laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Halbjahresbilanz 2011: Laufmonster bestzeitenschnell und noch dazu erfolgreich

201101150014.jpgVielleicht nicht ganz so spektakulr wie im ersten Halbjahr 2010, als beim Dsseldorf Marathon am 2. Mai diverse persnliche Bestzeiten fielen und die Mannschafts-Laufmarke ber 42,195 km von knapp ber 540 auf unter 500 Minuten gedrckt werden konnte, aber individuell z.T. mit gut erarbeiteten neuen persnlichen Bestzeiten sowie insbesondere auch als Mannschaft nicht minder erfolgreich konnten sich die Laufmonster in der gerade ablaufenden ersten Jahreshlfte 2011 prsentieren.

201106060103.jpgDer Jahresauftakt in Pulheim beim Mannschaftsmarathon verlief bereits mehr als erfolgreich, als Cengiz Cam der bereits im Vorfeld meldetechnisch etablierten M40-Masters-Mannschaft den entscheidenen Zug zum Erfolg inkl. Sprung auf das Podium verhalf. Hier gingen die gemeldeten Namen mit dem trotz alledem nicht erwarteten Ergebnis berraschenderweise konform. Mit einem beherzten Sprint auf den „letzten“ Metern eines denkwrdigen Staffel-Marathon-Events konnte er fr die Laufmonster den dritten Platz und damit den prestigetrchtigen Erfolg sichern.

201101150012.jpgEin weiteres der insgesamt vier (!) angetretenen Teams wie die bestmglich aufgestellte Damen-Manschaft um Andrea Memminger, Stephanie Gruner, Tanja Krmer sowie der kurzfristig verpflichteten Ersatzkraft Annette Methner verfehlten das anvisierte Podium mit einem 4. Platz insgesamt nur denkbar knapp, wissen aber, was sie nchstes Jahr besser machen knnen. Vielen Dank noch einmal an alle Teilnehmer fr den tollen Einsatz, der allerdings erst durch eine im Vorfeld perfekt durchorganisierte Logistik ermglicht wurde.

201105310002.jpgIm April nahm die Saison dann richtig Fahrt auf und einige Laufmonster konnten selbst im „hohen Alter“ ihre bereits erreichten tollen Bestzeiten nochmals um einige Sekunden steigern, der Beweis, dass sich beharrliches und kontinuierliches Training fast immer auszahlt. So konnten Daniel Kagelmacher im fernen Boston beim leider im Nachhinein nicht anerkannten Rekordlauf der Extreme und Kay-Uwe Seiferth in der Hitze Bonns ihre Marathon bzw. Halbdistanzzeiten in 2:36:47 h (!) bzw. 1:24:34 h zum Teil deutlich verbessern.

201105010005.jpgPnktlich am 1. Mai bzw. dem erneut im Wochenende liegenden Tag der Arbeit folgte ein weiteres Highlight, als die Laufmonster quasi mit Ansage den Teamsprint ber 5 km in Frechen deutlich fr sich entscheiden und auch in der zustzlich angetretenen Mixed-Mannschaft noch einen weiteren tollen Pokal erringen konnten. Einhellige Meinung war gerade hier wie allerdings auch bei den vorherigen Team-Events, dass wir diese Meldetaktik fr die Zukunft unbedingt beibehalten sollten. Harald siegte kurz darauf beim traditionellen Marathon in Menden sogar ber die Gesamtdistanz nur knapp ber seiner Bestmarke. Und seitdem sind schon wieder einige Bestzeiten (Ronja ber 3.000 Meter, Eva ber 10 km) hinzugekommen.

2011061100011.jpgNicht zuletzt in der Vereins- oder besser Teamwertung des nach wie vor laufenden Rhein-Erft Akademie Cups konnten die Laufmonster nach dem richtungsweisenden 30 km-Lauf in Wesseling einen formidablen Erfolg verbuchen, so dass sich nach mittlerweile 5 aus 6 Lufen folgender Punktestand manifestiert hat:

1. LT DSHS Kln (48)
2. Tus Kreuzweingarten-Rheder (106)
3. Laufmonster (127)

Darauf sollte aufgebaut werden knnen, zumal es nur noch den mittlerweile klassischen Bedburger Citylauf zu bestreiten gilt, der seit fast 10 Jahren immer wieder Laufmonster in den vorderen Reihen verzeichnen konnte. Ronja Jger wird hier ihren Trumpf 4. Sieg im 4. Rennen mit Sicherheit ausspielen und damit zur jngsten Siegerin dieses Laufwettbewerbs. Sie hat es sich unbedingt verdient. Ob nun einmalig/kurzzeitig als Laufmonster oder langfristig fr den ASV Kln. Es ist, es soll sein und es wird…

www.laufen-im-rheinland.de

3 Kommentare zu „Halbjahresbilanz 2011: Laufmonster bestzeitenschnell und noch dazu erfolgreich“

  1. Hallo Kai,

    da hast Du die Halbjahresbilanz der Laufmonster als „Vater der Truppe“ hervorragend zusammengefasst. Danke!
    Das ist schon monstermig, was die Monster plus Gastmonster (eigentlich und hoffentlich bald auch „Ganzmonster“) auf Lauf- und (nicht zu vergessen) Triathlon-Strecken hinlegen. Und das von 20 bis 70 Jahren. Nebenbei noch Organisation von Laufcups, manche Monster machen Fotos fr die Ewigkeit oder Frikadellen, die in Frankreich ihresgleichen suchen. Die Bilanz der dritten Halbzeit fllt etwas kurz aus:) Vielleicht auch gut so!
    Teamevents sollten wir verstrkt im Auge behalten. Denn fr eine Gruppe zu starten bringen einen zustzlichen Kick und auch eine schne Feier.
    Die Fahrt zu Monster Daniel nach Kiel wird bestimmt ein weiteres Highlight in der zweiten Jahreshlfte. Ich hoffe, es sind noch einige dabei.

  2. Eine schne Zusammenfassung, Kai!
    Vor allem um die Team-Wertung bei Joe REA-Cup wird es richtig spannend, denn hier wird es heien 3 aus 4. Da mssen wir vor allem auf die Brhler schauen, um Kreuzweingarten mache ich mir nicht so die Sorgen. Denn die haben ihre 106 Punkte erst aus 3 Lufen und kriegen somit die einmal vorhandenen 66 Punkte nicht mehr gestrichen. Die Brhler knnen allerdings einmal 69 streichen und daraus z.B. 30 machen. Aber auch wir Laufmonster haben noch (Streich-)Potential, nmlich aus 49 mach ??. Vielleicht bin ich ja in Bedburg auch mal mit dabei und kann helfen…

    LG Manuel

  3. Sehr schner Bericht vom Master-Monster.

    Dem Manuel kann nur zugestimmt werden. Wir haben die Karten selber in der Hand. Mit Mit-Monstern oder Special-Guest-Monstern. Die Truppe wird immer grer…

    Sportliche Gre

    Schng

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen