laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

Laufgedanken 2008

123-2353_img.JPGDa ich offensichtlich langsam aber sicher und verstndlicherweise im Lauf(monster)geschehen vermisst werde, hier eine kurze Rckmeldung. Ich bin noch da! Zwar kaum noch laufend, dementsprechend ziemlich untrainiert und erst recht nicht die vermutlich nicht mehr gewogene Waage fragend, aber es gibt mich noch. Und Wettkmpfe sollten nach Rcksprache mit der Familie bald auch wieder auf der Tagesordnung stehen, doch zu den bekannten Terminen mchte ich verstndlicherweise schon halbwegs „schnell“ antreten. Reines Mitlufertum im Mittelfeld lag mir eigentlich noch nie, das sollte so weit klar sein (auch wenn momentan nicht mehr drin ist und ich damit sogar zufrieden wre). Also wird nach wie vor mehr oder weniger tglich unkoordiniert und unakribisch an der leider nicht mehr vorhandenen Form gefeilt, auf dass sich kurzfristig Besserung in der Grund-Konstitution einstellen mge.

Zum Auftakt in Leverkusen wollte ich dank Manuels berredungsknsten eigentlich mitfahren und zumindest einige Fotos schieen: eine aufgrund der in der Familie bereits grassierenden Magen-Darm-Grippe, die mich Freitagabend auch voll erwischt hat, leider allein wegen der Ansteckungsgefahr undankbare Mission, die ich kurzfristig absagen musste.

Das gegenwrtige Szenario ist mir bisher absolut fremd gewesen und kommt mir zudem vllig abwegig vor; alles inklusive der Form hat sich im Frhjahr nach dem dauerhaften Wintertraining immer von selbst gefunden – und das Tempo sowieso. Dass in Leverkusen seit mittlerweile drei Jahren keine Top-Ergebnisse erzielt werden konnten – Schwamm drber. Dafr gab es im Highlight-Jahr 2005 unerwarteterweise 10 km- und Marathon-Bestzeiten, die fr alle Zeiten nicht erklrbar sind und bleiben werden. Es zeichnet sich allerdings zur Zeit und fr die nahe Zukunft eine grundstzliche Trainingsschwche ab, die auch durch gute Konstitution dauerhaft nicht kompensiert werden kann. Schade eigentlich, aber so gehen leider nach wie vor Masters-Talente verloren.

Beim Stbern in meinen mehr oder weniger unsortierten Unterlagen ist mir brigens heute ein Datentrger mit Fotos vom Kln-Marathon 2003 untergekommen, der es in sich hat und den ich der Form noch gar nicht wahrgenommen, geschweige denn angemessen gewrdigt hatte.

Also, nachdem es richtig losgegangen ist, gibt es in der Bildergalerie noch einen Rckblick (frher war alles besser!)

http://www.imageloop.com/slideshow/51bb88a4-7a38-1757-8724-0015c5fcf618

11 Kommentare zu „Laufgedanken 2008“

  1. Mensch Kai ! Lass Dich nicht hngen und versuche locker und mit Spa wieder an zuknftige „Lauf“-Projekte heranzugehen. Aber das Laufen ist auch nicht alles und Du solltest vielleicht auch mal zurckblicken, was Du seit 2005 sonst so alles geleistet hast: Zwei tolle Kinder, ein neues Huschen ! Das sind auch Meilensteine und bestimmt kommt auch lauftechnisch noch der Eine oder Andere. So ein Sport ist immer wieder fr berraschungen gut! Die Laufmonster freuen sich jedenfalls darauf, Dich demnchst wieder an und auf der „Piste“ zu sehen !!!

  2. Thomas Gronewold

    Hi Kai – los raff dich auf ! Es wre schade einen netten Konkurrenten zu verlieren. Ich hoffe Dich bald wieder vorne – besonders bei den langen Distanzen zu sehen. Gruss Thomas

  3. Matthias Sobieroj

    Hallchen Kai,

    auch von mir ein kurzes Zeichen der Solidaritt. Schnall die Schuhe an, ich will mal wieder in deinem Windschatten laufen und anschld. endlich mal nen Klsch mit dir trinken. Vielleicht beim Sdstadt-Lauf am 27.04.2008 im Vringsveedel?

    Gru Mattes

  4. also sehn wir uns in Erftstadt beim Donatuslauf! ich habe gerade deine Anmeldung ber 10km gesehen. Damit sind wir dann auch endlich 3 Laufmonster. zur Not mach ich Dir das Tempo ;-)

  5. Und aus der Ferne meldet sich Mike.
    Kai, an Deine erbrachten Super-Leistungen werde ich niemals in diesem kurzen Leben herankommen..fr mich bist Du ein Lauf-Hero..legendr ist der Augenblick, den ich nie, nie, vergessen werde: auf Lunge zehn Minuten vor dem Start des Kln-Marthons noch eine durchzuziehen und dann unter 3 Stunden zu laufen, Du Teufelskerl. Wir Laufmonster wissen, dass Du, schneller als man denkt, in die Kategorie der unglaublich guten Marathonis zurckkehren kannst!!

  6. Christian Seifert

    Hallo Kai,

    den Jungs kann ich mich in allen Punkten nur anschliessen. Du bist einfach ein Laufverrckter im positivsten Sinne. Du hast schon echt ein paar kuriose Laufevents gestartet(2 HMs an einem Wochenende, etc.). Dann bist Du fantastische Zeiten gelaufen und hast dafr gesorgt, dass die Laufmonster immer populrer wurden. Ohne Dich wren die Laufmonster nie entstanden und ich wre nie einen Marathon gelaufen. So, jetzt reicht es mit den Lobeshymnen. Hab einfach Spass am Laufen und sieh die Sache entspannt!!
    Gru

    Christian

  7. Hallo Kai,

    hrt sich wirklich danach an, als ob du etwas Zuspruch fr das Pr-Hoch brauchst.

    Weil deine Leistungen und Verdienste fr den Laufsport auch ber den Laufmonsterrahmen hinaus Bekanntheit erlangt haben, sollst du diesen Zuspruch auch von mir Nicht-Laufmonster haben.

    Du erinnerst dich sicher noch an Rund ums Bayer Kreuz 2006. Seitdem habe ich die dicke Wade mitsamt bitteren Nachseuchen und mir blieb nur die Gewissheit: Nichts ist unertrglicher als Wollen und nicht Knnen.

    Fr umgekehrt (Knnen aber nicht Wollen wollen) gibt es nach wie vor nur ein sehr simples Rezept: Jung, treck die Laufschuhe an und lauf! Vergiss die Banane fr unterwegs nicht. Alles andere ergibt sich.

    Bis dann mal,

    Cengiz

  8. Hallo Kai,
    bis auf die „Zeiten“ kenne ich das genau…..
    aber auch ich gebe die Hoffnug nicht auf, eines Tages, wenn die Kinder gross sind oder selber laufen, die Frau auch ein Hobby hat, das Haus fertig, der Rasen gemht, das Auto sauber, der Job getan, dann… tja, dann passen mir meine Laufschuh nicht mehr und ich habe eine neue Ausrede… in diesem Sinne: Laufmonster, sonst nichts.
    Gru Pierre

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen