Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

05.12.2017
Weihnachtsmarkt-Stammtisch
09.12.2017
7. Leverkusener Winterlaufserie (Tag 2)
02.01.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
02.01.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
20.01.2018
7. Leverkusener Winterlaufserie (Tag 3)
1 2 3 4 5 6 7

Kategorien



31. Rotweinwanderweg-Volkslauf in Dernau: Spannendes Rennen über 20 km

20120610002.jpgZum 31. Mal wurde der internationale Rotweinwanderweg-Volkslauf in Dernau vom SV Blau-Gelb Dernau ausgeschrieben. Bei optimalen Bedingungen und angenehmen Temperaturen machten sich um 9 Uhr die Läufer auf die 20 Kilometer lange Strecke von Dernau entlang des Ahrtals, auf den Wegen des Rotweinwanderweges in und durch die Ahr-Weinberge. Diesmal schreibe ich nicht nur für die Laufmonster, sondern durfte das erste Mal bewusst mit bzw. gegen ein Laufmonster antreten. Der in toller Form befindliche Manuel Skopnik nahm den langen Weg nach Dernau auf sich und ich denke, dass er sich bestimmt gerne an dieses Rennen erinnert.

Vor dem Rennen traf ich Manuel und Frank Carbach und wir unterhielten uns kurz, soweit es die wenige Zeit bis zum Start zuließ. Die Begegnung mit dem Laufmonster Manuel, den ich bis heute nicht persönlich kannte, empfand ich als sehr angenehm. Der will doch Gott sei Dank nur laufen (was er auch sehr gut machte). Neben Manuel fanden sich noch Norbert Schneider, der diesmal für den TV Scheven startete, der ehemalige Dernauer Lokalmatador und Dauerläufer Jochen Kümpel, ich von der SSG und ganz viele andere Läufer aus der Region und aus dem Ausland an der Startlinie ein.

Das durchweg hochkarätige Feld versprach ein interessantes Rennen. Die gelaufenen Endzeiten sollten dies schließlich bestätigen. Selbst der Vierte hätte in den letzten Jahren mit der erzielten Zeit ganz oben auf dem Podest gestanden. Nach dem Start machte Jochen Kümpel mächtig Druck. Nur noch das Trio Norbert Schneider, Manuel Skopnik von den Laufmonstern und Frank Apfelbaum von der SSG Königswinter konnte ihm folgen. Das Quartett ging nach 2 km in den ersten Anstieg. Hier übernahm der SSGler vorerst die Führung.

201205176110.jpgBis Kilometer 4 führt der Weg entlang den Hängen der Dernauer Rebbauern, verschwand dann in ein profiliertes Waldstück, um später wieder hoch über den Dächern Dernaus am Rand der Weinberge herauszukommen. Nach 8 Kilometern erreichen die Athleten den Scheidepunkt der 10 und 20 Kilometerlaufdistanzen. Hier schloss Norbert Schneider auf den Königswinterer wieder auf und beide konnten einen leichten Vorsprung auf die 2. Runde mitnehmen. Nach 13 Kilometern erreichten die Teilnehmer den höchsten Punkt mit Höhenmeter 310 und mussten sich anschließend auf eine ca. 3 Kilometer lange, wellige und kurvige Bergabpassage vorbereiten. Dann hieß es nochmals entlang der Weinreben und Schieferterrassen mit Blick auf den Krausberg aufwärts laufen. 4 Kilometer vor dem Ziel liefen praktisch alle vier vorne laufenden Athleten gemeinsam auf die letzte Steigung in Richtung Ziel.

20120610004.jpgAn dieser Stelle musste der Meckenheimer abreißen lassen. Hier bewies Schneider seine Routine und konnte sich leicht absetzen und in 01:16:25 Std. als Erster die Ziellinie überlaufen. Manuel Skopnik erarbeitete sich ebenfalls einen 200 Meter großen Vorsprung, den Frank Apfelbaum auf der Bergabpassage wieder wettmachen konnte, musste sich schließlich mit 9 Sekunden dem „Laufmonster“ geschlagen geben. Der Meckenheimer finishte mit seiner bisher zweitbesten in Dernau gelaufen Zeit von 01:16:55 Std. Kämpferqualitäten bewies auch Jochen Kümpel, der nie aufsteckte und in der tollen Zeit von 01:17:19 Std. ins Ziel kam. Diese Zeit hätte in den letzten Jahren für den Sieg gereicht.

