Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



Sommerliche Hitze in Hand: 17. Volkslauf Rund um die Diepeschrather Mühle

Gesucht und gefunden. Nachdem sich Pierrem und Kai eine Woche zuvor beim Asics Dauerlauf erstmals getroffen und kennengelernt hatten, verabredeten sie sich prompt am folgenden Sonntag zum nächsten Wettkampf. Der Hander Volkslauf über 10 Kilometer, sozusagen der Heimlauf von Kai und auch eine traditionelle und vom Ambiente her gut organisierte Veranstaltung, stand an. Zur Erinnerung: vor drei Jahren machten die Laufmonster bei diesem Lauf zum ersten Mal in den Ergebnislisten von sich reden!

Bei strahlendem Sonnenschein und trockener Hitze gingen um 10.30 Uhr – leider mal wieder nur – etwas über 150 Teilnehmer an den Start in der Nähe des Kombibads Paffrath. Leider heisst in diesem Fall, dass es vor Jahren deutlich doppelt so viele Starter waren. Nun denn, vielleicht war es vielen einfach schon zu warm

Die Strecke führt auf einem schönen und meist schattigen Rundkurs durch den Diepeschrather Wald, so dass der Sommereinbruch den Läufern eigentlich nicht allzu sehr einheizen konnte. Pierrem und Kai setzten sich sofort in der Spitze fest und wurden im Rennverlauf nur vom späteren Sieger Rolf Hesselmann überholt. Kai konnte seinen Heimvorteil nutzen, denn er kennt hier aus seinen Laufanfängen jede Baumwurzel, Kurve und Unebenheit. So war es letztlich nicht überraschend, dass er hinter Lokalmatador Udo Lieth als Dritter ins Ziel an der Gesamtschule Paffrath einlief. Kurz darauf folgte bereits Pierrem, unglücklicherweise auf dem undankbaren 4. Platz.

Trotzdem: was für ein Ergebnis! Zwei Laufmonster unter den besten fünf und beide 1. in der Altersklasse! Das gab es noch nie bei einem Volkslauf! Ein Klasse-Resultat! Im Ziel wurde sofort über die durch die Bank „schlechten“ Zeiten der Finisher gefachsimpelt, auf die hier auch nicht unbedingt näher eingegangen werden soll. Nur so viel: die Strecke war wegen einiger kleinerer Änderungen im Vergleich zum Vorjahr doch deutlich länger als 10 Kilometer. Egal, schön wars!


Eintrag verfassen