Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



Köfo-Marathon Organisatoren treffen Richard Ringer in Trier

Am letzten Wochenende war der Trierer Silvesterlauf e.V. Gastgeber der diesjährigen Tagung der German Road Races, einer 1995 von Horst Milde, Initiator des Berlin Marathons, gegründeten Interessengemeinschaft Deutscher Laufveranstalter. Seit 2014 ist auch der seit 1973 stattfindende traditionsreiche Königsforst-Marathon aktives GRR-Mitglied. Für das Organisationsteam reisten René Grass und Jochen Baumhof vom Ausrichter TV Refrath running team in die alte Römerstadt.

Persönlicher Austausch mit Marathon-Europameister Richard Ringer

Der Freitagabend war der Tag der Ehrungen namhafter Deutscher Spitzensportler, die teilweise persönlich anreisten, teilweise, wie Lea Meyer und Konstanze Klosterhalfen, aus dem Trainingslager in Südafrika per Livestream in den Römersaal zugeschaltet. Einer, der persönlich in Trier geehrt und gefeiert wurde, war Richard Ringer, Überraschungs-Marathon-Europameister von München. Er wurde von laufen.de als Läufer des Jahres mit 12 Punkten knapp vor dem öfter im Königsforst trainierenden Wahlkölner Hendrik Pfeiffer (10 Pkt.) gewählt. Ringers Spurtfähigkeit ist unter anderem auch eine Erklärung für das dramatische Herzschlagfinale der Marathon-EM. Wer dieses Gänsehautfeeling noch >einmal erleben will, schaue sich diese Sportschau-Zusammenfassung an: Marathon EM bei YouTube. Gerne war Richard Ringer zu einem Fotoshooting mit René Grass und Jochen Baumhof bereit und hat so „nebenbei“ ein wenig Werbung für den 49. Königsforst-Marathon am 19. März gemacht.

In 2023 ist der TV Refrath Gastgeber der GRR-Tagung in Bensberg

Der Samstag war geprägt von vielen sehr interessanten Workshops zur medialen Darstellung von Laufevents und das immer mehr an Bedeutung gewinnende Thema Nachhaltigkeit. Höhepunkt war eine Podiumsdiskussion mit Fernsehmoderator Ralf Scholt, dem Marketingleiter der Fima Falke Jan Erik Kruse (früher Asics), GRR-Vorstand Michael Brinkmann (Münster-Marathon) und Experte Berthold Mertes vom Trierer Silvesterlauf. Natürlich durfte ein gemeinsames Gruppenbild nicht fehlen, das der renommierte Fotograf Norbert Wilhelmi geschossen hat. Der dritte Tagungstag „GRR-inside“ endete mit der Staffelübergabe der Trierer an den Ausrichter in 2023. Denn im kommenden Jahr empfangen das TV Refrath running team und GL-Bürgermeister Frank Stein wenige Monate vor dem großen Jubiläum zum 50. Königsforst-Marathon viele namhafte Laufveranstalter aus ganz Deutschland und der Schweiz. Die Planungen und Vorbereitungen für diesen besonderen Anlass vom 1.-3. Dezember laufen bereits seit diesem Sommer.

Viele interessanter GRR-Berichte zu den Wahlen und Ehrungen in Tier – findet ihr hier: Läufer des Jahres – Richard Ringer, Läuferin des Jahres – Konstanze Klosterhalfen, Nachwuchsläufer des Jahres – Lukas Ehrle, Nachwuchsläuferin des Jahres – Jolanda Kallabis, Trainer des Jahres – Armin Beyer, Horst Milde – Ehrenvorsitzender der GRR, Sportliches Lebenswerk – Manfred und Herbert Steffny, World Athletics Foto des Jahres, GRR Organisationspreis

Motivation schöpfen aus „sich ein bisschen ärgern über…”

Nach 40:09 min. vor sechs Wochen in Porz sollte diesmal die 40-Minuten-Marke über 10 km fallen. Das sah bis zur Hälfte für Carola Riethausen vom TV Refrath running team beim Kölner Nikolaus-Toplauf auch ganz gut aus. Aber leider blieben irgendwie einige Sekunden bis Kilometer 9 im auf den Wegen im Kölner Stadtwald liegen. Daher ärgerte sich die 24jährige als 6. des Frauenfeldes und 4. der LVN-Regio-Meisterschaften über die 40:10 min. schon ein wenig. „Ich habe es eigentlich drauf…” funkte sie ihrem Trainer Jochen Baumhof, der an dem Tag bei der German Road Races Tagung in Trier weilte. Der nächste Versuch wird beim Silvesterlauf auf der Merheimer Heide bei hoffentlich guten Bedingungen gestartet.

Johannes Ritter ist nun auch über 10 km Deutsche Spitze

Es hätte ruhig eine Sekunde schneller sein können. Ob mildere Temperaturen oder ein längerer Endspurt die geplante Zeit von sub 35:30 min. geholten hätten, ist Spekulation. Doch mit 35:36 min. zeigte Johannes Ritter nach dem Cross-DM-Titel eine Woche zuvor wieder starke Performance. Zusammen mit Reiner Zender belegt der 57jährige im deutschen M55 10 km Ranking nun Platz eins. Der in diesem Jahr sehr erfolgreiche Masterläufer wurde zudem hinter den starken Läufern des TSV Bayer Leverkusen Dritter der 10 km Regio-Meisterschaft. Als 18. der AK M50 lief Georg Husemann nach 47:18 min ins Ziel.

Großartige Marathonzeit von Liz Roche in Valencia: 3:09:50 h

Bei einem der schnellsten Marathonläufe der Welt, dem Trinidad Alfonso Valencia Marathon in Spanien, war auch eine Läuferin vom TV Refrath running team am Start. Die 49jährige Liz Roche lief nur wenige Wochen nach ihrem erfolgreichen 70.3 Triathlon auf Sardinien bei perfekten Wetterbedingungen das zweite Mal in ihrem Läuferleben unter der Marke von 3:10 Stunden. Mit 3:09:50 h ist die in Köln arbeitende Irin megaglücklich und in diesem Jahr schnellste TVR-Marathonläuferin. Der Valencia-Marathon konnte mit 21.813 Läufer*innen im Ziel einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen.

Weitere Infos