke. Trotzdem hatte ich mir von vornherein vorgenommen, hier und heute meine gültige Top-Zeit von knapp unter 35 min. zu knacken – das sollte mir mehr als gelingen.

Nach dem Startschuss fand ich schnell mein Tempo und ließ mich auch von den sehr schnellen Anfangskilometern der Spitzengruppe um den Favoriten Andreas Winterholler anstecken. Der erste km in 3:17 min, das war schnell, aber nicht ungewöhnlich für mich. Hier lag ich noch an 6. Position. Doch nach zwei Kilometern, bis hierhin hatte ich mich auf den vierten Rang vorgeschoben, bei 6:40 min zu liegen, das war neu. Aber ich fühlte mich gut dabei, nicht zu schnell, also hielt ich das Tempo hoch.

Die nächsten Kilometer schaute ich nicht mehr auf meine Uhr, sondern versuchte mich am Anstieg zum Herbertskaul an den vor mir liegenden Läufer heranzuarbeiten. Auf der Zielgeraden nach der ersten Runde war ich dann fast gleichauf. Die Uhr zeigte unglaubliche 16:49 min. (Anmerkung: zuvor war ich noch nie 5 km schneller als 17:23 min. gelaufen). Wo sollte das hinführen ? Doch nun setzte leider starker Regen und mit ihm auch stärker werdender böiger Wind ein, ausgerechnet auf den nächsten auch noch teilweise leicht ansteigenden zwei Kilometerabschnitten. Das war harte Arbeit und ich merkte, dass ich etwas langsamer wurde. Leider hatten sich auch die wenigen Zuschauer auf diesem Streckenabschnitt zumindest unter ihre Regenschirme verzogen und konnten kaum lautstarke Hilfe leisten.

Da ich bewusst etwas rausnahm, konnte ich auch wieder Kraft für die letzten knapp zweieinhalb Kilometer sammeln. Daher zog ich das Tempo wieder merklich an. In dem Bewusstsein das der letzte Abschnitt quasi nur noch bergab ging, wollte ich an der letzten Markierung oben auf dem Hügel am Herbertskaul einen letzten Blick auf meine Uhr werfen. Diese zeigte 30:52 min., also hatte ich noch genau 4 min., um meine bisherige Zeit zu unterbieten. Das würde ich schaffen, auch 3:30 min. für die letzten 1.000 Meter sollten drin sein. Also ließ ich es so richtig rollen bergab, der Kilometer verging wie im Flug, schon bog ich auf die Zielgerade ein.

2411445422_1ea8241d52_b.jpg150 m vor dem Ziel hörte ich den Sprecher rufen, dass auch ich als Drittplatzierter vielleicht noch eine Zeit unter 34 min. schaffen könnte. Das konnte doch gar nicht sein, der will mich nur zum Schlussspurt motivieren. Das hatte er jedenfalls geschafft und ich in diesem Zuge einen letzten Kilometer in genau 3:00 min, der für mich zur unglaublichen neuen Bestzeit von 33:52 min. reichte! Eine Verbesserung um genau 60 Sekunden. Somit bin ich jetzt hochmotiviert für den Bonn Marathon in einer Woche. Kai, Harald und ich feierten bei der anschließenden Siegerehrung noch unsere persönlichen und Jahresbestleistungen und das super Mannschaftsresultat der Laufmonster, zu dem natürlich auch Daniel seinen Beitrag geleistet hat.

Zeiten und Platzierungen der Laufmonster: Manuel 33:52 min (3. gesamt und 1. M35, PB); Kai 37:35 min (15. gesamt und 2. M40, JB); Harald 37:44 min (16. gesamt und 3. M40, PB); Daniel 40:44 min (37. gesamt und 9. MHK, JB).
Ich bin jetzt schon gespannt, was nächstes Jahr in Frechen passiert …. ;-)

Alle Infos unter www.frechener-fruehlingslauf.de

Private Fotos unter http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2900824

2414326710_d2a7870c95_m.jpg

Comments

Comment from Daniel Fink
Time 14. April 2008 at 10:48

Manuel,
schöner Artikel über den Lauf in meiner schönen Heimatstadt Frechen. Hat sich ja für uns alle gelohnt…, ich bin auch nicht unzufrieden.

Viel Erfolg für Bonn und wir sehen uns spätestens am Ottosee.

Comment from Easy
Time 14. April 2008 at 11:01

Geile Zeit, Glückwunsch! Viel Erfolg in Bonn, da muss ja auf jeden Fall die nächste Bestzeit dran glauben!!!
Grüsse Easy

Comment from MattesSobieroj
Time 14. April 2008 at 20:13

Lieber Manuel, was für ne Zeit!!! Glückwunsch zu dieser Leistung.

Gruß Mattes

Comment from Frank Kaiser
Time 17. April 2008 at 12:32

Hallo Manuel,

super Leistung, weiter so!

Gruß
Frank

Comment from Marc Spielmanns
Time 18. April 2008 at 07:42

Lieber Manuel,
nochmals herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Lauf und der gigantischen Bestzeit. Eine Minute schneller in dieser Liga sind ja Welten. Bonn wird auf jeden Fall ein Erfolg, es sei denn eine Eiszeit bricht herein.

Write a comment

You need to login to post comments!