Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



Athleten der Runners erfolgreich unter dem Bayerkreuz

Beeindruckende Mannschaftsleistung und zwei persönliche Bestzeiten über die 10 km-Distanz

Die 39. Auflage des Straßenlaufs „Rund um das Bayer-Kreuz“ konnte auch in diesem Jahr wieder mit einem starken Starterfeld aufwarten. Gerade im Nachwuchs- und Talentförderungsbereich ist der Lauf zu Beginn der „Straßensaison“ Anfang März bei Athleten und Trainern äußerst beliebt. Nachdem der „Elitelauf“ im letzten Jahr durch das Sturmtief „Eberhard“ ausfallen musste, wurden in diesem Jahr wieder die gewohnt überzeugenden Ergebnisse auf dem Rundkurs um den Carl-Duisberg-Park abgeliefert. Die äußeren Bedingungen waren mit ca. 10 Grad und einem böigen Wind aus westlicher Richtung nur bedingt ideal.
Gerade die Passage auf der Gegengerade, der Kaiser-Wilhelm-Allee – vor dem Bayer-Kasino und der Konzernzentrale – war im Verlauf des Rennens zum Teil durch starkem Gegenwind gekennzeichnet und stellte die Athleten in jeder Runde vor eine besondere Herausforderung. Mit Arthur Ralenovsky, Pascal Meißner, Lukas Schommers, Christian Horstmann und Lars Gronewold waren gleich fünf Läufer der Rhein-Berg Runners für den Elitelauf gemeldet. Bedingt durch die äußeren Gegebenheiten orientierten sich die Läufer gleich nach dem Start Anschluss an eine leistungsgerechte „Gruppe“ zu finden und von dieser nicht abreißen zu lassen.
So auch die Athleten der Rhein-Berg Runners, die sich für den ersten Teil des Rennens in einer Gruppe zusammenfinden wollten, umso Kräfte für die finalen Kilometer zu sparen. Arthur Ralenovsky, Pascal Meißner und Lars Gronewold bildeten mit weiteren Läufern aus dem homogenen Feld eine solche Gruppe und wechselten sich mit der Führungsarbeit gerade in der „Gegenwindpassage“ ab. Lukas Schommers startete etwas weiter vorne, verlor jedoch den Anschluss zu seiner Gruppe und mußte so weite Teile alleine laufen. Ähnlich verlief das Rennen für Christian Horstmann, der sich etwas weiter hinten im Feld fand.
Arthur Ralenovsky und Pascal Meißner konnten in der Schlussrunde das Tempo forcieren, was sich in der Ergebnisliste und vor allem auf die Zielzeiten auswirkte. Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag für die Läufer der Rhein-Berg Runners: Arthur Ralenovsky blieb mit 33:58 unter der 34 Minutenmarke, die gleich drei Läufer der RBR nur knapp verfehlten. Pascal Meißner und Lukas Schommers passierten das Ziel nach 34:06 bzw. 34:07 Minuten, während Lars Gronewold neun Sekunden hinter selbigen die Ziellinie überquerte. Komplettiert wurde das starke Ergebnis durch die persönliche Bestzeit von Christian Horstmann, der in 38:55 seine alte Bestzeit gleich um eine halbe Minute unterbot.
Ergebnisse (Gesamt/Altersklasse): 31. Arthur Ralenovsky 33:58 (31. M/12. MHK), 34. Pascal Meißner 34:06 (34 M/7. M35), 35. Lukas Schommers 34:07 (35. M/15. MHK), 36. Lars Gronewold 34:15 (36. M/1. M40) – PB, 126. Christian Horstmann 38:55 (111. M/22. M35) – PB
Bericht von Marc Fricke