laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Wind und Wellen brachten 3. Platz in Kiel-Holtenau

1startholtenau.jpgDer gestrige Lauf rund um den Holtenauer Leuchtturm war ein sehr spannendes Rennen. Bei teils ziemlich starkem Wind, aber immerhin Sonnenschein (am Abend zuvor regnete es noch, als wenn der Weltuntergang nahe wre) bildete sich nach etwa 3 km eine dreikpfige Spitzengruppe heraus, in der auch ich mich befand.

holtenau09.jpgIch dachte vor dem Lauf nicht, dass es mir mglich sein wrde, die erste Runde, d.h. die 5 km-Marke, in unter 17 Minuten absolvieren zu knnen. Genau dies war aber erstaunlicherweise der Fall. In diesem Tempo konnte es allerdings nicht weitergehn, das war mir klar. Ich gab aber trotzdem weiter Gas. Ab ca. 6 km konnte ich dann aber dem spteren Sieger Olaf Struck (u.a. mehrfacher Sieger des Kiel-Marathons) nicht mehr folgen. Bis 1,5 km vor dem Ziel konnte ich mich noch auf dem 2. Platz halten. Dann kam aber der Schlussantritt von Dirk Henningsen und somit musste ich mich mit dem 3. Platz zufrieden geben.

ziel.jpgMein Brustgurt war das gesamte Rennen ber zu locker und rutschte mir regelmssig herunter. Ich war stndig damit beschftigt ihn wieder hochzuziehen, damit die Zeit auf meiner Uhr weiterlief. Als Dirk an mir vorbeizog, habe ich es dann gelassen und lief mit „Bauchgurt“ und ohne Puls-und Zeitanzeige weiter. Als ich ins Ziel einlief, musste ich die ersten beiden erstmal nach der Zeit fragen und ich konnte es nicht fassen. Mit 34:10 min. unterbot ich meine hier im letzten Jahr aufgestellte persnliche Bestzeit um ganze 45 Sekunden. So wurde ich also 3. in der Gesamtwertung und 1. in der Altersklasse.

leuchtturm.jpgAuch fr die Zippels-Kiel-Cup Wertung habe ich damit fast die volle Punktzahl einfahren knnen. Der fhrende in der Cup-Wertung Christian Hoffmann musste mit Knieproblemen aus dem Rennen aussteigen. Ich wnsche ihm natrlich, das er schnell wieder auf dem Dampfer ist und wir dann beim letzten Rennen in Bordesholm nochmal richtig um den Sieg in der Cup-Wertung fighten knnen.

shantychor.jpgDieses Jahr feiert der TuS Holtenau – Ausrichter dieser schnen Laufveranstaltung – 100 jhriges Bestehen. Deshalb gab es nach dem Lauf im Vereinsheim noch ein ganz besonderes Highlight. Der Shanty-Chor „Luv und Lee“ stimmte uns mit maritimen Klngen auf die Siegerehrung ein. Eine schne Idee vom Veranstalter, wie ich fand. Und entgegen der Gerchte, die in den Medien kursierten, verkndete der Vereinsvorsitzende, dass es natrlich auch im nchsten Jahr eine Wiederauflage dieses Laufes geben wird. Ich freue mich drauf…

bierchen.jpgErgebnisse findet ihr hier und wie immer auf meiner Homepage.

5 Kommentare zu „Wind und Wellen brachten 3. Platz in Kiel-Holtenau“

  1. Klasse Daniel !!! mal eben beim Frisr wieder eine schnittige Frisur verpasst und schon die alte 10er Zeit pulverisiert :-) Sie musste bei Deiner Form ja irgendwann fallen, aber direkt so… Hut ab ! Und ganz herzlichen Glckwunsch auch noch mal auf diesem Wege! Weiter so! Was fr ein Laufmonster-Jahr 2009 :-) Pass mal auf, in Kln bleibst Du unter 1:15 h und wir schreien Dich ins Ziel….

    Gru aus dem Rheinland nach Norden natrlich auch an Janet,
    Manu

  2. Hallo Daniel,

    ich bin schwer beeindruckt. Das scheint alles so leicht von der Hand zu gehen… und das bedeutet, dass im Hintergrund perfektes Training abluft. Ich freue mich schon auf das wirkliche diesjhrige Highlight in Kln.

    Bis die Tage!

    Kai

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen