Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



10. KölnTurm Treppenlauf: Deutsche Meisterinnen und Meister stehen fest

Über 800 Treppenläufer kämpften sich 39 Etagen, 714 Stufen und 132 Höhenmeter hinauf auf Kölns höchstes Bürogebäude +++ Topläufer der Towerrunning Germany Serie dominieren nationale Meisterschaften +++ Weltranglisten-Erster Wai Ching Soh aus Malaysia bricht Männer-Streckenrekord

Mit einem neuen Streckenrekord und der Ehrung der deutschen Meisterinnen und Meistern im Treppenlauf endete am Sonntag die zehnte Auflage des KölnTurm Treppenlaufs. Über 800 Starterinnen und Starter folgten dem Aufruf der Agentur pulsschlag und des Feuerwehr-Sportvereins Köln e.V. und stellten sich im Mediapark der vertikalen Herausforderung in Kölns höchstem Bürogebäude. Dabei ging es für die zivilen Starter und Feuerwehrleute im wahrsten Sinne des Wortes hoch her: 39 Stockwerke und 714 Stufen und 132 Höhenmeter galt es zu überwinden.

Zum zweiten Mal in Folge beherbergte der Mediapark die Deutschen Treppenlaufmeisterschaften. Jeder „KölnTurm-Bezwinger“ mit deutscher Staatsbürgerschaft nahm automatisch an den nationalen Titelkämpfen teil und kann sich offiziell DM-Starter nennen. „Treppenläufe haben einen ganz besonderen Reiz, denn so können Neulinge und Quereinsteiger, die über ungeahnte Kletterfähigkeiten verfügen, für die eine oder andere sportliche Überraschung sorgen“, sagt pulsschlag-Projektleiter Christian Dillschnitter. „Das beweist die Silbermedaille von Claudia Maria Henneken bei den Frauen.“ Die Kölnerin hatte zuvor die beiden Treppenläufe in Köln-Chorweiler und in Bonn gewonnen. Jetzt lief die Newcomerin, die auf beachtliche Erfolge im Triathlon, Inline-Skating und bei den Ninja Warrior-Events zurückblicken kann, auf Anhieb auf das Podium.

39 Etagen – 714 Stufen – 132 Höhenmeter – das bedeutete 100 Prozent Spaß für alle Starterinnen und Starter in Kölns höchstem Bürogebäude.

Das Teilnehmerfeld hatte ein sehr unterschiedliches Leistungsniveau – vom Anfänger bis zum mehrfachen nationalen Meister und internationalem Topstar war alles dabei. In den Mediapark reisten Teilnehmer aus 13 Nationen, darunter Malaysia und die USA. Die jüngste KölnTurm-Bezwingerin ist erst acht Jahre und der älteste DM-Teilnehmer meisterte den KölnTurm mit stolzen 83 Jahren.

Neben dem Wettbewerb für Feuerwehr-Teams boten die Veranstalter Rennen für zivile Einzelstarter und 2er-Teams im Rahmen der nationalen Titelkämpfe an. Zwei Drittel der 800 Starter im KölnTurm nahmen an den Feuerwehr-Wettbewerben teil. Die Teilnehmer aus den Reihen der Feuerwehren gingen in voller Schutzausrüstung an den Start. Die meisten davon mit angeschlossenen Atemschutzgeräten und einem Gesamtgewicht an Ausrüstung von 25 Kilogramm.

Die Feuerwehr-Wertung mit Atemschutzgerät gewannen Jens Lüdecke und Hans-Christian Marwendel. Das Duo benötigte für die 714 Stufen 6:17 Minuten. Bei den Frauen siegte Pia Rimpel mit Elisa Nestler in 12:08 Minuten. Bei dem Wettbewerb ohne Atemschutzgeräte hatten Simon Schoog-Döring und Mario Hansen in einer Zeit von 7:22 Minuten die besten Beine. Die Frauen-Konkurrenz gewannen die Lokalmatadorinnen Julia Masson und Jana Blank vom Ausrichter Feuerwehr-Sportvereins Köln in einem neuen Streckenrekord für sich (10:12 Min.).

Deutsche Treppenlaufmeister wurden gekürt – neuer KölnTurm-Streckenrekord bei den Männern

Spannung versprach der Kampf um die Titel der Deutschen Treppenlaufmeisterschaften, die bereits zum zweiten Mal in Folge im KölnTurm ausgetragen wurden. Hier setzen sich bei den Männern und Frauen die Favoriten durch. Den vertikalen Sprint der Männer im KölnTurm gewann der Kölner Görge Heimman (Towerrunning Germany e.V.) in 3:35 Minuten. Auf die weiteren Podestplätze kletterten Heimanns Teamkollegen Andreas Fruhmann (3:37 Min.) und Matthias Gall (3:52 Min.). Bei den Frauen gewann Verena Schmitz (Towerrunning Germany e.V.) in 4:36 Minuten den Titel vor der Kölner Newcomerin Claudia Maria Henneken (4:55 Min. / DauerLaufVerein). Dritte wurde Claudia Karl (5:05 Min. / ASV Köln Triathlon).

Das Highlight des Tages war der Auftritt des malaysischen Treppenlaufprofis Wai Ching Soh. Der 29-jährige Weltranglisten-Erste unterbot die Bestzeit von Christian Riedel aus dem Jahr 2017 um ganze sechs Sekunden und kletterte die 39 Etagen in einer neuen Bestzeit von 3:17 Minuten empor.

Pressemitteilung von Pulsschlag