Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen

Kategorien



Die Laufmonster werden aus der Krise gestärkt hervorgehen

Die Laufmonster sind zuversichtlich, die aktuelle Corona-Krise nicht nur zu bewältigen, sondern sogar gestärkt daraus hervorzugehen. So das virtuelle und aktuelle heute verbreitete Statement der wenigen noch aktiven Mitglieder, die aufgrund von Verletzungs- und Formsorgen momentan so wenig und so selten wie nie trainieren bzw. in Wettkämpfen oder Läufen antreten wie seit seit zehn Jahren nicht. Mal davon abgesehen, dass Wettkämpfe oder Läufe aktuell nur noch im Ausland oder Übersee und demnächst endlich wieder in Fernost stattfinden, sind wir alle zuversichtlich, die Cup-Wertungen im Rheinland wie seit 2008 immer auch in diesem Krisenjahr erfolgreich zu rocken. Der Komplett-Ausfall des auch ohne Corona-Virus bereits eingetretenen Ernstfalls – keine erfolgreiche Cup-Teilnahme Einzelner wie des seit 2006 bisher immer erfolgreichen Teams 2019 an auch nur irgendeiner Serie – soll vergessen gemacht und 2020 definitiv ein Ende finden.

Ein erster Hinweis auf das Ende der Corona-Krise ist die aktuelle vermehrt zu beobachtende Anmeldung der bekannten Protagonisten für hoffentlich stattfindende Herbst-Events wie zum Beispiel dem Königsforst-, Berlin-, Köln- und Frankfurt Marathon. Sogar verschobene im Herbst stattfindende „Deutsche Meisterschaften“ über die Langdistanzen werden wieder vermehrt frequentiert. Dann werden auch wieder Bestzeiten purzeln. Vor allem wenn die Cracks unter so exotischen Vereinsnamen wie TV Refrath, SG Zons, SG Wenden, RheinBergRunners, LLG 80 oder der LG WirTrotzenCorona antreten und damit mit Sicherheit nicht nur erfolgreich Bestzeiten pulverisieren, so ist doch für alle Zeit klar, dass sie im Herzen immer Laufmonster sein werden, so beschissen die Umstände im Augenblick auch sind. Man kann momentan tatsächlich nur auf Sicht laufen bzw. fahren und die weitere Entwicklung abwarten, wie die aktuelle Viren-Lage.

Neustart dann hoffentlich 2021. Mit einem traditionellen Stammtisch im Weißen Holunder, der womöglich eine Rekordbeteiligung erleben wird! Wenn sich alle endlich einmal persönlich wiedersehen. Wäre wünschenswert.