Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



Streckenrekorde nach Corona-Neustart

Über 500 Laufbegeisterte starteten in der Kreisstadt Bergheim – Hygienekonzept voll aufgegangen

Mit neuen Streckenrekorden und vielen zufriedenen und erleichterten Gesichtern endete am Freitagabend der GVG-Abendlauf Bergheim. Bei der ersten offiziellen Laufveranstaltung im Kreis Bergheim / Rhein-Erft-Kreis nach dem Corona Lockdown im März nutzten über 500 Hobbysportler und Topstarter die neue Freiheit und liefen gemeinsam In den Sonnenuntergang. Sehr zur Freude der Veranstalter und Partner der 5. Auflage des beliebten Volkslaufs, die im Vorfeld mit einem durchdachten Hygienekonzept für die nötigen Sicherheitsmaßnahmen sorgten.

„Wir bedanken uns bei der großartigen Unterstützung der Kreisstadt Bergheim mit ihrem Ordnungsamt, das uns in dieser schwierigen Zeit ein verlässlicher Partner in der Vorbereitung war. Unsere Sponsoren GVG Rhein-Erft und die Stadtwerke Bergheim haben alles dafür getan, um diesen schönen Lauf möglich zu machen“, zeigte sich Veranstalter Holger Wesseln von der Agentur pulsschlag gleichzeitig zufrieden und erleichtert. „Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sehr diszipliniert und haben uns in unserer arbeitsintensiven Organisation mit ihrem vorbildlichen Verhalten unterstützt. Unser Hygienekonzept ist voll aufgegangen und ist ein positives Beispiel für die Durchführung anderer Läufe.“

Denn im Terminkalender 2020 stehen für das Team von Holger Wesseln im Rhein-Erft-Kreis noch zwei Läufe. Der „Voba-Frühlingslauf Frechen“ wurde im Mai ebenfalls verschoben und findet als „Advent Edition“ am 29. November statt. Rund zwei Wochen vorher steigt am 13. November planmäßig der „Computacenter Martinslauf“ in Sindorf.

Zu was Mann und Frau nach der langen Zeit der Wettkampfabstinenz fähig sein können, zeigten die Topstarterinnen und -starter beim 10-Kilometer-Lauf. Bereits nach dem Startschuss durch Dr. Matthias Betsch, dem Geschäftsführer der Stadtwerke Bergheim, lieferten sich die angereisten Favoritinnen und Favoriten ein schnelles Rennen. Insgesamt sechs Männer waren in der Endabrechnung des Hauptlaufs schneller als Hakim El Makrini, der im Jahr 2018 nach 34:23 Minuten ins Ziel lief. Am Freitagabend siegte Dominik Fabianowski vom ASV Köln in der neuen Streckenrekordzeit von 31:41 Minuten. Auf Platz zwei lief Timo Küpper (LC Euskirchen / 33:07 Min.) vor Freddy Ortmann (LAZ Puma Rhein-Sieg / 33:37 Min.). Bei den Frauen gewann Nicole Scholz TV Refrath ebenfalls in neuer Bestzeit von 36:26 Minuten und verwies Claudia Schneider Bunert – der Kölner Laufladen / 38:13 Min.) und die Düsseldorferin Melanie Lindner (38:16 Min.) auf die Podiumsplätze. Titelsponsor GVG Rhein-Erft schickte insgesamt 70 Aktive seines Laufteams an den Start.

Damit alle Corona-Maßnahmen gewissenhaft umgesetzt werden können, wurde der GVG-Abendlauf auf den 25. September verschoben. Aus dem ursprünglichen Laufkonzept – ein Start mit drei Läufen, bei dem sich die Starterinnen und Starter während des Laufs entscheiden konnten, ob sie eine, zwei oder drei Runden laufen – wurde in diesem Jahr einmalig auf drei Distanzen einzeln gestartet: 3,3, 6,6 oder 10 Kilometer. Es galten strenge Abstandsregeln auch beim Überholen und auf das sonst übliche Abklatschen oder Umarmen wurde verzichtet. Außerdem galt auf dem gesamten Veranstaltungsgelände und im Start- und Zielbereich eine Maskenpflicht. Auf den Start der Schüler und Bambini mussten die Veranstalter dieses Jahr schweren Herzens verzichten.

Pressemitteilung des Veranstalters