20120610001.jpgDer SV Blau-Gelb Dernau lässt bei der Organisation, Durchführung, Betreuung vor, während und nach dem Rennen mit seinen vielen unermüdlichen und freundlichen Helfern keine Wünsche offen. Besonders beim Kuchenangebot werden hier Maßstäbe gesetzt, wobei der Erdbeerkuchen der absolute Renner war. Genauso einmalig ist die Siegerehrung in Anwesenheit der aktuellen Weinkönigin Evelyn Creuzberg.

20120610003.jpgDie zügige Ehrung der Gesamt- und Altersklassensieger ließ die in den vergangenen Jahren festzustellenden Schwächen in diesem Punkt vergessen. Auch die Zeitnahme wurde bestens in den Griff bekommen und schnell waren die Ergebnisse am gleichen Tag bereits im Netz nachzulesen. Schön wäre es noch, wenn das eine oder andere Hinweisschild zum Volkslauf mehr aufgestellt wird, damit noch mehr auswärtige Läufer und Laufmonster zu diesem uneingeschränkt zu empfehlenden Lauferlebnis finden können.

Veranstalter und Ergebnisse

Fotos von Frank Carbach


Kommentar von Manuel I
Datum: 11. Juni 2012 - 08:16 Uhr

Hallo Frank,

welch eine Ehre für mich. Und mal wieder ein klasse Bericht von Dir! War wirklich ein toller Lauf, der aus landschaftlicher und sportlicher Sicht lange in Erinnerung bleiben wird. Wo hat man schon mal 4 fast gleichstarke Bergziegen so zusammen. Dieser Lauf Mann gegen Mann hat sicherlich auch zu den tollen Zeiten geführt – ich war selbst ziemlich überrascht, zumal ich die ersten 10 km noch in über 40 min absolviert hatte.
Leider konnte ich aus familien-technischen Gründen nicht mehr zur Siegerehrung bleiben. Und sicherlich werden die Laufmonster hier nicht zum letzten Mal gelaufen sein. Übrigens waren mit Michael Pörsch (11. über die 20 km) und Thomas Leonhardt (wie Frank Carbach über 10 km – 16. bzw. 23.) noch zwei Laufmonster auf der Strecke.

LG Manuel

Kommentar von Micha
Datum: 11. Juni 2012 - 09:17 Uhr

Toller Bericht von einem tollen Lauf!!!

War mit Sicherheit auch nicht mein letztes mal in Dernau. Bin mit Manuel aus den gleichen Gründen nach Hause (Danke nochmal).
Beim nächsten Mal bleiben wir auf ein Gläschen Ahrwein – oder zwei.

Gruß Micha

Kommentar von Harald
Datum: 11. Juni 2012 - 17:20 Uhr

Herzlichen Glückwunsch Euch allen zu den tollen Ergebnissen! Wieder ein schöner Bericht von „Bergziege“ Frank A., dem ich bisher zweimal beim Breniger Höhenlauf als Flachlandmonster hinterherhecheln durfte.
Viel Erfolg weiterhin!

VG
Harald

Kommentar von Thomas L.
Datum: 12. Juni 2012 - 11:58 Uhr

Gückwunsch Frank A. ,

Lorbeeren für die Leistung in zweierlei Hinsicht : Zunächst läßt der Bericht sehr gut nachvollziehen wie hart umkämpft die Quadriga in den Wettstreit ging , des Weiteren sind die erlaufenden Ergebnisse unter Beachtung brutalster Wegstrecke nichts als ein regionales Phänomen ! Normale Menschen nehmen ein Mountainbike und schaffen es nicht in der Zeit , wahrscheinlich steigen sie unterwegs vorsichtig ab oder fangen an zu schreien bevor sie einen Blick hinab in die Tiefe wagen . Thomas .

Kommentar von
Datum: 13. Juni 2012 - 16:53 Uhr

Hallo Frank,

als Leiter der Dernauer Leichtathleten freue ich mich natürlich ganz besonders über dein positives Feedback und den tollen Bericht, der für unseren Lauf wirbt.

Der Bericht beweist Insiderwissen von jemandem, der die Szene aktiv erlebt.

Für die Durchführung des Laufes sind fast 60 (ehrenamtliche) Helfer erforderlich, hinzu kommen die Dernauer Feuerwehr und das DRK.
Da tut es gut, wenn man von kompetenter Seite ein Lob für die Organisation entgegennehmen kann!

LG Jürgen Riske (SV Blau-Gelb Dernau)

Kommentar von frank-carbach
Datum: 14. Juni 2012 - 21:44 Uhr

vielleicht könnten die Laufmonster nächstes Jahr auch mal an die Ahr. Hönningen, Sinzig-Westum und Dernau sind sehr tolle Orte und die Startgebühr liegt bei ca. 5!!!!!! pro Lauf.

Frank C.

Eintrag verfassen