Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



19. Oswald-Hirschfeld-Erinnerungslauf Sommerfest im Blücherpark

oh.jpgFast wäre dieser schöne Lauf mitten in Köln in der Versenkung verschwunden, da erlebte er für 2007 durch die Aufnahme in den Gilden-Laufcup eine Aufwertung. Die Gilden Brauerei hat es sich mit Unterstützung des Sportgeschäftes Bunert zur Aufgabe gemacht, gerade kleinere Läufe, die sonst Existenzprobleme hätten, durch die Aufnahme in die Laufserie zu unterstützen. So bin auch ich auf den OH-Lauf aufmerksam geworden, fanden doch an diesem Wochenende namhaftere Läufe wie der Troisdorfer Citylauf, der Gymnicher Schlosslauf oder der Rheinsteig-Extremlauf statt. Aber es war die richtige Entscheidung, im Blücherpark zwischen Ehrenfeld und Bickendorf zu starten.

Das Wetter spielte auch mit und machte diese von Jürgen Cremer mit viel Engagement durchgeführte Veranstaltung zu einem lockeren Familienfest mit Kinderlauf und den klassischen Distanzen über 5 und 10 km. Zuerst sollte der 5 km Lauf starten, der durch seine frühzeitige Ansetzung auch einen Doppelstart ermöglichte mit Folgen ;-) Auf der kurzen Distanz hielt Norbert Schneider das Feld mit einem wohl dosierten Tempo in Schach und gewann in 17:37 min. knapp vor Rolf Ginkel (17:46 min.) aus Frechen. Ich war kurz verwundert, dass und wie der Sieger die 5 km lief, aber als ich mich zum Start des 10ers begab und ganz vorne wieder Norbert Schneider sah, wurde sein Vorhaben klar: einen Doppelsieg einfahren.

Das wäre ihm sicherlich auch eindrucksvoll gelungen, wäre die Konkurrenz unter den über 100 Teilnehmern (und damit deutlich mehr als in den Vorjahren) nicht überraschend stark gewesen (der Autor dieser Zeilen zählt sich selbst übrigens „noch nicht dazu!). Schon kurz nach dem Start bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe, zu der neben Norbert Schneider zwei Läufer vom TUS Köln rrh. gehörten. Diese Gruppe blieb bis etwa km 6 zusammen und auch immer noch in Sichtweite, bevor das taktische Geplänkel aufgegeben und das Tempo sichtlich verschärft wurde. Norbert Schneider und Frank Briesenick setzten sich ab. Am Ende musste Norbert Schneider (33:16 min) wohl dem zuvor gelaufenen 5er Tribut zollen und war auf den letzten Kilometern chancenlos gegen den Sieger Frank Briesenick (32:55 min.). Dritter wurde sein Vereinskollege Rana Martin Bhattacharjee in 33:29 min. Für mich reichte es im Schlußspurt gegen Artem Sadikov, einem starken Mitstreiter im Laufcup, noch knapp zu Platz 5 in einer Zeit unter 35 Minuten (Ergebnisse folgen). Für mich eine fantastische Zeit, wäre die Strecke nicht nach einhelliger Meinung um etwa 200 m zu kurz gewesen.

Doch dieser kleine Schönheitsfehler soll die gelungene Veranstaltung mit einer schönen Parkstrecke nicht trüben. Schließlich hat man es hier geschafft, eine einzige 10 km lange Schleife zu entwickeln, so dass nicht mehrere gleiche Runden gelaufen werden müssen. Bei den Frauen konnte sich Sandra Jucken (ebenfalls von TUS Köln rrh.) in 38:03 min. vor Ira Korsten (38:48 min.) und der Führenden im Gilden-Cup, Marion Eschweiler (40:02 min.), behaupten. Zur Belohnung erhielten alle Erstplatzierten zeitnah je zwei 5 Liter-Fässchen Bier vom Sponsor. Ich frage mich an dieser Stelle immer noch, wie Norbert Schneider seine 20 Liter Bier mit dem Rennrad zur nächsten Bahnstation gebracht hat?

Ich finde es schön, dass es diese Veranstaltung weiterhin (und wohl auch nächstes Jahr) gibt und bin auch immer wieder gerne dabei. Denn gerade diese kleinen unkomplizierten Läufe sind manchmal im vollgestopften rheinischen Laufkalender das Salz in der Suppe.

Infos unter www.oh-lauf.de


Kommentar von
Datum: 8. Juni 2007 - 21:39 Uhr

Hallo Manuel,

ich danke Dir für diesen schönen und zutreffenden Bericht. Bis zum wahrscheinlich 01.06.2008.

Jürgen

Kommentar von
Datum: 10. Juni 2007 - 11:04 Uhr

Hallo lieber Manuel!

Herzlichen Glückwunsch zur Führung im Gilden Kölsch Lauf Cup in der Gesamtwertung Männer und in der AK35 nach dem 3. Serienlauf.

Gesamtwertung
1. Manuel Skopnik, M35, Laufmonster, 139 Punkte (44, 49, 46) – 2. Artem Sadikov, HK, Köln, 129 (36, 48, 45) – 3. Michael Hoffmann, M50, Köln, 113 (31, 41, 41)

AK35
1. Manuel Skopnik, Laufmonster, 148 Punkte (49, 50, 49) – 2. Frank Schneider, Volksbank Köln-Nord, 132 (42, 45, 45) – 3. Manfred Philipp, Köln, 113 (32, 40, 41)

Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und Spaß an den Serienläufen des Gilden Kölsch Lauf Cup 2007.

Sportliche Grüße

Ralph Scherbaum
[Organisation]

Weitere Infos unter http://www.gilden-laufcup.de

Eintrag verfassen