Main menu:

Site search

Categories

Oktober 2007
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Tags

Hinweise

Links

Keine weiteren Wasserstandsmeldungen…

prasentation.jpgEs hat wohl offensichtlich nicht sollen sein. Ausgerechnet der 43. Marathon eskaliert in der letzten Vorbereitungsphase zu einer Werkschau der behandelnden Ärzte und Heilpraktiker. Vor 10 Tagen verstärkten sich die latent vorhandenen Ischias-Beschwerden zu teilweise rasendem Schmerz, der an nichts Gutes denken ließ. Die Hausarzt-Besuche zeitigten nach Einnahme zum Teil stärkster Schmerzmittel trotz vorübergehender Linderung der gröbsten Beschwerden keine deutliche Besserung der aktuell wieder vermehrt auftretenden Symptome. Auch die Einschaltung einer allgemein anerkannten Osteopathin brachte nur kurzzeitig einen mentalen Fortschritt.

diagnose.jpgEin kleines Zwischenhoch am Dienstag, vor allem nach der niederschmetternden und eindeutigen CT-Diagnose akuter Bandscheibenvorfall am Vortag umso erstaunlicher, warf nach neuntägiger Trainingspause bzw. nicht mehr effektiv nachvollziehbarem Tapering einen eigentlich nicht für möglich gehaltenen 10 km-Lauf im geplanten Marathon-Renntempo von 4:15 min/km ab. Und das sogar mehr oder minder schmerzfrei. Doch das war wohl nur ein tagesbedingtes Strohfeuer. Gestern und speziell heute ging eigentlich nicht viel oder fast gar nichts mehr, so dass das eindeutige Signal ausgegeben werden musste: Köln-Marathon ohne Kai sowie im Team Veedelsglück.

Die Tristesse ist grenzenlos, weil es noch nie einen derartigen Grund gab, einen Marathon aufgrund der zu erwartenden Belastungen für den Halteapparat und die allgemeine Gesundheit grundsätzlich abzusagen. Die Hoffnung stirbt trotz der nach wie vor vorhandenen guten Form zuletzt, doch sie schwindet zusehends.

Hiermit möchte ich dem Team Veedelsglück für Junkersdorf aus- und nachdrücklich alles Glück der Welt wünschen, einen der vorderen Plätze im Klassement zu belegen. Von der Stimmung und Euphorie in der Gruppe konnte man sich nur anstecken lassen. Mit Sicherheit werden viele der im Vorfeld besprochenen Renndetails am Marathon-Sonntag umgesetzt, so dass einem Erfolg wahrlich nichts im Wege stehen sollte.

Comments

Comment from Manuel Skopnik
Time 5. Oktober 2007 at 08:56

Kai,
Kopf hoch! Man kann sich das leider nicht aussuchen und muss auch mal die Stärke zeigen, aus gesundheitlichen und Vernunft-Gründen zu passen. Was hilft es, wenn Du danach ein halbes Jahr gar nicht mehr laufen kannst. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass den schlechten Zeiten auch wieder bessere folgen. Und Ihr habt so ein tolles und starkes Team und glücklicherweise auch mehr als drei Leute, dass das bestimmt ein klasse Ergebnis wird. Marion, Georg, Detlev und Harald hängen sich bestimmt umso mehr rein und werden das Kind schon schaukeln ;-) Ihr habt Euch zusammen vorbereitet und daher gehörst Du nachwievor genauso zum Team Veedelsglück Junkersdorf wie alle anderen und hast genauso Deinen Teil beigetragen. Deine Leistungen im Vorfeld zu diesem Projekt müssen an dieser Stelle einfach mal gewürdigt werden !!!!
Wir sehen uns denke ich mal am Sonntag beim lautstarken Anfeuern des Veedelsglück-Teams,
Manuel

Comment from Matthias Sobieroj
Time 5. Oktober 2007 at 09:35

Hallo Kai,

ich kann mich den Worten von Kai nur anschließen! Auch unser Veedelsglück Team Bayenthal muss übrigens ggf. verletzungsbedingte Abstriche machen.

Bis Sonntag

Gruß vom Laufmonster Mattes

Comment from Christian Seifert
Time 5. Oktober 2007 at 10:18

Hallo Kai!

So ein Mist aber auch. Dein Team wird schon ordentlich Tempo machen und eine gute Platzierung rauslaufen. Du musst jetzt erstmal wieder fit werden. Bringt doch nichts, wenn das Laufmonster der Ersten Stunde sehr lange ausfällt, weil er unvernünftigerweise mit solchen Beschwerden startet. Wir würden uns sehr freuen, wenn Du am Sonntag mit uns an der Strecke stehst. Ich hab ein kleines Megaphon besorgt, damit wir den Läufern richtig einheizen können.

Gruß

Christian

Comment from Pierrem
Time 5. Oktober 2007 at 11:04

Hallo Kai,

es ist natürlich sehr ärgerlich, aber denk‘ doch an die vielen, vielen Marathons, die du in den nächsten Jahren noch laufen wirst. Persönlich war ich nicht so schlau und bin trotzdem in Hamburg 2006 mit Verletzung gelaufen (weil es noch leider möglich war). Das Ergebnis ist bekannt: 2006 war vorbei mit dem Laufen und nun habe ich erst letzten Monat wieder angefangen mit dem regelmäßigen Training. Ich bin überzeugt, dass du es besser und vernünftiger machen wirst!
Christian, wo plant ihr eigentlich zu stehen? Fürs HM werde ich zuerst am Rudolfplatz stehen, und dich und Manuel anfeuern, da es vor unserer Haustür ist. Wenn Ihr dort eine persönliche Verpflegungsstelle braucht, dann bitte vorher sagen.
Pierrem

Comment from Manuel Skopnik
Time 5. Oktober 2007 at 11:13

Hallo Pierrem,
schön dass Du uns auch schon anfeuern willst. Wir werden später denke ich am Ring (Kaiser-Wilhelm-Ring) Ecke Gladbacher Str. stehen, also in unmittelbarer Nähe vom Holunder ;-)
Manuel

Comment from Christian Seifert
Time 5. Oktober 2007 at 15:28

Hallo Pierrem,

der Manuel hat es perfekt beschrieben. Da werden wir stehen. Schön, dass ihr uns anfeuern wollt und das schon so früh morgens!! Ich werde euch, nicht so früh wie Manuel am Ring passieren, da ich es aufgrund meines Traingsrückstandes sehr ruhig und entspannt angehen lasse. Also macht euch nicht zu früh auf den Weg zum Holunder, ich komme auch noch…Verpflegung ist für mich nicht notwendig. Ein Kölsch trinke ich dann im Holunder!!!

Comment from MattesSobieroj
Time 6. Oktober 2007 at 12:24

Hallo Ihr,

mal sehen ob ich es nach dem Lauf und dem Henkelmännche noch bis in den Holunder schaffe. Ansonsten gebe ich meinen Einstand später! Ehrenwort.

Allen Läuferinnen und Läufern gutes Gelingen!!! Viel Spaß euch an der Strrecke. Und dem Verletzten gute Genesung.

Gruß us Bayental von Mattes

P.S.: Nächster Lauf Friedenslauf am 14.10.07?

Comment from Detlev
Time 6. Oktober 2007 at 23:28

Hallo Kai,

ein wirklich herber und sehr bitterer Verlust für unser Team. Nach dem es ja die letzten Wochen so aussah, als wenn Marion oder ich passen müßten, hat es nun leider das Laufmonster schlechthin erwischt. Sehr schade, dass Du nicht starten kannst, dabei geht es weniger um das Gesamtergebnis aus sportlicher Sicht, sondern viel mehr um die gemeinsam gelaufenen km, die Zeit vor dem Start und die Spannung auf der Strecke und nach dem Zieleinlauf.

Zumindest, wenn es Deine Verfassung zuläßt, wäre es toll, wenn wir Dich im Henkelmännchen sehen und vielleicht auch auf unserer Fanmeile an der Klosterstr.

Die Entscheidung, nicht zu starten ist allerdings die einzig richtige, denn dieses Jahr hast Du ja noch einige Belastungen abseits des Laufens zu bewältigen, und da brauchst Du Deine Gesundheit noch.

Wir geben jedenfalls unser Bestes und rennen für Dich mit so gut es geht.

Viele Grüße und gute Besserung

Detlev

Comment from Kai
Time 7. Oktober 2007 at 00:09

Hallo Laufmonster, Supporter, hallo Team Veedelsglück,

danke für die ordentliche Menge an Zuspruch. Das ist Balsam für die orientierungslose Seele. Ich bin nach wie vor außerordentlich unglücklich, dass es ausgerechnet mich treffen musste. Die Trauer istsehr groß, weil ich, wie viele wissen, auch bei generellen gesundheitlichen Bedenken grundsätzlich gestartet wäre (ob vernünftig oder nicht tut hier nichts zur Sache).

Ich werde mich morgen zur Klosterstr. aufmachen und den Versorgungsstand des Teams Junkersdorf begutachten. Wenn die ersten Läufer und die Team-Mitglieder eintreffen, sind natürlich Fotos angesagt, sofern es die mittlerweile betagte E8700 ermöglicht. Ich bin auf jeden Fall vor Ort und werde anfeuern, was das Zeug hält! Was später passiert, hängt von den Familienplanungen ab.Der von Christian vorgeschlagene Treffpunkt am Ring ist grundsätzlich ausgezeichnet!

Grüße

Kai

Write a comment

You need to login to post comments!