Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



Köln Marathon: Es lief alles für die krebskranken Kinder

Seit vielen Jahren ist die kombinierte Sport- und Spendenaktion des Mercure Hotel Köln Belfortstrasse für den Förderverein für krebskranke Kinder Köln e.V. anlässlich des Köln Marathon quasi ein Selbstläufer. Was 2008 mit wenigen Hotelmitarbeitern begann, wurde spätestens im Jahre 2011 mit der Einbindung der Laufmonster eine teilnehmerstarke Erfolgsgeschichte. So gingen auch am Sonntag wieder insgesamt 24 Sportler auf die zur Auswahl stehenden Halb- bzw. Vollmarathon-Distanzen – 17 über Halbmarathon und sieben über die kompletten 42,195 km. Dazu noch Simon Motschnig als Debutant innerhalb der Gruppe mit einer avisierten Zielzeit von unter 1:30 Stunden über die 21,097 km. Das alles jedoch nicht ohne am Vortag anlässlich des mittlerweile ebenfalls etablierten Marathon-Frühstücks den vom Hotel zuvor entrichteten Teilnehmer-Beitrag großzügig in eine individuelle Spendensumme zu verwandeln, die in einer entsprechenden Box gesammelt wurde.

Leider hatten die Organisatoren Sonja Salewska und Christine Schuh kurz vor dem Race-Day aufgrund einer Grippewelle nicht nur mit einer angeschlagenen Gesundheit sondern auch mit vielen verletzungsbedingten Absagen zu kämpfen. Zum Glück konnten alle Ausfälle kompensiert und mit ebenso motivierten Sportlern aufgefüllt werden. Trotzdem wurde im Vorfeld der Ruf an die Organisatoren des Marathons lauter, Kontingent-Anmeldungen mehr Flexibilität bzgl. eines ggf. erforderlichen Läufer-Austausch- bzw. Ummeldeprozederes zuzugestehen. Sorgen machten auch die Wettervorhersagen für den Marathon-Sonntag. Statt sommerlichen 25° wie am Vortag waren unbeständige Bedingungen und Temperaturen bis höchstens 16° angesagt. Das alles nicht wegen der Läufer, denen gedämpfte Temperaturen ohnehin eher liegen, sondern vor allem wegen der während des Marathon-Laufes geplanten weiteren Spendenaktivitäten rund um den Weissen Holunder. Nichtsdestotrotz wartete die Kultkneipe mit zünftiger Karnevalsmusik und fast durchgehender Moderation auf, die vielen vorbeiziehenden Läufern ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

Was dann wie erwartet fehlte, waren viel viel mehr Zuschauer in der Erftstraße und ein paar weitere Plusgrade, die den fast winterlichen Bedingungen eine etwas angenehmere Anmutung verliehen hätten. Auch dass im Verlauf des Nachmittags die Sonne doch noch herauskam, änderte nicht mehr allzu viel am Gesamtbild. Witterungstechnisch landet dieser Köln Marathon eher auf einem durchschnittlichen Platz. Wie es Sonja und Christine gelang, trotzdem unglaublich viele der im Vorfeld von den Partner-Hotels zur Verfügung gestellten Gutscheine für eine oder mehrere Übernachtungen in ausgewählten deutschen und internationalen Destinationen an die Frau oder an den Mann zu bringen, soll hier nicht weiter ausgebreitet werden.

Fakt ist: Sie haben es tatsächlich geschafft, die Spendensumme von schon kaum glaublichen 2.864,30 Euro am Samstag mit weiteren Beigaben auf aktuell 6.666,– Euro anwachsen zu lassen. Also erneut mehr als eine Verdoppelung zum Vortag und eine Steigerung um 20% gegenüber dem Vorjahr, als dem Förderverein exakt 5.555,– Euro zur Verfügung gestellt werden konnten. Es schwang schon eine große Portion Stolz mit, als die Summe am heutigen Montag vom Hotel verkündet wurde. Stolz auf das trotz der zahlreichen Unbillen Geleistete. Aber auch Stolz auf die Sportler, die großartige Leistungen abrufen konnten, einen wie ein Uhrwerk laufenden 3-Stunden-Pacemaker – Manuel Skopnik – in ihren Reihen hatten und über die Volldistanz mit Verena Hajek (4:40:23) und Manfred Claaßen (4:03:01) sogar zwei Altersklassen-Sieger stellten. Es lief eben alles für die krebskranken Kinder.

Danke an dieser Stelle an Martin Koller und Guido Soethout für die kurzzeitige Co-Moderation, Michael Kampert für den Weissen Holunder, Musik, Kölsch und Brötchen und Winni für die Fotos

Die Team-Ergebnisse im Überblick:

Alle Ergebnisse


Eintrag verfassen