laufmonster.de

Laufmonster.de

Wer lange läuft, der ist hier richtig!

6. Kerpener Stadtlauf – Das Heimspiel

kerpen.jpgSchon lange hatte ich diesem Tag entgegengefiebert endlich einmal eine Laufveranstaltung, die ich quasi zu Fu erreichen konnte. Als Brger der Stadt Kerpen war dies also mein Heimlauf. Entsprechend gro die Untersttzung: Bei herrlichem frhlingshaften Osterwetter hatte ich eine persnliche Anhngerschar von deutlich ber 10 Personen am Streckenrand. Hier konnte ich mir also keine Ble geben und war bis in die Haarspitzen motiviert. Auerdem galt es zum Ende der Marathonvorbereitung auch noch einmal die Form ber die 10 km-Strecke zu testen. Insgeheim hatte ich mir schon eine vordere Platzierung ausgerechnet, doch meine Aussichten schwanden ob der berraschend starken Konkurrenz zurckzufhren auf die Aufnahme dieses Laufes in die Cup-Serie der Rhein-Erft Akademie.

kerpen2.jpgBei einigen Smalltalks vor dem Start mit Kai, Frank und weiteren Lufern verging die Zeit bis zum Startschuss recht schnell. Nicht nur ich schien hoch motiviert, denn nach dem Start ging vorne bei leichtem Geflle und Rckenwind richtig die Post ab. So passierte ich den ersten km schon nach 3:14 min und war hier noch in guter Gesellschaft vieler Lufer, wobei sich die Favoriten wie Pupkes, von Kuk, Simon und Schneider schon deutlich abgesetzt hatten. Von jetzt an ging es bei bigem Gegenwind leicht bergan durch eine Siedlung. Die Anwohner beschallten die Strecke mit Schlagermusik (hatte ich so auch noch nicht erlebt) und machten teils ordentlich Stimmung. Auf der Kerpener Hauptstrae ging es vorbei am gut gefllten Eiscafe (kein Wunder bei dem Wetter) Richtung Markt und dann zurck Richtung Start und Ziel an der Jahnhalle. Hier konnte ich mich aufgrund der zahlreichen Freunde, Bekannten und jubilierenden Zuschauer ber Zusatzmotivation nicht beklagen.

kerpen3.jpgDas Schne bei so einem Stadtlauf, der als Rundkurs ausgetragen wird, ist ja genau die Tatsache, dass man mehrfach an den zuschauerreichen Passagen wie Start/Ziel vorbei luft und sich immer wieder aufs Neue darauf freut. So geht es mir zumindest. Ich hatte mittlerweile mein Tempo gefunden, lief ab Runde 2 allein und hatte vor mir zwei Mitstreiter immer in Sichtweite, an denen ich mich orientieren konnte. Ab Runde 3 standen die ersten berrundungen an und erst hier erkannte ich, wie teilnehmerstark das Feld an diesem Tag war. Auch hier gibt es immer mal wieder ein paar Anfeuerungen der berrundeten, eine tolle Sache.

In der letzten Runde konnte ich zu Matthias Kolter aufschlieen, musste ihn aber auf dem letzten Kilometer ziehen lassen und mich meinerseits darauf konzentrieren, den mir folgenden Lufer in Schach zu halten. Da ich seit km 2 nicht mehr auf die Uhr geschaut hatte wusste ich auch nicht, wie schnell ich unterwegs war. Htte ich es gewusst, htte ich bestimmt noch ein paar letzte Krner mobilisiert, denn am Ende lag ich nur 1 Sekunde ber meiner persnlichen Bestzeit und konnte unter dem Jubel meiner Anhngerschaft den sechsten Platz erreichen. Als Resmee ist es fr mich eigentlich optimal gelaufen und entsprechend zufrieden war ich dann auch im Ziel.

fuhrende.jpgAusgeklungen ist diese schne Veranstaltung mit einer ausgiebigen Siegerehrung. Als kleines Bonbon erhielten die beiden Fhrenden der Cup-Serie, Annette Methner und Carsten von Kuk, ein leuchtend gelbes Trikot von Joe Krbs berreicht. An sich eine schne Idee und Geste. Ich bin nur mal gespannt, ob sie es auch bei den nchsten Lufen tragen?!

manuel1.jpgDer Kerpener Stadtlauf hat meine Erwartungen vollstens erfllt und wird einen festen Platz in meiner jhrlichen Laufplanung einnehmen. Dank auch an dieser Stelle an den Veranstalter SSK Kerpen fr den reibungslosen Ablauf schlielich waren es doppelt so viele Lufer wie im Vorjahr.

Fotos: Kerstin

Kommentar verfassen

Nach oben scrollen