laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Rstiger Rentner beim Runtalya 2012

20120304066.jpgAls am 4. Mrz gegen 8 Uhr in Deutschland das Leben erwachte, standen in Antalya um 9 Uhr bereits 350 Marathon-Lufer erwartungsvoll im Startblock. Das Wetter meinte es heute gut mit uns. Die Sonne strahlte, ideale Temperaturen um die 13, kein Vergleich zum Regenchaos des Vorjahres. Wenn nur der starke, zuweilen bige Wind nicht wre… Nach einer Woche Trainingslager mit Manfred Steffny unter besten Bedingungen, also mit Schnee, Regen, Wind und einer fr die Trkei ungewhlichen Klte fhlte ich mich wahrlich gut gerstet fr diesen Marathon.

Zum Start um 9 Uhr gingen die knapp 2.500 Starter ber alle Strecken, also auch Halbmarathon und 10 km, gemeinsam auf den Parcours. Daher berholten mich zu Beginn viele Lufer, die die krzeren Distanzen liefen und es dauerte bis km 2, bis ich meinen Rhythmus finden konnte. Ich hatte auch meinen trkischen Verfolger schon bemerkt, der permanent in meinem Windschatten lief – und das bis km 41. Die ersten Abschnitte waren etwas zu schnell, so dass ich das Tempo ein wenig drossselte, ebenso natrlich mein Schatten. Meine Vorgabe war eine 1:49 h zum Halbmarathon und dieses Zeitziel konnte ich in 1:48:54 h perfekt umsetzen.

Allerdings blies der Wind ganz schn vom Meer, so dass ich mir bereits ausmalen konnte, dass die zweite Hlfte mit den Steigungen ganz schn schwer werden wrde. Ich lief mein Tempo konstant weiter und konnte noch viele Lufer berholen. Die Zuschauer an der Strecke waren allerdings an zwei Hnden abzuzhlen. Insgesamt fhlte ich mich so gut, dass ich auf der zweiten Hlfte einige Minuten gutmachen konnte und das Ziel in 3:37:32 h erreichte. Viele Zuschauer, hchstwahrscheinlich Finisher ber 10 km und Halbmarathon, feierten die Marathonis lautstark, ebenso die Teilnehmer des Laufseminars.

20120304085.jpgMit meiner Zeit wurde ich Klassensieger der M70. Da machte die Siegerehrung bei strahlendem Sonnenschein, Musik und jeder Menge gute Laune natrlich umso mehr Spa. Im Hotel feierten wir weiter und lieen es bis zwei Uhr morgens krachen. Es waren insgesamt 12 tolle Tage mit einem Super-Team in der Trkei. Und das Training geht nach der 76. Langdistanz wie gehabt weiter. Schlielich ruft im April bereits der Two Oceans Marathon in Sdafrika. Dann folgt der nchste Bericht.

Veranstalter und Ergebnisse

  1. Hey Manni ! Klasse ! Und Du siehst auch richtig glcklich aus :)
    Die guten Bedingungen dieses Jahr hast Du Dir nach dem Regenwetter vor einem Jahr nun auch wahrlich verdient. Und dann auch noch einen negativen Schnitt gelaufen. Was ist denn nun eigentlich mit Deinem „Schatten“ ab KM 41 passiert ??? Das wrde mich noch interessieren…

    Gute Regeneration und LG,
    Manuel

  2. Herzlichen Glckwunsch, Manni! Da hast ja wieder ein super Rennen gemacht.. Immerwieder erstaunlich, wo du diese Zeiten herzauberst!! Respekt! Feier noch schn und dann eine ebenso gute Vorbereitung fr den Two Oceans Marathon..
    Viele Gre aus Iten/Kenia
    Daniel K.

  3. Super Leistung lieber Manni! Platz 1 und eine tolle Zeit. Da hast Du Dir das Feiern im Anschluss aber wahrlich verdient. Bin mal gespannt, was Du noch so zu erzhlen hast.
    Bis bald und gute Erholung!
    Harald

  4. Hallo Manni,
    du bist ein Freund und absolutes Vorbild fr mich geworden.
    Dich sollten sich viele Menschen als Vorbild nehmen, dann kann im Leben nicht viel schief gehen.

    Danke fr die unvergessenen 12 Tage Lauf-Seminar.
    Habe vielin Sachen Laufenvon dir gelernt
    Du bist der Hammer.

    Muss jetzt fleissig Trainieren, damit ich dir auch mal das Wasser reichen kann :-))

    Lg
    Thorsten

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen