Main menu:

Site search

Categories

April 2013
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Tags

Hinweise

Links

DM HM 2013: Frank Briesenick mit Bestzeit

2013-04-14_00034.jpgDeutsche Meisterschaft vor den Toren Kölns – was bleibt, ist nicht nur ein tiefsitzender Muskelkater, sondern die Erinnerung an eine rundum gelungene Laufveranstaltung. Ein Gastbericht von Frank Briesenick (55. in 1:13:23 h). Bereits am Vorabend hatte ich meine Startnummer abgeholt und war den Parcours schon mal abgefahren, um mir ein Bild von der schnellen flachen Strecke zu machen. Schnell? Ja. Flach? Na ja. Auch wenn in der Ausschreibung schon darauf hingewiesen wurde, dass das „Bergische Land“ seinen Namen nicht aufgrund der Berge hat, sondern auf den Grafen von Berg zurückzuführen ist, bleibt die Frage, woher der Graf von Berg denn eigentlich seinen Namen hat?!

2013-04-14_00162.jpgLange Rede, kurzer Sinn: Um meine Zielzeit von 1:14 Std. zu unterbieten heißt die Marschroute: einfach 3:30er Tempo so lange es geht. Nach dem Start findet sich eine größere Gruppe, die scheinbar denselben Plan verfolgt und wir rollen in 3:30 relativ konstant die Strecke hoch und runter. Hier und da wird ein Läufer eingesammelt, km 5 passieren wir in 17:29 min., km 10 in 35:02… So kann es wegen mir weitergehen. Die Beine sind locker, die Atmung konzentriert, aber entspannt. Die Gruppe bietet Windschutz. Ein Selbstläufer denke ich mir und sehe mich schon ganz geschmeidig der Bestzeit entgegen laufen – ein Trugschluss. Nach der zweiten Runde wird die komplette Gruppe langsamer. Hilft alles nichts – jetzt geht das Rennen los und ich versuche mein Tempo zu halten. Zusammen mit einem Läufer aus Roth mache ich weiter Druck und wir passieren km 15 in 52:21 Minuten. Dann merke ich einen leichten Druck in der Bauchregion – Seitenstiche kündigen sich an. Bitte nicht!

2013-04-14_00532.jpgIch muss berghoch etwas rausnehmen, aber bei km 20 zeigt die Uhr trotzdem nur 1:09:52 Stunden… denken funktioniert nur noch eingeschränkt und zu einer Hochrechnung der Endzeit bin ich nicht mehr in der Lage. Augen zu und durch, Richtung Ziel geht es nur noch bergab. Und tatsächlich, die Uhr tickt noch bei 1:13:XX als ich auf die Zielgerade komme und stoppt für mich bei 1:13:23 h – Bestzeit. Genial! Kurz auslaufen, ab nach Hause und noch den FC-Lastminute Sieg (1:0 gegen VfR Aalen) im Stadion live miterleben. Großartig!

2013-04-14_01045.jpgEin Geschmäckle hatte die DM im Nachhinein dann doch – am Abend erfahre ich, dass Vereinskollege Winfried Schmidt – Sieger der M65 mit deutlichem Vorsprung – disqualifiziert wurde. Begründung: regelwidrige Unterstützung/Anfeuerung durch einen Zuschauer. In meinen Augen eine Frechheit. Auf der ersten Runde sei wohl ein Radfahrer hinter ihm hergefahren – dafür gab es schon eine Verwarnung, sozusagen die gelbe Karte. Beim Schlussspurt wurde er dann nochmal durch einen anderen Zuschauer angefeuert, der drei oder vier Schritte neben ihm gelaufen ist. Rote Karte!

2013-04-14_00416.jpgIn welchem Rahmen liegt hier eine Wettbewerbsverzerrung oder Vorteilnahme gegenüber seinen Mitläufern vor? Der Athlet selbst kann am wenigsten dafür. Bedenkt man, dass Jan Fitschen einen offiziellen Hasen hatte, kann man die Entscheidung des DLV nicht ansatzweise nachvollziehen. Diese Willkür seitens der Kampfrichter ist einfach nur sehr traurig. An dieser Stelle ziehe ich meinen Hut vor Winfried Schmidt, der sich als ehrlicher und vorbildlicher Sportsmann präsentierte und den Vorgang nur so kommentieren wollte: „Ich habe das Schiedsgericht gefragt, wie sie mit dieser Entscheidung ruhig schlafen können.“

Fotoserie: Frank (Nr. 170) auf dem Weg zur neuen Bestzeit

2013-04-14_00483.jpgAlle Fotos der 37. Deutschen Halbmarathon Meisterschaften in Bergisch Gladbach Refrath: Startvorbereitungen Männer Hauptlauf und Start, Einführungsrunde und Warm Up der Moderatoren, Beginn 2. Runde, Start- und Zielbereich nach Ende der 1. zu Beginn der 2. Runde, Auf in Runde 3, Hochbetrieb an Start/Ziel, Jan kommt zur finalen Scleife!, Zieleinlauf bis 1:15 h, Bis 1:20 h, Weiterer Zieleinlauf bis 1:30 h, Nachzügler Hauptlauf und Startaufstellung Frauen/Männer 50+, Einführungsrunde in der Fußgängerzone, Eingangs der 2. Runde, Auf gehts…, …in die 3. Runde, Kreuz und quer am DLV-Bogen, In die letzte Runde…, Mobilisierung der Reserven, Zieleinlauf bis 1:20 h, Bis 1:25 h, Bis 1:30 h, Bis 1:40 h, Tecis Team Sprint & Ausklang

Videos: Vor dem Start des Männer-Laufes, Ausgewählter Zieleinlauf, Vor dem Start des Frauenfeldes sowie Männer ab M50

Write a comment

You need to login to post comments!