laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Podestplatz zu Beginn des Laufjahres

201201180990.jpgDas Salz in der Suppe für mich als ambitioniertes M40er Laufmonster sind nun mal die Laufwettkämpfe und so meldete ich kurzfristig für den 5 km-Volkslaufs im Rahmen des Pulheimer Staffelmarathons am letzten Sonntag nach. Wenige Trainingskilometer zuvor und gut zwei Kilo mehr als noch beim aus meiner Sicht zeittechnisch erfolgreichen Silvesterlauf in der Merheimer „Matsche“ sollten zwar nicht die optimalen Voraussetzungen für eine Top-Zeit sein, aber die Wettervorhersage und das berühmte „Kribbeln“, einen Wettkampf bestreiten zu wollen, ließen mich wie auch Laufmonster und „Neu-Leverkusenerin“ Ronja um 10 Uhr bei sehr schattigen Temperaturen an den Start gehen. Trotz der Kühle – ich hatte meine Handschuhe leider im Auto liegen gelassen – waren die Bedingungen für Mitte Januar wirklich gut. Man hatte in den vergangenen Jahren in Pulheim häufig mit stärkerem Wind und auch mit Regen zu kämpfen gehabt. Das Starterfeld war überschaubar, denn die Topveranstaltung mit Staffel- und Einzelmarathon sollte ja erst 45 Minuten später gestartet werden.

201201180993.jpgKurz aufgewärmt, Laufmonster Frank Carbach abgeklatscht, der später einen hervorragenden Einzelmarathon hinlegen sollte, und schon ging es los, nicht ohne vorher vom wie immer gut gelaunten und kompetenten Laufmoderator Jochen Baumhof an der Startlinie persönlich begrüßt und angekündigt (Hilfe, bin ich ein Star?) worden zu sein. Der erste Kilometer wurde zügig in 3:30 Min. absolviert. Schnell hatten sich Till Gröppel und Jürgen Kurth vom heimischen Pulheimer SC nach vorne gearbeitet. Ich folgte hinter Benedikt Abel (Brühler TV) an vierter Stelle. Auf der langen Geraden und dem kleinen Anstieg musste ich mein Tempo etwas drosseln. Laufmonster Frank sollte diesen Anstieg später achtmal erklimmen und im Ziel als „Pulheimer Berg“ bezeichnen.

201201180992.jpgBei km 3 an der Venloer Straße war ich an Benedikt dran. Etwa einen Kilometer liefen wir zusammen. Dann konnte ich die leicht abfallende Strecke – da hatte mein höheres Gewicht mal Vorteile – nutzen, um mich etwas abzusetzen und letztlich in 18:07 min. sechs Sekunden vor ihm die Ziellinie überqueren. Ein dritter Platz! Super! Jürgen Kurth konnte ich nicht mehr ganz erreichen. Er finishte in genau 18 Minuten. Souverän gewann Till Gröppel in 17:26 Min. Ronja gewann natürlich die Damen-Wertung und wurde in guten 18:34 min. insgesamt Sechste. Glückwunsch nochmal!

201201180991.jpgIm letzten Jahr wurde ich häufiger Vierter. Jetzt zu Jahresbeginn gab es einen dritten Platz. Das kann doch so weitergehen! Die Zeit war für Jahreszeit und Strecke auch okay. Und das „Auslaufen“, z.T. als Begleitung von „Ultra-Frank“, der in einer Wahnsinnszeit von knapp über 3 Stunden auf dieser Strecke einen tollen fünften Platz erreichte, war bei Sonnenwetter und hervorragender Stimmung eine weitere schöne Trainingseinheit.

www.staffellauf-pulheim.de

Fotos vom Pulheimer Staffelmarathon 2012 in fünf Serien: Vor dem Start und Schuss!
Die Runde rückwärts von 10.52 bis 11.22 Uhr
11.22 h bis 11.45 Uhr
11.45 bis 12.05 Uhr
12.05 bis 12.28 Uhr

Im Norden Pulheims mit Michael Pörsch

Fotos: Michael Pörsch/Kai Engelhardt

5 Kommentare zu „Podestplatz zu Beginn des Laufjahres“

  1. 18.07 Min. Mitte Januar / Wahnsinn Harald

    3.02 Std. Marathon / Unglaublich Frank

    Wenn ich die Zeiten sehe wird es langsam akut Zeit fr mich in die Gnge zu kommen fr den 11.03.2012 .

    Glckwunsch nochmal euch beiden

    Harald III

  2. Super Frank + Harald. Habe ich beim Lommi gar nicht mitbekommen, dass Du, Harald, auch starten wolltest.
    Da sind die Laufmonster auch ohne Staffel doch noch wrdig vertrten worden in Pulheim

    LG Guido

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen