Main menu:

Site search

Categories

Mai 2011
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Tags

Hinweise

Links

Laufmonster-Frechen-Connection: Holländer, Hochländer und Berg-Carbachs

201105010005.jpgDas Team INTERNATIONAL der Laufmonster glänzte neben dem gewonnenen 1. Platz der Mannschaftswertung über 5 km mit einer kurzerhand getroffenen Entscheidung: der Pokal für Platz drei der Mixed-Wertung ging ganz eindeutig an Alex. Alex, Freundin von Ronja, machte einfach mit. Das ist wirklich beeindruckend und aller Ehren wert. Solche Entscheidungen geben manchmal den Ausschlag dafür, dass ein herrlicher Pokal zur Vergabe überhaupt erst zur Verfügung steht, bevor über eventuelle Ansprüche geredet werden kann.

201105010007.jpgInsgesamt gilt: die Laufveranstaltung in Frechen im ersten Teil mit der 5-km-Distanz bescheinigte eine Dominanz der Laufmonster ohnegleichen. Eine LaufDEMONSTRATION sozusagen: gleich VIER Laufmonster mit einer 17er Zeit vorne, Ronja als Siegerin der Damenwertung und weitere Einläufe in 18er Zeiten sowie Guido, dem Holland-Haudegen mit Besenwagenzeit von 20:20 Minuten.

Als Berg-Türke oder Hochländer wäre es mir natürlich eine Ehre gewesen, die Truppe vorne anzuführen und hinzugeleiten auf den erwarteten harten Anstieg nach gut 3 km, aber außer eines Zwischenspurts über ungefähr 300 Meter nach gut 2 km war bei mir leider wenig bis gar nichts mehr drin. Berg-Türke war wohl einmal vor gut 40 Jahren, denn heftige Anstiege scheinen meine Sache nicht mehr zu sein. Ich bin wohl eher Niederrhein-Türke geworden zwischenzeitlich.

201105010006.jpgAber das war nicht weiter dramatisch, denn danach kamen sie: die beiden Haralds direkt hinter dem Führenden, der Bruder des Berg-Carbachs und Meisterfotografen (Frank Carbachs Bruder Thomas schoss wie immer zielsicher Fotos am Berg), und auch Master-Monster Kai Engelhardt noch ganz kurz vor Kay-Uwe. Spätestens hier war klar: Platz 2, 3, 5, 6, sowie 11 bis 13 ganz fest in Monsterhand.

201105010002.jpgUnd nicht nur das, denn die 20 sicherte gewohnt unser Haudegen aus Holland fachmännisch ab. Guido war mit 20:20 Minuten nicht nur hochzufrieden über die vollbrachte Leistung, denn auch sonst willigte er kurzerhand ein in den GEMEINSCHAFTSBERICHT des Hochländers. Alles in allem: eine LAUFdeMONSTeRation!

www.frechener-fruelingslauf.de

Fotos vom 5 km-Run: www.pixum.de/slide/5657798

Fotos vom 10 km-Lauf: www.pixum.de/slide/5658802

Siegerehrung: www.pixum.de/slide/5658927

Comments

Comment from Harald
Time 3. Mai 2011 at 15:35

Hallo Schäng,

wie immer eine nette „schräge“ Zusammenfassung deinerseits von einem quasi historischen Monsterlauf. Und der Cup geht natürlich an unsere eingesprungene, junge Gastmonster-Dame.Übrigens bleibt der Pott so vielleicht auch länger heile:)
Harald

Comment from Cengiz
Time 3. Mai 2011 at 15:51

Eigentlich sollteGuido nochfortfahren.

Kommtvielleicht noch. Das war auf jeden Fall eine Menge Sonne in fast jeglicher Hinsicht.

Alles Gute für Ddorf

Cengiz

Comment from
Time 5. Mai 2011 at 19:13

Hallo Cengiz,

Schöner Bericht und eine SUPERleistung vom Team
INTERNATIONAL (schade das ich nicht dabei sein konnte)
Guido hat mich super vertreten, danke.
Ich denke das wir diesem Jahr viel Freude haben werden,
die Zeiten sind einfach klasse.

Gruß Jos

Comment from Frank C
Time 5. Mai 2011 at 20:42

So die Frikas sind gemacht und fristgerecht eingefroren. Für Bier wird auch gesorgt und als Fotografen stehen uns Holger (kommt extra aus Oberhausen), Christian und Thomas C. zur Verfügung, mein Tapering-Off läuft konseqent seit Dienstag.
Alles klar.

Frank C.

Comment from Guido
Time 5. Mai 2011 at 22:29

Tja, da bin ich fortgefahren worden aus dem beabsichtigten Gemeinschaftsbericht, bevor ich Hand anlegen konnte. Bin ja nicht mehr der schnellste. Aber Cengiz, du frischer Kaufmannsgehilfe, ziemlich alles hast Du bereits gesagt. Da war nur noch diese never-ending After-Run-Party, die mich fast Kopf und Kragen gekostet hätte… Die Details lassen wir besser mal weg. Dagegen ist der Sektlauf doch ein harmloses Ding… Ach ja, wer kennt noch Jupp Martinelli? War doch ein netter Nachmittag mit den Gläßers. Vielen Dank an Alex, sonst hätten wir kein zweites 5er-Team gehabt. Bis demnächst, könnte sein, dass ich am Sonntag Startverbot habe.

Es grüßt Guido

Write a comment

You need to login to post comments!