Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

25.02.2018
34. Winterlaufserie des LSV Porz (3)
04.03.2018
37. Straßenlauf Rund um das Bayerkreuz
06.03.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
10.03.2018
Rodenkirchen läuft
18.03.2018
44. Königsforst Marathon
1 2 3 4 5 6 7

Kategorien



Rhein-Berg Runners: Deutsche Vizemeister im Halbmarathon

2016-04-23_00302

Silbermedaille in der M45 Einzel- und M40/45 Teamwertung

Die 40. Deutschen Halbmarathonmeisterschaften wurden dieses in Bad Liebenzell im Schwarzwald ausgetragen. Kalte Temperaturen von sechs Grad, Graupelschauer und Wind sorgten für schwierige Wetterverhältnisse auf der ansonsten flachen, schnellen Strecke. Den Grundstein für den Mannschaftserfolg der Rhein-Berg Runners legte Marc Fricke, der lange Zeit in einer Gruppe mit der deutschen Spitzenläuferin Sabrina Mockenhaupt lief, mit einer Zeit von 1:12:50 Std. In der stark besetzten Altersklasse M40 sicherte er sich damit einen guten 4. Platz.

Martin Koller lief von Anfang an mit Sichtkontakt zu seinen direkten Konkurrenten um die M45 Einzelwertung. Nach 1:14:50 Std. konnte er sich über den Gewinn der Silbermedaille in der Altersklasse M45 freuen, ganze neun Sekunden hinter Muharrem Yilmaz vom Ayyo Team Essen. Norbert Schneider lief ein gleichmäßiges Rennen und komplettierte mit einer Zeit von 1:17:29 Std. (Platz 7 in der M45) den Mannschaftserfolg. Somit konnten sich die Rhein-Berg Runners bei der Siegerehrung gleich zweimal als Deutsche Vizemeister feiern lassen.

2016-04-30_00202

Frank Schröder mit herausragender Leistung in Ratingen-Breitscheid

Der TuS Breitscheid veranstaltete in Ratingen-Breitscheid am Vorabend des 1. Mai zum 24. Mal die Laufveranstaltung „Breitscheider Nacht“, mit einem 10 km Strassenlauf als Hauptlauf. Die DLV-vermessene Strecke ist ein 5-km Rundkurs auf Asphalt, mit kleineren Anstiegen und einigen Kurven. Frank Schröder, für die Rhein-Berg Runners am Start, begann das Rennen zunächst in einer Vierergruppe um Sebastian Francke, Wolfgang Lenz und Nikki Johnstone, in Sichtweite der Dritt- und Viertplatzierten, mit fleißiger Tempoarbeit. Das Viererteam ging mit einer Durchgangszeit von 17:21 Minuten bei Kilometer 5 in die letzte Runde. Dies bedeutete zur Hälfte eine um drei Sekunden schnellere Zeit als die Bestzeit von Schröder über 5 km, aus dem Jahre 2003.

Aufgrund dieser Tatsache war Schröder zunächst positiv überrascht, aber auch ein wenig zweifelnd, ob er diese Geschwindigkeit auf der zweiten Hälfte halten könnte. Doch er versuchte weiterhin seinen Laufstil und die Körperhaltung optimal beizubehalten um so jeden verbleibenden Kilometer abzuarbeiten. Bei Kilometer 7 führte Schröder die Vierergruppe im Wechsel mit Nikki Johnstone an, der aber kurze Zeit später seiner vorgelegten 5 km-Zeit Tribut zollen musste und aus der Gruppe fiel. Wolfgang Lenz übernahm bei Kilometer 8 die Führung und vergrößerte seinen Abstand zu Schröder leicht. Bei Kilometer neun flog Sebastian Francke an Schröder vorbei und überholte bald auch Wolfgang Lenz. Schröder, immer mit dem Blick auf die Zielzeit, schenkte sich auf dem letzten Kilometer nichts und wurde mit einer Zeit von 34:51 Minuten belohnt.

Im Alter von 48 Jahren und nach 31 Jahren Erfahrung im wettkampforientierten Langstreckenlauf konnte Frank Schröder seine über zwei Jahre alte Bestzeit (35:01, 14.01.2014) über die 10 km-Distanz nicht nur erneut verbessern, er schaffte es zudem, erstmals unter der 35 Minuten Marke zu bleiben. Die Platzierungen in Breitscheid (Gesamt 7. Platz, AK 2. Platz) waren insofern an diesem Tag nebensächlich.

Der Trainer der Rhein-Berg Runners, Lothar Pöhlitz, durfte sich unmittelbar nach dem Rennen über ein SMS-übermitteltes großes Dankeschön freuen. Einmal mehr zeigt die gute Trainingsarbeit bei den Rhein-Berg Runners ihre Wirkung.

2016-04-24_00302

2 x 2. Platz für die Rhein-Berg Runners in Refrath

Die 13. Auflage des Kirschblütenlaufes in Refrath, auf vermessenem Rundkurs durch die Refrather City sowie den Bensberger See im nahegelegenen Naturgebiet Saaler Mühle, bot aufgrund von typischem Aprilwetter keine optimalen Bedingungen für die Teilnehmer des 10 km-Laufes. Die Rhein-Berg Runners wurden in der Männerwertung durch Arthur Ralenovsky und in der Frauenwertung durch Katja Hinze-Thüs erfolgreich vertreten.

Direkt zu Beginn setzte sich Erimus Tegstu aus Eretrea mit sehr hohem Tempo an die Spitze und musste dafür später Tribut zollen. Bereits vor dem Ende der 1. Runde und dem Durchlauf am Peter-Bürling-Platz lagen die Verfolger von Arthur Ralenovsky und dem späteren Sieger Tihomir Kostov aus Bulgarien abgeschlagen zurück. Der Zweikampf entschied sich erst im Spurt auf der Schlussgeraden. Tihomir Kostov, ein Student aus Bulgaren und für den LT DSHS Köln gestartet, gewann das Rennen in 33:18 Minuten mit zwei Sekunden Vorsprung vor Arthur Ralenovsky.

2016-04-24_00303Katja Hinze-Thüs lief einmal mehr ein starkes 10-km Rennen in diesem Jahr. Nach einer Durchgangszeit von 20:44 Minuten, konnte sie auf der 2. Runde das Tempo erhöhen und mit 20:15 Minuten eine Gesamtzeit von 40:59 Minuten laufen. Mit dieser Zeit blieb Katja Hinze-Thüs erstmals unter der 41 Minuten-Marke und konnte in ihrem vierten 10-Rennen in diesem Jahr erneut eine Bestleistung erreichen. Hinter Annabel Diawuoh vom VfL Engelskirchen belegte sie damit Gesamtplatz zwei und den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Die Drittplatzierte Claudia Rey von der TuS 08 Lintdorf kam mit über einer Minute Rückstand auf Platz drei. Nach langer Verletzungspause und im Trainingsaufbau befindend, nutzte Andeas Thüs den 5 km-Lauf für eine Standortbestimmung. Mit 19:38 Minuten belegte er den 15. Gesamtplatz und in der Wertung seiner Altersklasse den 2. Platz.

Pascal Meissner wird 5. beim Kölner Severinslauf

Pascal Meissner startete ebenfalls nach langer Verletzungspause erstmals in diesem Jahr zwecks einer Standortbestimmung. Bei der 32. Auflage des KVB-Dauerlaufes im Kölner Severinsviertel ging Meissner über die 10 km-Distanz an den Start. Hinter Noureddine Mansouri und seiner Siegzeit von 32:33 Minuten, belegte Meissner Platz 5 mit 39 Sekunden Rückstand auf die Plätze 2-4. Gleich drei Läufer des Triathlon-Teams KTT01 liefen mit 33:00 exakt die gleich Zeit. Neben dem 5. Gesamtplatz belegte Meissner Platz 2 in seiner Altersklasse M30.

Pressemitteilung von Rene Grass


Eintrag verfassen