laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

29. Int. Volkslauf in Rodenkirchen – Laufmonster auf dem Treppchen

starthm.jpgAm Samstag war es wieder einmal so weit, bereits zum 29. mal wurde der Volkslauf des TV Rodenkirchen veranstaltet. Ob es das warme Wetter war, die Integration der Veranstaltung in den Gilden Laufcup und den Kln-Cup oder die dieses Jahr erstmals DLV-vermessene Strecke durch den edelsten Klner Stadtteil Hahnwald und den angrenzenden Forstbotanischen Garten, jedenfalls erlebte die Veranstaltung einen bisher nie dagewesenen Zuspruch. Durch die Flut an Nachmeldern fr eine der vielen angebotenen Laufstrecken (1 km, 4,2 km, 5 km, 10 km, Halbmarathon) verzgerten sich die Starts der Hauptlufe erst einmal um jeweils mehr als 15 Minuten. Trotzdem mussten einige Lufer noch Minuten nach dem Feld auf den Rundkurs, da ihnen anscheinend eine falsche Startzeit mitgeteilt wurde. Die Verzgerungen wurden aber entsprechend in den Ergebnislisten bercksichtigt.

start10.jpgber die 10 km Distanz hatten einige Top-Lufer gemeldet, die unter der fachkundigen Moderation von Jochen Baumhof auf die 3-Runden-Strecke im Friedenswldchen gelassen wurden. Etwas berraschend konnte sich bei den Herren der Dsseldorfer Sascha Dee gegen den schnellen Neu-Klner Maciek Miereczko (33:05 min zu 33:17 min) auf dem letzten Kilometer durchsetzen. Bekannte Gesichter folgten auf den weiteren Pltzen: Andreas Winterholler (34:09 min), Rana Bhattacharjee (34:53 min) und Norbert Schneider (35:15 min). Laufmonster Kai, immer noch leicht erkltungsgeschwcht, lief einige Zeit mit Lauffreund Cengiz Cam zusammen, der sich schlussendlich mit 39:05 min. zu 40:04 min. leicht absetzen konnte. Sicherlich wird sich Kai nchste Woche in Kerpen weiter steigern knnen.

sieger10.jpgIm Feld der Damen siegte mit klarem Vorsprung das junge Nachwuchstalent Natalie Tesch von der LLG St. Augustin (39:30 min) vor Theresa Krtgen (Aachener TG), die sich in 41:02 min. noch deutlicher vor der Drittplatzierten Maike Wilimzig (44:45 min.) behaupten konnte.

starterfeld.jpgSpannend und ein wenig kurios ging es im Halbmarathon zu. Ein Pulk von 4 Lufern setzte sich von Beginn an vom Rest des Feldes ab, fiel dann aber nach und nach auseinander. Etwa ab der Hlfte des Rennens schien die Entscheidung gefallen, denn Marc Jrgens (SV 09 Wermelskirchen) konnte sich deutlich von seinem letzten Verfolger Dirk Paulsen aus Bonn absetzen. Auf dem letzten Kilometer lie er jedoch so stark nach, ob er nicht mehr konnte oder wollte bleibt sein Geheimnis, dass Dirk Paulsen noch einmal zu einem letzten Kraftakt ansetzte und den doch ziemlich berraschten Fhrenden noch auf der Ziellinie abfing. So ist der Wettkampfsport halt manchmal, man darf sich nie zu frh am Ziel whnen. Die Zeiten der beiden Erstplatzierten: 1:17:18 h zu 1:17:19 h.

mattes.jpgLaufmonster Manuel konnte derweil die zurckfallenden Lufer der ehemaligen Spitzengruppe auf der zweiten Hlfte berholen und in 1:17:37 h wie schon in der Vorwoche wieder einen Platz auf dem Treppchen erringen. Laufmonster Mattes Sobieroj zeigte sich nach seiner bis tief in die Nacht dauernden Geburtstagsfeier bereits wieder gut erholt und erreichte nach 1:42:57 h happy das Ziel.

