Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

19.07.2018
#ZeroHungerRun Köln
29.07.2018
7. GastRUNomie
07.08.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
10.08.2018
19. Malberglauf
14.08.2018
37. Kölner Stundenlauf
1 2 3 4 5

Kategorien



Zwei Siege an einem Wochenende

2015-09-13_09299

Torben Kirchner ist Halbmarathon-Sieger in Leverkusen

Ein langer flotter Dauerlauf stand auf seinem Trainingplan. Doch die 21,1 km als Tempo-Dauerlauf am letzten Tag der Leverkusener Winterlaufserie wurden etwas schneller als geplant. Konkurrenzlos lief der Leverkusener Polizist im TVR-Dress vom ersten Meter vorne weg und gewann relativ locker in guten 1:14:11 Stunden mit sechs Minuten Vorsprung vor Laurids Meier aus Köln. Testläufe aus vollem Training über die 5 km Distanz bestritten Ramsi Mekkioui (1. M40/19:42), Frederik Hartmann (1. M45/19:59), Andreas Rossa (3. M40/20:39), der Bestzeit laufende Damian Zehnpfenning (2. U20/20:53) sowie Kinga Fuchhuber (2. W35/25:04).

width=

Antje Wietscher 3.000 Meter NRW-Meisterin mit Landesrekord – Refrather Seniorenläufer holen vier Medaillen in Düsseldorfer Halle

Mit einem sehr schnellen letzten Kilometer in 3:53 Minuten blieben die Uhren für Antje Wietscher nach 15 Runden im 3.000 Meter Lauf bei 11:55,95 min. stehen. Damit pulverisierte sie die acht Jahre alte Bestleistung von Marianne Spronk (Viktoria Goch) um unglaubliche 35 Sekunden. Die vielfache Deutsche Meisterin startet nun nach ihrem „Aufstieg“ in der neuen Altersklasse W60.
Die zweite Goldmedaille für den TV Refrath holte Ulrich Buchmüller Buchmüller in der M55. In souveräner Manier gewann der Odenthaler in 2:24:33 min. über 800 Meter. Der zweite Titel war ihm eigentlich als Favorit im 3.000 Meter Lauf schon sicher. Doch der überforderte Kampfrichter im großen 20köpfigen Starterfeld zeigte ihm nicht die Runden an. Er lief daher eine Runde zu wenig und wurde trotzdem gewertet. Doch meldete Buchmüller nach dem Missgeschick den Fehler und wurde aus der Wertung genommen.

Karl-Heinz König startete in seiner Paradedisziplin über 800 m. Hinter dem Neu-M65 Franz-Josef Schmidt aus Wippetal war er mit seiner Zeit von 2:33,91 min. als Vizemeister sehr zufrieden.
Rolf Spenrath musste krankheitsbedingt leider passen. Die vierte TVR-Medaille holte sich Karin Meuser. Sie ärgerte sich trotzdem ein wenig, da die W50-Läuferin im Endspurt als Dritte über 800 Meter mit nur 3/10 Sekunde hinter der Zweitplatzierten lag.

Freuen durften sich Doris Remshagen (8. W45/12:29,44) und Martin Groos (4. M60/11:49,60) über neue persönliche Bestzeiten über 3.000 Meter in der Halle. Markus Heisig lief als 5. M55 in 11:06,99 knapp über und Heiko Wilmes (7. M45/10:54,93) knapp unter der 11-Minuten-Marke. TVR-Coach Jochen Baumhof sieht seine Athleten für die Deutschen Hallen-Meisterschaften Mitte Februar in Erfurt auf einem guten Weg.

Fotos: Mike Fresenborg/privat

Presemitteilung von Jochen Baumhof


Eintrag verfassen