laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Nachtrag: „Neumonster“ aus Verfolger-Sicht !

0609kostenlaufzieleinlaufmanuel1.jpgBitte nicht wundern, die Veranstaltung im kurzfristig umbenannten Neumnster war ja immerhin schon vor 10 Tagen. Doch gut erholt aus dem Jahresurlaub zurckgekehrt, mchte ich wenigstens auch noch aus meiner Sicht dieses geschichtstrchtige Laufmonster-Ereignis Revue passieren lassen. Also dann, auf gehts.

Wie Daniel schon erwhnte: endlich haben wir es mal geschafft, zusammen bei einem Lauf die Konkurrenz aufzumischen. Lange Zeit sah es nach ruhigem Wetter fr dieses Event aus, bis es am Tag davor nicht nur aus Eimern schttete, sondern auch ein Sommer-Sturm, der seinesgleichen sucht, ber den Norden der Republik fegte. Ich durfte mir an besagtem Donnerstag noch aufm Kutter selbst ein Bild davon verschaffen. Naja, selbst schuld.

Beinahe wre es also noch daran gescheitert, dass wir wegen des Sturms gar nicht ber die Fehmarnsundbrcke aufs Festland htten fahren drfen, aber wir hatten ja keinen Wohnwagen dabei wie andere und so gings ;-) Ansonsten waren die Bedingungen prima zum Laufen, ca. 14C und viel Sonne, halt nur der blde Wind.

Daniel und ich hatten uns im Vorfeld schon motiviert, er war berzeugt, ich wre schneller, ich natrlich umgekehrt. Zumindest hier sollte ich Recht behalten. Aber da hat sich doch tatschlich noch einer eingemischt und zwischen uns gedrngt, der besagte Triathlon-Kollege. Als der von seinen Zeiten, Wettkmpfen und Trainingsumfngen erzhlte, habe ich mir schon meinen Teil gedacht. Von wegen er luft nur bis km 15 mit uns und dann in 1:20 h ins Ziel.

Er lief auch nicht ein einziges Mal vorn im Wind, ich allerdings ab ca. 6-7 km auch nicht mehr. Die ersten 10 km in 36:30 min waren noch in Ordnung, doch dann musste ich erstmals abreien lassen. Einer gefhlten Tempoverschrfung konnte ich nicht folgen, die Beine wollten nicht schneller. In einer anstrengenden Gegenwindpassage, wo Daniel etwas langsamer lief, kam ich noch mal ran, aber als es nach 14 km wieder raus ging aus dem Wind und die beiden vorne erneut schneller wurden, vergrerte sich endgltig ein nicht mehr zu stopfendes Loch.

0609kostenlaufzieleinlaufdaniel1.jpgDer dritte Platz war mir aber sicher und Daniel sah ich vorne meist noch das Tempo machen und hoffte von nun an nur noch, dass der faire Sportskamerad ihn nicht auf der Zielgerade abfangen wrde, denn das wre nicht in Ordnung gewesen. Da die Strecke 50 m vor dem Ziel noch einen Knick machte, konnte ich das Finish nicht sehen und erfuhr dann von Daniel erst im Nachzielbereich, dass er gewonnen hatte, was mich natrlich ungemein fr ihn freute. Jetzt hat auch er seinen ersten Halbmarathon gewonnen.

Ich konnte dagegen meinen Zieleinlauf auf dem Bronzerang sichtlich genieen. Wie schon gesagt, es ging nicht schneller, doch ich war trotzdem nicht 100 % ausgepowert, hatte irgendwie das Gefhl, noch bis km 30 so weiterlaufen zu knnen. Hatte ich zuletzt falsch oder anders trainiert? Kurz habe ich sogar noch mit dem anschlieenden Hauptlauf ber 10 km geliebugelt, andererseits wollten wir ja die Zeit bis zur Siegerehrung noch zusammen genieen.

Dass diese jedoch so lange dauerte, unsere Frauen fast durchgefroren, keine Ergebnislisten vorhanden waren und wegen fehlerhafter Zeitmessung im Hauptlauf 2 Sieger geehrt werden mussten, war dann leider ein fader Beigeschmack. So gings im Anschluss wieder ab auf die Insel. Gefeiert wurde drei Tage spter bei weniger Wind und einem mitgebrachten Gilden-Partyfsschen, damit Daniel auch mal was davon hat ;-) Das zweite, welches noch khl steht, gibts brigens am 05.07. beim Rheinbogenlauf in Wei :-))

1 Kommentar zu „Nachtrag: „Neumonster“ aus Verfolger-Sicht !“

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen