laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Premierenlauf im Pott

2003-05-111.jpgIn einer Zeit, als die Laufmonster noch fast jede Premiere mitgenommen haben, finishten sie auch erfolgreich im ganz schn hgeligen Ruhrgebiet beim 1. Karstadt Ruhr-Marathon. Obwohl die Veranstaltung zunchst, wie man im Nachhinein erfuhr, aufgrund mangelhafter Organisation kurz vor der Absage stand, funktionierte am Lauftag selbst alles wie am Schnrchen. Auer bei Christian, der Kai bereits bei km 16 wegen muskulrer Probleme ziehen lassen musste. Das wellige Profil und die im Tagesverlauf heftig ansteigenden Temperaturen machten brigens vielen Lufern bis in die Spitze des Feldes schwer zu schaffen, so dass es mit der Erfllung der selbstgesteckten Ziele manchmal ein wenig haperte. Zudem hatten sich einige Marathonis in Erwartung eines khleren Vormittags kleidungstechnisch deutlich verspekuliert und schleppten somit ber weite Strecken unntigen Ballast mit sich herum.

Kai konnte als Gesamt-86. die Vorgabe „unter drei Stunden“ in 2:59:09 h noch gerade verwirklichen, Christian und Harald erreichten das Ziel in Dortmund in 3:28:47 bzw. 3:54:13 h, so dass in der Mansschaftswertung in 10:22:09 h sogar ein 64. Platz (von 259 Dreier-Teams) heraussprang. Sichtlich zufrieden jedenfalls genossen die drei das Freibier im Zielbereich. Christian entwickelte brigens eine regelrechte Affinitt zu dieser Veranstaltung und startete in den Folgejahren noch hufiger dort. Zum einen, weil die Strecken ab der zweiten Auflage von zwei Startorten in ein Ziel fhrten und somit sehr attraktiv gestaltet werden konnten (u.a. einmal mit der Durchquerung des Bochumer Opelwerks bei laufender Schicht!), zum anderen, weil es eine Gesamt-Jahres-Wertung im Verbund mit dem Kln-Marathon gab.

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen