Main menu:

Site search

Categories

Mai 2010
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Tags

Hinweise

Links

30. DKV-Mannschaftslauf in Köln: Teamgeist mit Jubiläum

dscm1409.jpgWie jedes Jahr ist der DKV-Mannschaftslauf mit Start an der Jahnwiese und anschließendem Run durch den angrenzenden Kölner Stadtwald in Sichtweite des Rhein-Energie-Stadions ein „Highlight“ bzw. gerne wahrgenommener „Pflichttermin“ aller in und um Köln etablierten Vereine, Lauftreffs und Betriebssportgruppen. So auch am heutigen Freitagabend, obwohl sich die Witterungsverhältnisse schon den ganzen Tag sehr dürftig darboten: 8, Dauerregen ohne Unterlass und keine Hoffnung auf ein baldiges Ende bereits seit dem Vortag. Solch eine Wetterlage gibt es leider schon einmal Anfang Mai. Dementsprechend aufgeweicht war der ca. 3,5 km umfassende Parcours um den Adenauerweiher im weitläufigsten Sinn, der zuzüglich einiger Ein- und Ausführungsmeter insgesamt vier Mal umlaufen werden durfte bzw. musste, an vielen Stellen.

dscm1403.jpgDa insgesamt eine Höchstzahl von 200 Teams mit demzufolge 1.000 Teilnehmern zugelassen war, wobei bei dieser Veranstaltung die rechtzeitige Anmeldung quasi Pflicht ist und die Meldeliste bei Erreichen des die Strecke gerade so vertragenden Kontingentes geschlossen wird, hätte man seitens des Veranstalters natürlich mit einigen Team-Ausfällen rechnen müssen. Dem war aber absolut nicht so: alle gemeldeten Mannschaften gingen trotz der ungemütlichen nasskalten Bedingungen gut gelaunt pünktlich ab 18 Uhr im Minutentakt und jeweils als Sixpacks a 5 Läufer auf die Strecke, so dass die letzten Quintette um 18.35 Uhr den nassen Rundkurs unter die Sohlen nehmen durften. Die relativ feuchte Tausch- und Ersatz-Börse am Moderatoren-Bus (zur Kompensation krankheitsbedingter und terminlicher Absagen) war allerdings bis kurz vor Beginn des Laufes geöffnet und gut frequentiert, so dass noch einige Nachmeldungen vorgenommen werden und alle Mannschaften nach kurzer Absprache und Aufnahme „fremder“ neuer Läufer in voller Soll-Stärke loslegen konnten. Unter anderem durfte „Sultan Mehmet“ Kloss das illustre Team des Banken-Verlages verstärken, welches zusammen mit „Talanx I“ und der AXA final startete, womit der Parkplatz am Stadion bis auf die Zuschauer endlich leergefegt war.

dscm1376.jpgUnter anderem nahm auch ein Team um den mit einer Zeit von 1:13:58 h immer noch aktuellen deutschen Rekordhalter über die 25 km-Distanz Karl Fleschen teil, das zur Erinnerung an den im Januar plötzlich verstorbenen mehrfachen deutschen Marathon-Meister und Nach-wie-vor-Rekordhalter in der M40 – Zeit 2:16:05 h anno 1982 – Günter Mielke unter ebendiesem Namen antrat.

dscm1405.jpgVorgabe bei dieser Veranstaltung ist es, die fünf Läufer eines Teams entsprechend der Geschwindigkeit des „langsamsten“ Mitstreiters simultan ins Ziel zu bringen, d.h. jeder muss während der vier Runden Rücksicht auf seine Kameraden nehmen und deren Tagesform notfalls eigenen Tempo-Zielen unterordnen. Denn ein gemäß dem Motto des Titelgebers dieses Events, der Deutschen Krankenversicherung – offiziell firmiert die Stadtwald-Karawane als Hans-Klein-Gedächtnislauf – nach wie vor sehr schöner Kernsatz lautet daher folgerichtig: Sinn dieses Wettbewerbs ist es, das Gegeneinander abzubauen und unter Wettkampfbedingungen – ohne den sonstigen Rennstress – Gruppendisziplin zu zeigen und miteinander das Ziel zu erreichen. Hoffentlich/vermutlich ist so etwas auch bundesweit anzutreffen. Aufgrund des Reglements entwickelt die Veranstaltung meist eine ungeahnte Eigendynamik, so dass man selbst die ggf. qua Tagesform oder Trainingszustand nicht so „schnellen Kollegen während des Wettbewerbs zu Höchstleistungen anfeuern kann.

dscm1469.jpgdscm14770.jpgSo auch am heutigen Abend wieder, als sich z.B. das „erste“ Team der Konzernholding „Talanx“ in der Kategorie „Betriebssport“ im direkten Vergleich nur der anverwandten „AXA“-Laufgruppe beugen musste und insgesamt den 4. Platz belegen konnte. Auch die übrigen neun Mannschaften hielten bei der mehrfachen Umrundung des äußerst schlammigen Geläufes durch und finishten in kompletter Stärke. Die nach dem Lauf verbliebenen und ursprünglich in Rekordstärke von 50 Teilnehmern angetretenen HDI-Gerling-Mitarbeiter fanden sich noch für ein Erinnerungsfoto zusammen und gaben gemeinsam die bekannte „La Ola“. Teamgeist pur! Alle Ergebnisse zu diesem äußerst familiär organisierten und durchgeführten Lauf werden per Hand ausgewertet und stehen daher in der Regel erst Mitte der kommenden Woche zur Verfügung. Der entsprechende Ergebnisdienst wird per Link oder Einlaufübersicht auf jeden Fall nachgeliefert.

dscm1463.jpgdscm1370.jpgViele Grüße gehen selbstverständlich an die befreundeten Vereine und Laufgruppen wie z.B. der LLG 80 (www.llg80.de) mit Spiritus Rector Heijo Fetten und OH-Lauf-Organisator Jürgen Cremer, dem Unilauf Grillgutschein-Konkurrenz-Central-Team um Gregor Elskamp, CMS Coaching in Person von Clemens Sandscheper, der LG Donatus (www.lgdonatus.de) mit Verena Hajek (übrigens meine wie immer gutgelaunte und nach wie vor vom erfolgreich absolvierten Hamburg Marathon euphorisierte Radbegleitung von Lövenich nach Müngersdorf und zurück!), Peter Kaulen, Dirk Pretorius und und und… Ihr findet Euch alle hoffentlich wieder in der sehr aussagekräftigen Fotoline (auch abrufbar über unsere Bildergalerie!)

www.laufen-sie-schon.de

94 Fotos: www.pixum.de/slide/4920506

Alles in schwarz/weiss: www.pixum.de/slide/5356751

Dank an Thomas Skiba für den nasskalten Foto-Support während des Rennens!

Talanx-Gruppenfotos von Top-Supporterin Anne Wernecke

Comments

Comment from Tomas Andersson
Time 16. Oktober 2010 at 13:49

Ist etwas speziell aber absolut in Ordnung, weiter so

Write a comment

You need to login to post comments!