Main menu:

Site search

Categories

April 2009
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Tags

Hinweise

Links

Überraschungs-Coup in Zündorf

dscm5222a.jpgEigentlich hätte der traditionelle Halbmarathon in Zündorf (diese Distanz hatte ich mir aufgrund der im Rhein-Erft-Akademie Cup anstehenden bzw. zu bewältigenden Aufgabe am Otto-Maigler-See im Vorfeld als Trainingsdistanz vorgenommen) ohne mich stattfinden sollen. Familiäre Sonntags-Planungen machten einen Start zunächst sehr sehr vage bis unmöglich. Plötzliche Entwarnung im Verlauf des Wochenendes sorgte überraschenderweise für ein Zeitfenster, das bis zum Nachmittag reichen sollte. So wurden aus den ohnehin geplanten 19 km Training 21,1 km Wettkampf (den ich schon immer viel lieber mochte!), die es in sich haben sollten und mich für den weiteren Verlauf des Frühjahrs hoffentlich einen großen Schritt weiterbringen.

dscm5225.jpgOK, die gemeinschaftliche Anreise mit Daniel und Thorsten konnte aufgrund der kurzfristigen Umdisponierung nicht mehr realisiert werden. So war halt eine eigene Anfahrt vonnöten (sollte sich allerdings im Nachhinein noch auszahlen). Unaufgeregt wie gehabt bei dieser Veranstaltung meldete ich ca. 30 Minuten vor dem Start nach, nicht ohne vorher Jochen Baumhof, Daniel und Thorsten noch kurz begrüßt zu haben. Von Jochen erfuhren wir zur allgemeinen Überraschung, dass Manuel mitnichten (bzw. wie vorangekündigt) einen Start über 10 km, sondern vielmehr über die Halbmarathondistanz in Angriff nehmen wollte. Dieses Vorhaben sollte er lt. Vorgabe des Trainers „konservativ“ angehen, das vordere Feld lediglich beobachten und letztlich mit lockeren 1:18 oder 1:19 h einlaufen.

dscm5237a.jpgNatürlich kommt es erstens immer anders und zweitens als geplant und in der Trainingslehre vorgesehen. In Ermangelung ernsthafter Konkurrenz, die sich anscheinend für die bevorstehenden Aufgaben in Bonn, Hamburg und Köln schonte bzw. anderweitig trainierte, übernahm er aufgrund offensichtlich fehlender Rivalen bereits kurz nach dem Start die eindeutige Kontrolle über das Feld und das Rennen schlechthin, was durch die diversen Querscherungen des Parcours auch aus dem hinteren Verfolgerfeld gut einsehbar war.

dscm5240.jpgMeine Wenigkeit lief zunächst in der 5er „Groupe Günther“ der vierköpfigen Phalanx an der Spitze hinterher, doch diese Verfolgertruppe zerfiel überraschenderweise schon nach 2 km in ihre Bestandteile. Daher konzentrierte ich mich darauf, das persönliche Tempo hochzuhalten und Blickkontakt zum jeweils nächsten im Klassement zu halten. Dies sollte sich jedoch schwieriger gestalten als geplant, denn die Bezugspunkte in einem sich auseinanderziehenden Feld wurden deutlich unübersichtlicher.

dscm5233.jpgBei km 7 lief Marlen zu mir auf und bedeutete mir deutlich und beherzt, doch mit Ihr zusammen zu laufen. Exakt ein Zuspruch dieser Art hatte mir bis dato gefehlt und ich nahm das Angebot gerne an. So erreichten wir die Hälfte der Passage in guten 43 Minuten. Meine Beine wurden wider Erwarten nicht (deutlich) schlechter und ich konnte relativ locker mit der Spitzenreiterin mithalten. Die zweite Runde gestaltete sich sehr abwechslungsreich, da wir zum Teil mit den „Trümmern“ der ursprünglichen Spitzengruppe zusammenliefen, die jedoch zu unserer Überraschung das Tempo je nach Bedarf oder mit eisernem Willen auch wieder anziehen konnten.

dscm5256.jpgdscm5257.jpgMarlen und ich blieben in Begleitung des betreuenden Radfahrers (und Lebenspartners) mehr oder weniger bis zum Ende des Rennens zusammen. Ich hoffe im Nachhinein, dass ich das Tempo generell inkl. den letzten Kilometern sowie insbesondere zum Zielsprint hin wie gewünscht gestalten konnte. So sprang zur Überraschung des Verfassers eine nie erwartete Zielzeit deutlich unter 1:30 h mit einem 11. Gesamtplatz heraus. Und das ganz locker im Sinne eines Trainingslaufes unter gewollt verschärften Bedingungen.

Im Anschluss der Veranstaltung hatte ich übrigens das einmalige Privileg, den Sieger in den Kölner Westen chauffieren zu dürfen… ;-)

Fotos von Thorsten (!) & Kai: www.pixum.de/slide/4278460

www.helmuturbach.de

Hier gibts alle Ergebnisse

dscm5262a.jpgdscm5287.jpg

Comments

Comment from Daniel
Time 20. April 2009 at 08:53

Wie immer ein super Bericht.
Kai, kann dir nur zustimmen. HM Wettkampf ist immer besser als 20 km Training. Das war ja auch meine Absicht gestern. Bin mit meinen ersten 21 km dieses Jahr genau so zufrieden wie Du. HM in Hürth wird noch ne Ecke besser… hoffentlich…

Comment from Mattes Sobieroj
Time 20. April 2009 at 12:02

Hallo ihr Laufmonster,

euch allen einen kräftigen Glühstrumpf zu eurem Erfolg!!! Klasse Bericht!

GLG vom Mattes

Comment from Harald
Time 20. April 2009 at 15:04

Herzlichen Glückwunsch nochmals allen Monstern, auch zum schönen Bericht und den Fotos. Kai, da bist Du ja fast wieder der Alte. Pass nur auf, dass nicht doch Pia an Dir vorbeizieht:)

Comment from Kay
Time 20. April 2009 at 17:15

Hallo Kai,

super Bericht und herzlichen Glückwunsch. Natürlich auch an alle anderen. Kai, von wegen nur noch Laufmonster in der 2. Reihe ;-)

Wenn ich das so alles lese, packe ich wohl besser mal die Walkingstöcke aus….

Grüße

Kay

Write a comment

You need to login to post comments!