Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



TV Refrath Damenteam holt sich DM-Titel

Auf dem Bremer Deich wehte nur ein leichter Wind den rund 350 Teilnehmern der Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 km um die Nase. Der 2,5 km lange Pendelkurs war bei annehmbaren Laufbedingungen gut zu absolvieren, auch wenn es am Anfang etwas eng war. Für das TV Refrath running Team waren diesmal nur vier Läuferinnen der Altersklasse am Start. Simon Dahl und Lisa Jaschke fielen wegen eines Infektes aus, André Rinke mit einer Fußverletzung.

So lag die Hoffnung von TVR Coach Jochen Baumhof auf der Mannschaftswertung der AK-Damen. Und er wurde nicht enttäuscht: Karin Janz (5. der AK W50) mit 43:38 min., Antje Wietscher, mit W60-Bronze dekoriert, 43:56 min. und Carola Rentergent als Dritte im Team lief als auf den 4. Platz der der W55, nur zwei Sekunden am Treppchen vorbei. Doris Remshagen kam als 7. der W50 nach 45:28 min. ins Ziel und war natürlich etwas enttäuscht. Die Overatherin hatte sehrwahrscheinlich noch die 4.500 Höhenmeter vom Ultralauf in den Alpen Mitte August in den Beinen.

GL-Bahnlaufserie: Oliver Kalmes TVR-Bester über 1.500 Meter

Nur vier Tage nach dem Gewinn der Silbermedaille der AK M45 im Triathlon auf der Olympischen Distanz dämpfte Oliver Kalmes die Erwartungen vor dem Rennen über 1.500 Meter am letzten Tag der Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie. Doch der Multisportler hat nicht nur eine exzellente Ausdauer, sondern kann auch ein hohes Tempo auf den Mittelstrecken laufen. Das bewies der 47jährige am letzten Donnerstag wieder eindrucksvoll. Denn seine starke 4:32,32 min liegen nur wenige Zehntel Sekunden über seiner absoluten Bestzeit. Er gewann seine Altersklasse klar und belegte im Gesamtranking Rang 10. Auch Ramsi Mekkioui (2. M45) lief gute 5:09,83 min. und verfehlte seine PB nur knapp. Neue Bestmarken liefen Frederik Hartmann (1. M50) in 5:11,97 min. und Tanja Causemann, die sich über 5:39,98 min. freute und damit erstmals unter der Marke von 5:40 min. blieb.

Frank Weber läuft 56,73 Sekunden über 400 Meter – Bestzeit und Sieg mit 100 Meter Vorsprung

Ein Abendsportfest der LG Meckenheim sollte ein letzter Formtest für Frank Weber sein. Der 52jährige lief denn auch die 400 Meter in neuer persönlicher AK-Bestzeit in hervorragenden 56,73 Sekunden im Alleingang im Regen mit rund 100 Metern Vorsprung. Das gibt es auch nicht alle Tage. Frank Weber ist nun für die Senioren-Weltmeisterschaften im spanischen Malaga gerüstet. Dort trifft der Dritte der EM auf die weltbesten 800 Meter Läufer seiner AK M50. Mit Vor-, Zwischen- und Endlauf sind drei Wettkampftage nacheinander angesetzt. Die Zwischenläufe sind das Ziel des Refrathers. Obwohl der amtierende Deutsche Meister bereits 2:07,97 min. gelaufen ist, wäre das Erreichen des WM-Finales eine Sensation.

Sören Braun gewinnt 5 km beim OH-Lauf in Köln

Mit einen Start-Ziel-Sieg gewann der 20jährige Sören Braun vom TV Refrath die 5 km beim 30. Oswald-Hirschfeld-Erinnerungslauf im Kölner Blücherpark. Mit 17:43 min. lief der Hoffnungsthaler eine neue Jahresbestzeit. Vater Stephan Braun blieb als Sechster ebenfalls unter der 20 Minuten Marke und belegte mit 19:41 min den 2. Platz in der M40.

GL-BLS – weitere Ergebnisse 10.000 Meter: Dirk-Henning Lotz (6. M40/47:23,91), Markus Heisig (3. M55/42:47,35), Oskar Altendorf (2. M65/55:57,23 min)

Pressemitteilung von Jochen Baumhof


Eintrag verfassen