laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Monte Sophia alpin

tagebau2.jpgDas herrliche Winterwetter der vergangenen Woche wollte ich unbedingt auch lauftechnisch nutzen, um mal einen schnen Landschaftslauf zu absolvieren. Da ich am noch einen halben Tag Resturlaub hatte, wurde dieser fr das Vorhaben genutzt. Als Kulisse fr meinen Winter-Landschaftslauf hatte ich mir die Sophienhhe am Tagebau Hambach ausgesucht, der Lufergemeinde bekannt vom alljhrlich Ende August ausgetragenen „Monte Sophia“. Einen Groteil der 28,5 km langen Strecke wollte ich also bewaffnet mit meinem Foto-Handy ablaufen.

raureif.jpgSchon auf dem Weg dorthin erwartete mich ein herrliches Winterpanorama, da die Bume zustzlich zum Schnee durch den zeitweise in der vergangenen Woche aufgekommenen Nebel mit Raureif berzogen waren. Dazu herrschte klares und sonniges Winterwetter bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt. Besonders in den dauerhaft schattigen Passagen auf der Nordseite der Sophienhhe lag die Temperatur bei fast 10C unter Null. Das hatte es schlielich schon Jahre nicht mehr gegeben.

rodelbahn.jpgAusgangspunkt meines Laufes war die Rodelbahn bei Welldorf/Gsten, die auch Bestandteil des Monte Sophia ist. Hier herrschte spter am Nachmittag natrlich reger Rodelbetrieb.

blickzurueck.jpgVon dort an begann ich den langen Anstieg, von einem Lufer auch einmal liebevoll „Blutstrecke“ genannt, auf das Hochplateau der Sophienhhe. In langen Serpentinen geht es stetig bergan.

loipen.jpgOben angekommen erwarteten mich neben den fantastischen Ausblicken Richtung Norden und spter in den Tagebau sogar von ein paar Skilanglufern eigens gespurte Loipen. Auch die dazugehrigen Sportler sollte ich spter treffen, sicherlich auch zur Abwechslung einmal eine schne Alternative zum Laufen.

tagebau1.jpgIch drehte also die Runde zum „Hinkelstein“, wobei ich in der Einsamkeit des Waldes sogar einem Fuchs auf der Strecke begegnete, den ich aber leider nicht bildlich festhalten konnte.

vomroemerturm2.jpgDann ging es zum hchsten Punkt, dem „Rmertrmchen“, mit herrlichen Ausblicken in alle Himmelsrichtungen.

blick1.jpgVon hier an verlief die Strecke allmhlich bergab Richtung Hambach, wobei mir erstmal bewusst wurde, wieviele Rodelbahnen es hier gab. Diese waren selbstredend an diesem Tag gut besucht.

vomroemerturm.jpgFast unten angekommen lief ich noch eine verlngerte Runde entlang der West- und Nordseite der Sophienhhe mit krzeren Bergan- und Bergab-Passagen bis zurck zum Ausgangspunkt, den ich nach knapp 2:15 h und gut 27 km ziemlich durchgefroren wieder erreichte, da die letzten 10 km fast gnzlich im Schatten verliefen.

blick2.jpgDer Untergrund bei diesem Lauf bestand aus teils festgefahrenem, teils festgetretenem, aber auch mal vllig unberhrtem Pulverschnee, der je nach Region eine Hhe von 10-15 cm aufwies. Alles in allem war es eine meiner schnsten Trainingseinheiten berhaupt und der halbe Urlaubstag htte kaum besser investiert werden knnen. Wer wei, wann ich diese Gelegenheit mal wieder bekomme….

Lufer war ich brigens der einzige an diesem Tag. Man muss schon ein bisschen verrckt sein ;-)

Manuel

2 Kommentare zu „Monte Sophia alpin“

  1. Matthias Sobieroj

    Hallchen Manuel,

    da hast du den Sonntag also genauso luferisch genossen wie ich? Ich bin gestern die 20 KM der Winterlaufserie des ASC in Alfter gelaufen. Ein idealer Trainingslauf bei TOP-Wetter und Schnee durch den Kottenforst. Den nchsten Lauf am 25.01.09 werde ich wohl auch mitlaufen!

    GLG vom Mattes

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen