Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

19.07.2018
#ZeroHungerRun Köln
29.07.2018
7. GastRUNomie
07.08.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
10.08.2018
19. Malberglauf
14.08.2018
37. Kölner Stundenlauf
1 2 3 4 5

Kategorien



4. Kölner Nikolauslauf: In voller Montur in die Top Ten

nikolauslauf_1.jpgWas habe ich da eigentlich verloren, beim Kölner Nikolauslauf? Diese Frage stellte ich mir morgens um 7 Uhr nach unruhiger Nacht, die mir mein gerade 10 Tage alter Sohnemann bereitet hatte. Schließlich lagen 2 Wochen „lauftechnische“ Regeneration hinter mir, meine Punkte für den Gilden-Laufcup hatte ich auch schon eingefahren und das Wetter war ebenfalls äußerst bescheiden. Aber ich war seit einigen Wochen vorgemeldet, hatte auch Lust mal wieder die Laufkameraden zu treffen und ein Läufchen wie dieses zu bestreiten, drum trat ich kurzerhand die Reise in den Stadtwald an.

Da ich aber nicht alles immer so ernst sehe und gerne für Späßchen bereit bin, habe ich mich in einen Nikolausanzug geschmissen (die Mütze wollte ich wegen der Zusatzspende sowieso tragen) und wollte die 10 km in dieser Aufmachung gemächlich angehen lassen. Vor dem Start ein kurzes Treffen mit den Laufmonstern Kai, Harald, Guido und Manfred, dann noch ein kurzer Smalltalk mit Marc Fricke, der heute die letzten Punkte für die Verteidigung des Gilden-Laufcups einfahren wollte, ob des teilnehmerstarken Feldes aber seine Bedenken hatte.

nikolauslauf_4.jpgMarc meisterte die Angelegenheit aber souverän und lief hinter dem Sieger Lukas Naegele (32:38 min.) aus dem fernen Freiburg und Salvadore di Dio (33:51 min.) in 33:52 min. einen ungefährdeten dritten Platz heraus, der ihm auch die besagte verdiente Titelverteidigung bringen wird. Schließlich konnte Marc wie kein anderer Teilnehmer des Cups bei 4 seiner 5 Teilnahmen den ersten Platz belegen. Auch Platz 2 bei den Männern scheint sicher (Norbert Schneider) und dahinter hoffe ich, auch zum Jahresende den aktuellen Bronzerang zu belegen, was für mich ein toller Erfolg ist!

nikolauslauf_2.jpgDoch nun zu meinem persönlichen Rennverlauf. Gestartet bin ich neben Harald und Kai als gefühlter 70. und ließ die beiden sowie viele andere Läufer um mich herum auch auf dem ersten Kilometer laufen. Doch ich fühlte mich trotz steigender Wärme unter dem Kostüm erstaunlich gut, forcierte ein wenig das Tempo ohne auch nur einmal auf die Uhr zu schauen und begann mit dem „einsammeln“ der vor mir laufenden Sportler. So machte ich Platz um Platz gut, verlor aber ab der zweiten Runde in dem Wirrwarr von Überrundungen absolut den Überblick wo ich lag. Irgendwann hatte ich den „Wiedereinsteiger“ Carsten von Kuk erreicht und lief mit ihm die zweite Hälfte bis ins Ziel, das wir zeitgleich erreichten.

Dort dann das für mich sensationelle Ergebnis, dass ich mit einer Zeit von 36:11 min. Platz sieben belegt habe. Darauf konnte man noch schnell ein von Harald mitgebrachtes Bierchen mit den Laufmonster-Kollegen trinken, bevor es wieder ab nach hause zu Frau und Kind ging. Ein echt gelungener Lauf-Vormittag am Nikolaustag. Auch Harald in 37:17 min., Kai in 39:44 min., Guido in 42:23 min. und Manfred in 45:17 min. (damit mal wieder 2. in seine AK) konnten mit den Ergebnissen zufrieden sein.

nikolauslauf_3.jpgBei den Damen tat sich übrigens im Cup aufgrund der Abwesenheit der Erstplatzierten gan vorne nicht viel. Den Lauf konnte die Hildener Spitzenathletin Kouba Sanaa in 36:41 min. vor der Refratherin Christl Viebahn (37:29 min.) und Ira Korsten (38:12 min.) für sich entscheiden. Damit trägt das Tierchen für die dieses Jahr übernommene Tierpatenschaft ab sofort den Namen Kouba, traditionell nach der Siegerin bei den Frauen benannt.

Alle Ergebnisse und Infos gibts hier: http://www.koelner-nikolauslauf.de/wordpress/

Ergebnisse vom Gilden-Laufcup hier: http://www.gilden-laufcup.de/

Fotos (mit bestem Dank): (c) Gilden Kölsch Laufcup


Kommentar von Harald
Datum: 8. Dezember 2009 - 20:24 Uhr

Sehr schöner Artikel vom ersten Nikolaus! Und Hut ab vor der tollen Leistung im Kostüm. Vielleicht waren da ja unsichtbare Rentiere, die gezogen haben?!

Trotz Gedränge und Schuhezubinden bei ca. KM 2 war ich persönlich auf meiner quasi Trainingsstrecke diesmal erstaunlich schnell. Hätte angesichts der Starterqualität und der Masse nicht mit einer 37er Zeit und Platz 17 gerechnet. Da hatte man sich ein Tröpfchen anschließend verdient. Die Analyse am Straßenrand war auch Weltklasse. Ich denke, Guido wird noch was schreiben.

Bis bald
Harald

Kommentar von Marc Fricke
Datum: 8. Dezember 2009 - 20:46 Uhr

Hey Manuel,
herzlichen Glückwunsch noch einmal zu den (leider nicht offiziellen) Siegen in den Wertungen „schnellster Nikolaus“ und „schnellster frischgebackener Papa“! Den dritten Rang in der Cup-Wertung wird dir wohl auch niemand mehr streitig machen, und im nächsten Jahr werden wir uns dann bei der Siegerehrung und evtl. in der Gilden-Loge bei den Haien wiedertreffen. Ich wünsche dir und deiner jungen Familie bis dahin eine ruhige und entspannte (Weihnachts)Zeit!
Gruß,
Marc

Kommentar von Daniel K.
Datum: 9. Dezember 2009 - 13:59 Uhr

Man Manu, „lauftechnische“ Regeneration nennst du sowas also?! Nicht zu glauben.. In ganzem Nikolauskostüm noch 7. zu werden.. das ist ja mal wieder ein Ergebnis das sich mehr als blicken lassen kann. Gerade wenn man daran denkt, das du sicher eine alles andre als regenerative Phase und ich meine jetzt nicht das Laufen, mitmachst! Also herzlichen Glückwunsch auch allen anderen Laufmonstern zu diesem wiedermal tollen Ergebnis.
Ich wünsche Euch allen nun eine schöne Weihnachtszeit!!
VG aus dem Norden

Kommentar von rafael fuchsgruber
Datum: 9. Dezember 2009 - 14:02 Uhr

hallo harald,
danke für den gruss unterwegs beim nikolauf. wenn du mich beim nä mal so entspannt aber zügig abhängst, hätte ich gerne, dass du auch noch ein lied dazu singst.
hallo manuel,
glückwunsch zum 3.gesamtplatz u vor allem zum baby. ich weiss wie es sich anfühlt. meine kleine (10 wochen) liegt gerade bei mir auf dem schreibtisch u ‚erzählt‘. alles gute dir u deiner family. rafael

Eintrag verfassen