Main menu:

Vorankündigungen

Nächste Veranstaltungen

04.03.2018
37. Straßenlauf Rund um das Bayerkreuz
06.03.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
03.04.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
08.05.2018
Stammtisch im Weißen Holunder
13.05.2018
9. Vogelsanger Mailauf
1 2 3 4 5 6 7

Kategorien



Pfeiffer krönt sein Comeback mit einem Sieg

Mockenhaupt gewinnt zum fünften Mal den Halbmarathon

Perfekte Bedienungen herrschten heute in Köln für Topathleten und Breitensportler.

Letztere gingen um 8:30 beim Halbmarathon mit 11.600 Läufern auf die Strecke und freuten sich über das schöne Wetter. Schnellster war Tobias Blum (LC Rehlingen) mit einer neuen Bestzeit von 1:05:39 Stunden. Blum, der lange die Führungsarbeit verrichtete, musste bei Kilometer 20 eine Attacke von Serkan Kaya abwehren, der schließlich mit 10 Sekunden Rückstand Zweiter wurde. Florian Röser wurde Dritter in einer Zeit von 1:06:24 Stunden. Insgesamt liefen 10 Athleten in einer Zeit von unter 1:08:30 Stunden ins Ziel.

Bei den Frauen entwickelte sich bis Kilometer 10 ein Zweikampf zwischen Mockenhaupt und Hottenrott. Allerdings konnte Mockenhaupt mit der Erfahrung von 45 Deutschen Meisterschaften dann das Rennen für sich entscheiden und wurde in 1:12:02 Stunden zum fünften Mal Siegerin des Halbmarathons. Die Vorjahressiegerin Hottenrott (GSV Eintracht Baunatal) freute sich trotzdem über ihren zweiten Platz mit persönlicher Bestzeit von 1:13:12 Stunden. Lisa Heimann (LAZ Puma Rhein Sieg) als Dritte war mit einer Zeit von 1:15:06 mit persönlicher Bestzeit ebenfalls überglücklich.

Um 10:00 Uhr war dann der große Moment für die Marathonläufer. Über 4.700 starteten in Köln-Deutz und liefen die neue Strecke durch die Domstadt. Das Viertel Rodenkirchen war wieder dabei und zeigte, dass es zurecht wieder zu den „Veedeln“ gehört, die beim RheinEnergieMarathon Köln durchlaufen werden. Hendrik Pfeiffer, der als Favorit ins Rennen gegangen war, wurde seiner Rolle gerecht und feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Auch als die Tempomacher bei Kilometer 30 ausstiegen, schonte er sich nicht.

Er gewann in 2:13:42 Stunden und meisterte damit souverän die Norm für die Europameisterschaften im nächsten Jahr in Berlin. Zweiter wurde Dominik Fabianowski in 2:19:33 Stunden, ebenfalls mit neuer Bestzeit. Das Podest komplettiert Christian Schreiner von der LAZ Puma Rhein Sieg in 2:28:22 Stunden. Bei den Frauen gewann Rebecca Robisch bei ihrem Debut mit rund zehn Minuten Vorsprung vor Anastasiia Shishova aus Russland. Sigrid Bühler (LAZ Puma Rhein Sieg) wurde in persönlicher Bestzeit von 2:56:38 Dritte.

RheinEnergie Marathon KölnErgebnisse

Pressemitteilung von Jan Broniecki


Eintrag verfassen