ira.jpgAuch in der Damenkonkurrenz gab es einen Knaller. Die fr den Pulheimer SC startende Ira Korsten zeigte sich in berragender Frhform und siegte klar in sensationellen 1:20:55 h. Mit deutlichem Abstand, aber immer noch einer Top-Zeit folgte Silke Optekamp (Bunert Running Team) in 1:25:17 h. Auf Platz 3 wieder einmal Birgit Lennartz (LLG St.Augustin, 1:29:10 h) und dahinter Marion Eschweiler (TSV Kln-Wei) in 1:31:00 h, die sich nach einem langen erholsamen Winterurlaub erst wieder im Formaufbau befindet und daher ber die gute Zeit berrscht war.

siegerhm.jpgLeider lie die anschlieende Siegerehrung zu lange auf sich warten, so dass die wenigen verbliebenen Lufer fast unter Ausschluss der ffentlichkeit ihre Preise entgegennehmen mussten. Hier besteht noch deutlich Verbesserungsbedarf bei dieser tollen Frhjahrs-Laufveranstaltung.

Fotos: Kai Engelhardt und Detlev Ackermann (c) www.laufen-in-koeln.de

Alle privaten Bilder unter www.pixum.de/slide/2876670

Ergebnisse unter www.frielingsdorf-datenservice.de

Gilden-Cup: www.gilden-laufcup.de

4 Kommentare zu „29. Int. Volkslauf in Rodenkirchen – Laufmonster auf dem Treppchen“

  1. Hi!
    Habe gerade den Bericht bei euch auf der Homepage gelesen. Ich habe ganz einfach im „Gewusel“ auf den letzten Metern gar nicht bemerkt, dass hinter mir noch einer kam. Ich dachte eigentlich, dass ich mehr Vorsprung htte. Ab Kilometer 19/20 habe ich bewusst Tempo rausgenommen, da die Zeit fr mich eh eher schwach war und ich nach einer Verletzung in diesem Jahr erst ganz wenige Laufkilometer in den Beinen hatte. Und fast nur auf einem Rad-Hometrainer etwas tun konnte.
    P.S.: Coole Seite und Gre aus Wermelskirchen
    Marc Jrgens

  2. Hallo Marc,

    schn dass Du auch auf unserer Seite vorbeischaust. Ich habe mir das auch schon gedacht, was Du schreibst, da Du zuvor fr mich auch gar nicht zu sehen warst, so weit warst Du enteilt. Dirk war es auch merklich unangenehm aber so ist halt der Sport und Du siehst das ja auch locker, das ist die Hauptsache.
    Bis hoffentlich bald bei irgendeinem Lauf oder Marathon und guten weiteren Formaufbau,
    Gru Manuel

  3. War halt eigene Doofheit. Htte mich ja auch nochmal umdrehen knnen, anstatt meine Uhr schon auf Null zu stellen und andere Dinge zu machen… Egal, so wichtig war das Rennen ja auch nicht. Schne Trainingseinheit. Das ich nicht bei der Siegererhrung war, hatte brigens nichts damit zu tun. Freundin haben sie komplette Geldbrse geklaut. Die Laune war dahin und wir sind sofort nach Hause.

    Wir sind brigens eine Gruppe von ehemaligen Fuballern, die dabei sind bei uns eine Laufgruppe in Wermelskirchen einzurichten. Auer mir alle so mit Zeiten Halbmarathon 1.25 aufwrts. Der Spass steht bei uns an aller erster Stelle und vor allem das leckere Klsch nach dem Lauf…Grins…Ihr fallt ja mit „Laufmonster“ auf und Du persnlich bist ja mit deinen Zeiten auch immer ganz weit vorne. Ich bin mein eigener Trainer mit persnlichem individuellen Trainingsplan und will in diesem Jahr Projekt „Marathon unter 2.30“ starten. brigens gibt es im April einen schnen 10er Stadtlauf bei uns im Dorf. Also, wenn ihr Lust habt…

    Gr. Marc

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen