laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Laufmonster holen sich neue Bestzeiten im Doppelpack

201104100003.jpgDie morgendlichen Vorbereitungen waren hnlich wie bei meinem Laufmonsterbruder Harald. Frh ging der Wecker, allerdings wollte meine Familie lieber im warmen Bett bleiben und so ging es um 7.00 Uhr alleine zum vereinbarten Treffpunkt. Es war wirklich noch sehr frisch an diesem Morgen. Eigentlich hatte ich mir vor dem Rennen einen Steigerungslauf vorgenommen. Starten wollte ich die ersten 7 km mit 4:15 min., die nchsten 7 km dann auf 4:00 min. steigern und die letzten 7 km mal sehen, was noch drin ist. Nach dem kurzen Warmlaufen ging es direkt in den ersten Startblock, wo die Handbiker und Inliner noch auf ihren Start warteten. Etwas versptet konnten wir schlielich starten, Harald war sofort weg, ich musste mich irgendwie durch die schmale Strecke am Anfang durch die Starter qulen, die es mit den Startblcken mal wieder nicht so genau nahmen.

Nachdem es dann aber auf die Kennedybrcke ging, war Platz da und man konnte normal laufen. Nur mit meiner Planung der Temposteuerung, das hat nicht funktioniert. Da ich in Bonn arbeite und einige Kollegen/Kolleginnen auch dort wohnen, war ich zunchst einmal damit beschftigt, die Zuschauer zu scannen und habe nicht auf mein Tempo geachtet. Aber ich fhlte mich super, locker und auch schnell. Ich hatte bis dato ja auch wirklich ordentlich trainiert. Die bisherigen Zeiten in diesem Jahr lieen auf ein gutes Rennen schlieen. Die ersten km lief ich schon in einem Tempo unter 4 Minuten und so versuchte ich, mich an eine Gruppe ranzuhngen, die in etwa so diese Kategorie lief. Leider lie diese tempomig relativ schnell nach, so dass ich mich absetzte und vor mir eine neue Gruppe ausmachte, die ich nun einholen wollte.

201104100004.jpgDie ueren Bedingungen waren an diesem Tag absolut optimal, daran gab es nun wahrlich nichts auszusetzen. Kurz vor der Wende bei km 4 (erste Verpflegung) hatte ich die Gruppe geholt, die dann aber auch schon wieder zerfiel. So musste ich die Beine selbst in die Hand nehmen und bin einfach nur gerannt. Hier und da habe ich einige Lufer berholt oder wurde auch schon mal berholt. Aber mein Tempo konnte ich fast immer halten und da ich mich weiterhin sehr gut fhlte, hatte ich auch nicht den Eindruck, dass da heute ein groer Einbruch kommt. Harald konnte ich bei den Gegengeraden immer sehr gut beobachten und anfeuern und nach der Wende bei ca. km 13 war ich mir sicher: er wird unter die Top 50 laufen. Sebastian Meurer lag zu diesem Zeitpunkt auch schon auf Platz 3 oder 4. Am Ende wurde er in 1:14:04 h Dritter. Glckwunsch an dieser Stelle.

Eine letzte, mir noch aus den letzten Jahren bekannte Hrde lag aber noch vor mir. Der Anstieg auf die Willy-Brandt-Allee. Diese hatte ich immer noch in schlechter Erinnerung, aber dieses Jahr war das einfach ein Klacks! Einfach rauf, Tempo oben etwas reduziert zur Erholung und dann wieder Gas geben. An der letzten Verpflegungsstelle habe ich die Dusche genutzt und so ging es auf die letzten beiden km. Die Fanmeile der Deutschen Post war leider eine sehr ruhige Meile. Da hatte ich mir mehr vorgestellt. Kaum Stimmung, keine Musik, da htte der Hauptsponsor ruhig noch was springen lassen knnen. Ansonsten war die Stimmung, trotz der frhen Uhrzeit und der fr die Zuschauer noch khlen Temperaturen schon sehr gut. Der letzte km dann durch die City ber Kopfsteinpflaster, da musste man schon sehr konzentriert laufen.

201104100005.jpgAuf die Uhr habe ich schon seit der letzten Wende nicht mehr geschaut. Als ich dann auf die Zielgerade einbog, konnte ich aber die Zeitanzeige schon von weitem sehen und da stand tatschlich eine Zeit von 1:24 h! Wahnsinn, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet, unter 1:30 h war das Minimalziel, in die Nhe meiner bisherigen Bestzeit von 1:25:44 h zu kommen schon ein Traum, aber diesen Halbmarathon mit einer neuen Hausmarke abzuschlieen. Hammer. Wie schrieb mir Kai heute: „…herzlichen Glckwunsch zur Bestzeit mit 44… unglaublich!“ Mit meiner Endzeit von 1:24:34 h belegte ich den insgesamt 89. Platz und den 17. Platz in meiner neuen Altersklasse M45.

Harald und ich waren beide im Ziel berglcklich und konnten noch nicht wirklich fassen, was wir da geschafft haben. Laufmonster eben! Ich bin einmal gespannt, was diese Saison noch so bringen wird, schlielich war dieser Halbmarathon eigentlich nur ein Trainingslauf, meine Generalprobe kommt erst beim Otto Maigler-See und dann der Hhepunkt in Duisburg. Hoffentlich bin ich bis dahin nicht schon ber meine Form in diesem Frhjahr hinaus.

www.deutschepost-marathonbonn.de

Fotos von Frank Carbach: www.pixum.de/slide/5634708

Bericht von Harald: http://laufmonster.de/2011/04/12/zwei-persoenliche-rekorde-strahlende-laufmonster-beim-deutsche-post-halbmarathon-in-bonn/

5 Kommentare zu „Laufmonster holen sich neue Bestzeiten im Doppelpack“

  1. Hervorragend Kay ! Und Danke fr einen weiteren schnen Bericht. Bin ja auch schon 2x in Bonn gelaufen und kenne die Strecke gut. Da hast Du nun ber 21,1 km einen glatten 4er Schnitt hingelegt, nicht schlecht :)

    Noch eine zustzliche Motivation fr Euch: Mit meiner ersten HM Zeit unter 1:25 (1:23:35 h) bin ich kurz danach den Marathon in 2:58 h gelaufen, und das recht locker. Und fr Harry – Ich hatte eine 1:20er Zeit ber HM stehen, als ich damit in Essen 2:49 h gelaufen bin. Die Bedingungen mssen passen, dann ist bei Euch noch einiges drin !!!

    LG Manuel

  2. Dem kann ich mich nur anschlieen. Da ist noch Luft nach oben und anscheinend ein bequemes Polster fr eine Zeit unter drei Stunden. Ein frher Start wie in Dsseldorf oder Duisburg, dann sollte es auch witterungstechnisch passen. In Bonn war es ber die Mittagszeit wieder viel zu warm, was die Zeiten gedrckt hat.

    Herzlichen Glckwunsch noch einmal „offiziell“ und weiterhin gutes Training!

  3. Hallo Kay,

    da konnte ich mit Deinem tollen Bericht das Rennen auch nochmal verfolgen. Super! Ich hoffe, Du erholst Dich gut. Ich hatte und habe brigens keinen Muskelkater.
    Deine Form ist klasse und ich wnsche Dir, dass Du sie fr Duisburg konservieren kannst.

    Bis die Tage
    Harald

  4. Hallo Kay, schner Bericht, richtig zum mitfiebern! Glckwunsch zu Deiner neuen Bestzeit! Was ist denn dieses Jahr los? Das ist ja wirklich ein Monsterstart :)

    Easy

    P.S: War die letzten Wochen etwas lesefaul und lese schon seit einer Stunde :))) Echt cool!

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen