laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Halbmarathon durch die Fabrik

dscm7169.jpgAm letzten Sonntag, morgens um 10 Uhr, trafen sich ca. 60 Lufer und 3 Luferinnen am Tor 2 der Wesselinger Lyonell-Basell Werke, um die Fabrik per Halbmarathondistanz zu durchlaufen. Bereits unmittelbar nach dem Start bildete sich eine dreikpfige Spitzengruppe um die Herren Gebhardt, Blatzheim und Schneiders Thomas, die mir persnlich nach 95 Wochentrainingskilometern anfangs einfach zu schnell waren.

So lief ich an vierter Stelle liegend in 7:58 min. an km 2 vorbei und machte mich so langsam an die Verfolgung von Thomas Schneider, den ich dann bei km 6 tatschlich berholen konnte. Vorjahressieger Dieter Blatzheim mute zu diesem Zeitpunkt den Kontakt zu Dirk Gebhardt abreien lassen. So hatte ich das nchste Ziel vor Augen, lief teilweise im 3:45er-Schnitt (laut Thomas Bordcomputer war die Strecke letztendlich ca. 350 m zu kurz) an Dieter heran und setzte mich auch gleich von ihm ab. Kollege Blatzheim hatte sich wohl mit Dirk Gebhardt auf den ersten km etwas bernommen und wurde am Ende Vierter in unechten 1:23:07.

Meine Wenigkeit hielt das Tempo hoch und berquerte die 10km-Marke in 37:57 Minuten. Irgendwie konnte und wollte ich heute nicht einbrechen, lief bei km 11 auf Dirk Gebhardt auf und wir rannten gemeinsam mitten durch die riesige Fabrik. Etwa bis km 13 durfte ich auch mal kurz das Feld anfhren, mute dann aber einen Gang rausnehmen und konzentrierte mich darauf, den 2. Platz zu sichern. Der stand fr mich eh schon fest. Dirk entuschte mich auch nicht und siegte mit ca. 250 m Vorsprung in sehr guten 1:19:02 h, aber wie schon gesagt auf ca. 19,7 km. Ich hatte ab km 16 auf einmal wieder Thomas Schneider hinter mir gesehen: er nahm nochmal Fahrt auf und lie sich nicht so einfach abschtteln. Ich konnte den Abstand aber bei einer guten Minute halten und erreichte als zufriedener 2. in (laut meiner Uhr) 1:21:06 h das Ziel.

Auf der Urkunde und in der Siegerliste steht sogar eine Zeit von 1:20:04 h!!! (wre ich doch 5 Sekunden schneller gelaufen…, die hab ich locker auf den letzten 500 m verloren). Da ich bei km 15 knapp 57 min. auf dem Wecker hatte, htte ich die letzten 6 km alle in 3:50 min. laufen mssen: das zu glauben fllt mir sehr sehr schwer. Aber die langen Lufe, die ich seit 4 Monaten mache (zwischen 25 und 33 km) zahlen sich offensichtlich in den letzten 4 Wochen aus. Einbrechen kann ich einfach nicht mehr! Der Burgenwaldmarathon Ende Juni kann kommen! Thomas Schneiders Zeit lag brigens bei 1:20:43 h. Bei den drei Frauen siegte mit Gisela Stier in 1:49:02 h immerhin eine Dame, die nchstes Jahr in der Klasse W65 (!!!!) startet.

Die 10 km gewann Joe Krbs in 36:22 min. vor Helmut Wagner (37:01 min.) und Willi Mrsch (37:22 min.). Frank Blumenfeld erreichte als 5. das Ziel, womit wir einen Grund zum Feiern hatten, denn einen solchen Gesamtplatz in einem Hauptlauf hatte es bei ihm lange (seit ca. 100 Rennen) nicht mehr gegeben. Fr mich jedenfalls ein super Erfolg. Und das alles fr lau, denn Startgebhren gibt es bei dieser ursprnglich als Firmenlauf gedachten Veranstaltung nicht, die nun auch schon seit 6 Jahren regelmig stattfindet und fr jeden frei zugnglich ist.

Alle Fotos von Frank unter www.pixum.de/slide/4345396

www.basell-wesseling.de

Ergebnisse: www2.your-sports.com/details/index.php?page=4&eventid=871&lang=de

2 Kommentare zu „Halbmarathon durch die Fabrik“

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen