Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

1 2 3 4

Kategorien



TV Refrath aktuell: Meisterschaften & Straßenläufe

TVR Läufer holen vier Landestitel in Mönchengladbach. Mit einer sehr erfolgreichen Bilanz traten die Senioren des TV Refrath running teams von den Landesmeisterschaften in Mönchengladbach den Heimweg an: 4 x Gold und 1 x Bronze.

Tanja Causemann mit Bestzeit zum Titel

Das hätte sich die sympathische Wipperfürtherin, die seit vier Jahren im TVR-Trikot läuft, vorher nicht träumen lassen. In einer idealen Dreiergruppe lief Tanja Causemann ein flottes Anfangstempo im 800 Meter Lauf der Seniorinnen mit. An einem perfekten Tag hatte sie noch die Kraft für einen starken Endspurt. Sie steigerte ihre Bestzeit um gut fünf Sekunden auf 2:38,65 min. Als Siegerin der W35 bleib sie erstmals unter 2:40 min. und holte ihren ersten Titel überhaupt.

Antje Wietscher mit starkem Finish

Als Lilo Hellenbrand immer langsamer wurde, rief TVR Coach Jochen Baumhof: „98er Runde“. Das war dann auch für die erfolgreichste Läuferin im TV Refrath zu bummelig und sie beschleunigte auf eine sehr schnelle 87er Schlussrunde im 1.500 Meter Lauf der W60 und älter. So gewann die Leichlingerin auch nach strapaziösen Ausflügen im Triathlon und Trailrunning die Goldmedaille mit neun Sekunden Vorsprung in guten 5:48,69 min.

Doppel-Gold für Karl-Heinz König

Die ersten 200 Meter vorne weg lief Kalle König mit 36,2 Sekunden viel zu schnell an. Doch blieben nach 800 Metern die Uhren nach seinem Sololauf bei 2:36,64 min. stehen. Damit war er als klarer Sieger de M70 sogar noch schneller als im Vorjahr. Gut zwei Stunden später stand der Bergisch Gladbacher wieder am Start, diesmal über 400 Meter mit umgekehrten Vorzeichen. Nach vorsichtigen 200 Metern drehte der vielfache Deutsche Seniorenmeister auf und siegte in guten 69,83 Sekunden.

Auch Carola Rentergent war nach längerer Bahnabstinenz wieder dabei. Die Zonserin im TVR-Trikot war mit ihrer Bronzemedaille im 5.000 Meter Lauf der W55 in 22:42,92 min. zufrieden und unterbot die erhoffte DM-Norm. Der einzige Sprinter im TV Refrath ist Joachim Uebele. Der M55-Läufer schlug sich trotz Trainingsrückstandes tapfer als 5. über 100 Meter in 14,01 Sekunden und 200 Meter als 7. in 29,31 Sekunden. Leider konnte Frank Weber seine beiden Vorjahrestitel wegen einer Zerrung nicht verteidigen. In vier Wochen sind die Deutschen Seniorenmeisterschaften ebenfalls in Mönchengladbach. Bis dahin ist der amtierende Deutsche 800 Meter Hallenmeister wieder fit.

Heiko Wilmes glücklich mit zwei EM-Medaillen in Alicante

Vielstarter Heiko Wilmes vom TV Refrath running team war gleich zwei Mal bei den Europa-Meisterschaften im Straßen- und Crosslauf der Senioren im spanischen Alicante gemeldet. Bei seinem ersten Einsatz im 10 km Lauf durch die City von Alicante war es trotz der Abendstunden ziemlich warm. Als früherer Radfahrer kann sich der Bergisch Gladbacher gut auf Wärme einstellen, wohlwissend, das Hitzerennen immer ein paar Körner mehr kosten.

Trotzdem lief Wilmes offensiv die ersten 5 km in flotten 18:15 min. an, musste aber wie viele seiner Mitstreiter der Wärme Tribut zollen. Trotzdem verbesserte der Bergisch Gladbacher als 28. im letzten Jahr der AK M45 seine Jahresbestzeit auf 37:53 min. Mit den Nationalmannschafts-Kollegen Marcel Frank und Frank Weisgerber holte sich das Team Germany mit Heiko Wilmes hinter Spanien und Portugal die Bronze-Medaille in der AK M40. Einen Tag später stand die 3 x 4 km Crosslauf-Staffel auf dem Programm. Mit Wilmes als Schlussläufer schaffte das Deutsche Team wiederum einen Podestplatz. Diesmal war es sogar der 2. Platz. Silber und Bronze für den TVR-Läufer: „Ich bin sehr glücklich, dass ich das Optimale bei einer Senioren-EM geschafft habe. Es hätte nicht besser laufen können“, funkte Wilmes an TVR-Chef Jochen Baumhof in die Heimat.

Lisa Jaschke und Simon Dahl top in den Niederlanden

Im Mai waren die beiden Läufer Lisa Jaschke und Simon Dahl vom TVR running team in den Niederlanden bei gutbesetzten Straßenläufen unterwegs. Die Holländer wissen ihre Cityläufe mit vielen tausend Zuschauern aufwändig mit viel Spektakel zu zelebrieren. „Bei der Kulisse legen wir gerne noch ein Schüppchen drauf“ waren sich die beiden Bergisch Gladbacher einig. So waren nicht nur die Platzierungen top, sondern auch die Zeiten über jeweils 10 km.

Beim Trompper Optiek Golden Tenloop in Delf lief Simon Dahl als Gesamt-Dritter mit 32:13 min. knapp hinter Mels Lambregts (32:00) ins Ziel. Freundin Lisa Jaschke stand als Zweite in 38:42 min. sogar noch eine Treppchenstufe höher. Beim noch stärker besetzten Gerard Tebrokeloop in Aalten wurde Lisa Jaschke diesmal dritte Frau im Gesamtklassement mit 38:54 min. Auf Rang 6 finishte Simon Dahl, der mit 32:04 min. seine Jahresbestzeit vom Bayerlauf in Leverkusen einstellte.

Pressemitteilung von Jochen Baumhof


Eintrag verfassen